Frage von Filippo2403, 76

Wie viel Geld schenkt man einem Freund zur Hochzeit?

ich habe an 50 € gedacht, da es auch kein enger Freund ist aber ich ihn schon lange kenne. Ich bin gemeinsam mit meiner Freundin eingeladen. Haltet ihr 50 € gesamt für uns beide (nicht pro Person) für angemessen?

Von einigen meiner Leute habe ich gehört, dass sie 50 € pro Person schenken. Das empfinde ich aber als zuviel oder sehe ich das völlig falsch?

Antwort
von marenka111, 18

Ich bin der Meinung, dass es bei Geldgeschenken immer auf die eigene Finanzielle Lage ankommt. Wenn jemand selber mit dem Cent rechnen muss, dann sind 150 - 200 €  sehr viel Geld. Unser Sohn hat Anfang des Jahres geheiratet und er hat von einigen Freunden mit Partner auch ( 50 € ) bekommen. Für ihn war das überhaupt kein Thema. Nicht jeder kann sich eben viel mehr leisten und wer es kann, der tut es auch. Aber ich denke, auch wenn man Geld schenkt, egal wie viel, ist und bleibt es ein Geschenk, das man nicht als Gegenwert ansehen sollte.

Antwort
von Joergi666, 21

ich habe als Richtwert bei Hochzeitsfesten immer den genauen feierlichen Rahmen genommen. War schon auf Feiern in einem Partyraum mit "Eigenversorgung" - da können 25 Euro pro Person ggf. schon ausreichend sein (auch wenn es mir trotzdem etwas wenig erscheint), im chicen Restaurant mit Vollbewirtschaftung hab ich aber mindestens immer 100 Euro springen lassen. Dennoch würde ich jedem eingestehen, dass auch von seinen persönlichen finanziellen Voraussetzungen abhängig zu machen. Ein z.B. Auszubildender, Geringverdiener oder Arbeitsloser steht auch nicht blöd dar, wenn er deutlich weniger schenkt.

Antwort
von Manja1707, 39

Also 50 € ist zuwenig! Ihr seid ja eingeladen zum Essen und Trinken, das kostet ja alles Geld. Im Endeffekt verbraucht ihr dort mehr, als ihr gebt. Das wäre echt peinlich.

Antwort
von Wonnepoppen, 33

Kommt darauf an, was bei der Einladung alles dabei ist?

Mittagessen, Kaffee u. Kuchen, evtl. auch noch abends bzw. in der Nacht ein kaltes Büfett?

auch, ob Getränke gratis sind?

Antwort
von schwarzwaldkarl, 44

Ihr seid zur Hochzeit eingeladen, das heißt dort gibt es wohl Kaffee und Kuchen sowie später noch Abendessen oder?

Schon aus dem Grund sind 50,-- € zu Zweit wirklich zu wenig...  so verkehrt liegen die "anderen Leute" eher nicht... 

Antwort
von MonicasFly, 23

Ich finde 50€ pro Person ist das absolute Minimum!

Denk mal nach, du kannst auf der Hochzeit den ganzen Tag gratis Essen, gratis Trinken, Feiern usw. wenn du das alles selber für dich zahlen müsstest sind da mal mindestens 100€ weg.

Liebe Grüße

Antwort
von AlexausBue, 5

Ich bin zweigeteilt und finde jede Antwort irgendwie richtig

Zum einen ist ein Geschenk ein Geschenk. Es geht nicht um den Wert sondern um die Geste. Wenn es ein selbstgebasteltes Geschenk für 15€ ist, dann ist es auch ein Geschenk.

Aber eine Hochzeit ist auch ein viel wichtigeres Ereignis als zum Beispiel ein runder Geburtstag. Es sollte einem also auch bedeutend mehr wert sein, Gast auf einer Hochzeit zu sein.

Zum anderen ist eine Hochzeit in der Tat teuer. Ein bestimmtes Minimum kann man auch in einem Vereinsheim mit einfachstem Buffet nicht unterschreiten. Und nicht jeder hat mal eben 5000€, möchte aber trotzdem gerne feiern. Natürlich sind die Geschenke nicht da um die Hochzeit zu finanzieren. Aber das Brautpaar freut sich sicherlich darüber wenn es viel Geld geschenkt bekommt und am Ende keinen Kredit nehmen muss.

Interessanter fiktiver Ansatz: Wenn ich statt zur Hochzeit zu gehen mich mittags in ein Cafe setze zahle ich für 2 Personen für Kuchen und Kaffee ca. 25€. Wenn ich abends nett 3 Gänge Essen gehe und dazu guten Wein trinke zahle ich vielleicht nochmal 70€. Abends in einer Disko mit DJ zahle ich 30€ Eintritt und gebe 25€ für Cocktails aus. Dann noch mit dem Taxi für 50€ nach Hause gefahren. Das wären also 200€ die ich mir an diesem Tag spare, wenn ich das gleiche Programm an einer Hochzeit genieße. Und dann habe ich noch kein Geschenk gekauft... Also rein theoretisch könnte man auch 250€ schenken und es könnte nicht als "zu viel" verstanden werden.

Antwort
von TimeosciIlator, 13

Das Blöde bei den Geldgeschenken: Man kann den Preis nicht abmachen^^.

Deshalb empfehle ich etwas anderes zu schenken. Vielleicht etwas selbst Gebasteltes - das wirkt auch viel persönlicher. Mal eben kurz in die Tasche greifen kann schließlich jeder :)

Antwort
von Jimmibob, 37

Stelle es dir so vor.

Eine Hochzeit mit angemessenem Essen und ca 100 Gästen in einem schönen Lokal oder Landhaus kostet mind. 10.000€.

Also Essen + Getränke ca 50€ / Gast

DJ: sicherlich 500 €

Fotograf 1200€

Saalmiete, Stuhlhussen, Hochzeitstorte, Deko,  etc.

Wenn du nicht möchtest das dein Kollege/ Freund bald Pleite gehst solltest du mind. 75€ / Nase springen lassen.

Kommentar von marenka111 ,

Ich habe da eine andere Einstellung zu.. Wenn ich ein Fest veranstalte, dann weiß ich im voraus, dass das alles viel Geld kostet. Entweder kann ich mir das leisten, oder ich gestalte den Rahmen etwas bescheidener. Jedenfalls erwarte ich nicht, dass meine Gäste die Unkosten decken. Und umgekehrt sollte das auch so sein, sonst fühle ich mich als Gast nicht wohl und würde dann lieber nicht hingehen.

Antwort
von troublemaker200, 16

50 EUR für Euch beide sind angemessen!!

Antwort
von Repwf, 38

Ich finde das reicht völlig ! 

Antwort
von Feuerherz2007, 43

Ihr geht beide hin und wollt gemeinsam nur 50 Euro schenken, das finde ich schon extrem geizig. Ihr geht dort hin, esst und trinkt und habt Unterhaltung, da finde ich 150 - 200 Euro eher angemessen, sonst bleibt lieber daheim.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten