Frage von Borkenwald, 127

Wie viel Geld ist euch das Leben von Menschen wert (Moral,Ethik)?

Ich habe viele Dokus zu dem Thema gesehen, deshalb diese Frage. Würde das Leben eines Menschen allein in euren Händen liegen, wie viel Geld würdet ihr höchsten bezahlen damit das Leben eines Menschen geretten wird. Es liegt allein an euch keiner kann euch helfen. Wie viel würdet ihr bezahlen bei. Einem Fremden? Einem Bekannten Nachbarn oder Freund. Ich weiß die Frage ist schwer zu beantworten, aber ich will trotzdem ein Betrag in Euro hören.

Antwort
von karinili, 15

Finde es schwer, da eine pauschale Summe zu nennen, da ja nicht jeder gleich viel zu Verfügung hat und für manche 100 € vielleicht ein kleines Vermögen sind, während für jemand anders eine Million kein Geld ist (überspitzt formuliert).

Zurück zur Frage: Je näher mir ein Mensch steht, desto mehr wäre ich bereit zu geben. Dabei glaube ich, dass das ganz stark Situationsabhängig ist, wie viel man bereit ist zu geben. Also was man vielleicht als letztes mit der Person erlebt hat, wie positiv oder negativ das war, wie lange das her ist etc. – ich glaube also, dass das aktuelle Verhältnis zur Person da stark mit hineinspielt.

Ganz klar, für Menschen wie meinen Partner oder manche Familienmitglieder (sage manche, weil die Verhältnisse innerhalb meiner Familie stark variieren) würde ich das letzte Hemd geben.

Ich wäre bis zu einem gewissen Grad auch bereit für eine fremde Person zu zahlen – wohlgemerkt auf einen Einzelfall bezogen, wenn man mir jetzt zB androhen würde, "entweder du gibst mir den Betrag XY oder der Herr da stirbt", aber das wieder aus der – egoistischen – Motivation heraus, dass ich nicht mit der Schuld leben könnte oder will, dass eine Person durch meine aktive Passivität umgebracht wurde.

Manche mögen hier argumentieren, dass man dann auch alle Kindern in Afrika und jeden Minenarbeiter in Buxdehude retten müsste, wenn man schon mit der Schuld nicht leben kann. Hier sehe ich aber den Unterschied, dass es sich um eine gesichtslose Masse handelt – seien wir ehrlich, die meisten von uns haben zum eigenen Haustier oder dem Nachbarshund mehr Bezug als zu einer Näherin in Bangladesch – und mich auch niemand unter Druck setzt, weshalb ich auch nicht jede Sekunde daran denke, dass gerade Menschen sterben, damit ich meine Annehmlichkeiten haben kann.

So ausgeschrieben klingt das vielleicht sehr hart und wenn ich mir das selber so durchlese und vor Augen halte, komme ich mir vor wie ein kaltherziges A******, dass nur nach außen hin schön tut, aber ich will der Realität auch ins Auge blicken und die sieht für meine Begriffe leider so aus, dass ich nicht jeden Retten kann :/

Antwort
von bit77, 15

Das ist wirklich gar nicht so einfach zu beantworten. Es kommt doch darauf an, um welchen Menschen es sich handelt.

Nur mal so als Beispiel: wenn Du Dein Smartphone und Deinen Computer verkaufen würdest und den Erlös irgenteiner wohltätigen Organisation spenden würdest, könnte ein äthiopisches Kind überleben. So wie ich es jedoch einschätze, ist Dir das Leben eines äthiopischen Kleinkinds doch nicht so viel wert.

Noch nicht mal soviel, wie Dein Smartphone und Dein Computer. 

Was wäre denn, wenn Du durch den Verkauf dieser Dinge  das Leben Deiner Eltern oder Dein eigenes retten könntest? Da wird die Antwort wohl klar sein!

Daß das Leben eines äthiopischen Kleinkinds nicht mal 500 Euro wert ist und daß das Leben derer, die Du liebst, wesentlich teurer verkauft würde, ist nun mal eine bittere Tatsache, die jedoch gerne hingenommen wird. Deshalb kann man diese Frage im Prinzip nicht beantworten, wenn es um Menschen geht, die man kennt.

Da würde man alles geben, was man besitzt. Wenn es sich nicht gerade um ein unbekanntes, äthiopisches Kleinkind handelt.......

Antwort
von Schrodinger, 41

Da ich ein paar Zahlen kenne, würde ich wohl so pauschal sagen: ein Leben, eines normales Zivilisten, wäre 6000 wert.

Keine Kinder und keine Frauen. 

Politiker sind wohl, je nach Rang, viel mehr Wert. Von etwa 10.000 bis 325.000 ist alles dabei.

Was ich persönlich davon halte: ein Menschenleben ist in unserer Gesellschaft immer weniger wert. So wie Werte und Moral, wird auch schon von der jüngeren Generation, meist ignoriert. Für jede Person ist ein Leben, etwas anderes wert. Für seinen ärgsten Feind wohl weniger als für seine Mutter, wo bei es bei manchen da wieder anders ist. Viele würden sagen "Ein Leben ist unbezahlbar", dass würde ich nicht so behaupten. Das Leben hat einen Wert, zumindest in der jetzigen Gesellschaft. Mein Standpunkt ist: das man sowas nicht mit Geld bezahlen kann.

Antwort
von systemcrash, 5

Gar kein Geld.
Jedes Leben ist gleich wert und deshalb würde ich höchstens mein eigenes Leben für ein anderes geben um es zu "bezahlen"
Denk mal drüber nach.

Antwort
von Aureusratio, 46

Diese Frage ist absolut unmenschlich und setzt den Mammon (Dämon des Geldes) über eine Menschenseele.

Ich würde alles materielle von mir hergeben um auch nur eine einzige Seele zu erretten!

Wenn man nicht so denkt und eher allen anderen größtes Leid zufügen würde nur um einen persönlichem und kurzweiligen Erfolg zu erleben, würde ich folgenden Spruch aufsagen:

Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andren zu!

Kommentar von Repwf ,

"...Ich würde alles materielle von mir hergeben um auch nur eine einzige Seele zu erretten!..."

Wieviel spendest du monatlich an verhungernde Menschen?

Augenscheinlich nicht soviel wie du vorgibst, sonst könntest du dir Internet zB nicht mehr leisten! 

Kommentar von Aureusratio ,

okay gut ich gebe zu, DICH würde ich nicht erretten und in der Gosse jämmerich verrecken lassen während ich dabei zuschaue und herzlichst lache! ;-D

Kommentar von moobi77 ,

😂😂😂😂😂

Antwort
von priesterlein, 39

Gar nichts. Geld tötet den Menschen nicht, sondern jemand anderer, der das Geld verlangt und nun auch noch für diese geplante Tat belohnt werden soll?

"Es liegt allein an euch, keiner kann helfen": Was für ein Glück. Wenn es allein an mir liegt: Niemand wird diesen Menschen töten, denn sonst läge es an ihm, wozu also Geld bezahlen?

Ein Leben ist keine Sache eines Wirtschaftssystems.

Antwort
von Aaraupanda, 48

Zuerst ma ne andere Frage. Ist es moralisch verwerflich das Leben eines Menschen zu nehmen um eine grössere Anzahl Menschen dadurch zu retten? Darf man einen Mensch töten um 100 zu retten? Und wie bestimmst du wer stirbt? Welches Recht nimmst du dir dabei?

Dasselbe mit dem Wert des Menschen. Mit dem Geld, das man investiert um einen Menschen zu retten könnte man mehr überleben helfen.
Zahlst du eine Million um einen Menschen zu retten, oder ninmst du die Million und rettest 2000 andere? Wie kannst du das bestimmen?

Kommentar von karinili ,

Hach das berühmte Trolley-Problem. Schönes Beispiel :)

Antwort
von HlpYou, 51

anscheinend nicht so viel, da immer nach täglich ca 10.000 Kinder verhungern

Antwort
von Repwf, 43

Freunde/Familie:

Alles was ich habe und bekommen könnte

Nachbarn/Fremde:

Nicht mein Problem 

Kommentar von teddy1202 ,

Was ist das für eine dämliche Frage?

Kommentar von moobi77 ,

Bei denn Freunden würde ich nochmals überlegen

Kommentar von Repwf ,

Gerade bei Freunden müsste ich absolut nicht überlegen!

Freunde sind die Menschen die mir am wichtigsten sind!

JA, sogar wichtiger als Familie! Freunde suche ich mir aktiv selber aus!

Kommentar von moobi77 ,

Ja du vlt ok
Aber würden deine Freunde das für dich auch tun...? Ich denke die Familie würde immer helfen bei denn  Freunden wäre ich da nicht so sicher

Kommentar von karinili ,

Für mich ginge es nicht darum, ob der Mensch es auch für mich tun würde, sondern vielmehr darum, wie sehr ich den Menschen in meinem Leben behalten will.

Kommentar von Repwf ,

Richtig, so sehe ich das auch! 

Antwort
von moobi77, 57

Mehr als 10'000 würde ich nicht bezhalen weil man auch selber für sein Leben gucken muss und (Familie)

Antwort
von Chrizz2303, 50

Bei Guten Menschen ist das leben unbezahlbar, aber ich kenne Leute deren Leben zu billig fürs Sonderangebot bei kik wäre...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community