Frage von Elifant90, 100

Wie viel Geld für einen Gebrauchwagen ausgeben, welches Auto (Motorisierung, Laufleistung) ist sinnvoll für mich?

Ich wohne in einer Kleinstadt. Haben hier keine bzw. nur eine sehr schlechte Verkehrsanbindung.

Mein täglicher Weg in die Arbeit beträgt ca. 3km. Im Sommer gehe ich regelmäßig zu Fuß in die Arbeit. Einkäufe sind nur mit Auto möglich (nächster Supermarkt ist 1,5km entfernt).

3 mal monatlich fahre ich eine längere Strecke (ca. 100-200 km).

Welches Auto ist für mich sinnvoll? Bzw. welche PS-Zahl?

Aufgrund der vorwiegenden Kurzstrecken wahrscheinlich Benziner.

Habe auch schon wegen den wenigen Langstrecken bzgl. Carsharing überlegt, aber auch hier ist das Netz sehr schlecht ausgebaut...

Was meint ihr? Habt ihr eine vergleichbare Situation, wie ich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Skinman, Community-Experte für Auto, 17

Ob Kurz- oder Langstrecke, ist für die Frage nach dem Treibstoff nicht so interessant.

Du solltest aber versuchen, die längeren Strecken genauer zu überschlagen.

Ist das eine Strecke ca. 150 km drei Mal im Monat, ist deine jährliche Fahrleistung noch deutlich unterdurchschnittlich. Ist es dagegen 150 km hin und 150 km zurück drei Mal im Monat, kommst du alles in Allem schon auf über 12.000 km nur fürs Pendeln und dieser längeren Fahrten, und da könnte man schon mal ein wenig auf den Verbrauch kucken (wenngleich sich ein Diesel noch nicht rentieren wird.)

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1rtAtEVXo0X7xNvFe5gs0Mb2n9ei6dGYTIJ9DFw\_...

Dann ist die Frage, ob du bereits Schadenfreiheitsrabatt hast, weil sonst wird die Versicherung die erste Zeit deutlich heftiger ins Kontor schlagen als alles andere.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1\_20iehymlICky8\_S5\_qmKeHIwwBYk7PaPTkmu...

Ich würd wahrscheinlich versuchen, ein nicht allzu kleines Opa-Auto von Hyundai, Mazda, Mitsubishi oder Toyota zu kriegen. Wenig Vorbesitzer. Falls die Versicherung ein Problem ist, am Ehesten Mazda 3, ich glaub, der war je nach Modell in einer relativ niedrigen Typklasse. Ein Anschaffungsbudget von 3000 bis 5000 sollte ausreichen.

Antwort
von TheAllisons, 36

Ein kleiner Stadtflitzer wäre da ideal. Kommt darauf an wieviel Geld du auslegen willst. So mit 70 Ps wäre ideal

Antwort
von Nayes2020, 31

also alles was so zwischen 90 und 120 PS ist wäre meine Empfehlung.

wieviel geld du ausgeben willst hängt von ab wie lange das auto halten soll.

willst du einmal durch den tüv kommen reichen eben ca 1000€ mit glück.

solls eben länger halten dann halt mehr.

hinzu kommt was für ein auto du willst. kleinwagen sind teurer. (vom verhältnis her)

je weniger der Verbrauch desto beliebter desto teurer.

ausstattung, zustand und Alter.

da hilft nur ein budget festlegen und im netz suchen. alle paar tage.

schrenk den umkreis soweit ein wie du autos besichtigen kannst.

und dann suchst du

Antwort
von Rekin2876, 34

Hi,

90-100 PS. Hat nichts mit rasen oder Geschwindigkeit zu tun.
Benziner auf jeden Fall.

Günstig (Anschaffung und Versicherung) und zuverlässig ist z.B. ein Seat Ibiza. Bis 60000km. Der hat für die Klasse viel Platz, verbraucht nicht viel und ist auf der Autobahn kein Hindernis (mal eben zügig überholen). Wertstabil!

Am besten suchst du dir aber eine Versicherung und Fragst da, welche Autos am günstigsten sind für deine Bedürfnisse.

Ich hoffe das hilft dir.

Gruß

REK

Antwort
von Otilie1, 33

na da reicht ja ein kleines gebrauchtes fahrzeug mit unter 100 ps so um die 3500,- / 4000.- - du musst  ja auch rechnen das benzin, versicherung und unterhaltskosten dazu kommen.

Antwort
von Gummibusch, 37

Die Wege zur Arbeit würde ich an Deiner Stelle immer laufen,  3km sind ja nun wirklich ein Klacks und der Verschleiss auf solch ultrakurzen Strecken ist unbedingt zu vermeiden.

Ansonsten,  wenn Du wirklich für den Rest unbedingt ein Auto willst solltest Du, wie die anderen schon sagen, einen möglichst kleinen Benziner auswählen.

Japanische Kleinwagen sind sehr zuverlässig,  der Fiat 500 oder Panda wäre auch noch eine gute Wahl.

Kommentar von Gym80951996 ,

Man verbringt schon genug Zeit auf der Arbeit. Ich frage mich wie man davor und danach noch nach Hause LAUFEN kann

Kommentar von Gummibusch ,

3 Kilometer...ich bitte Dich, Du willst doch nicht sagen, daß Du so verwöhnt bist? 😂

Ausserdem gibt es noch so Dinger die man Fahrrad nennt 😊

Antwort
von Philomenno, 44

kauf dir einen wagen,d en du dir in unterhalt und anschaffung leisten kannst.


allerdings ist die geringe fahrtstrecke, die du grösstenteils hast, gift für jeden fahrzeugmotor


Antwort
von Alex92fromHell, 43

Benziner, möglichst wenig PS, damit du bei der Versicherung sparen kannst.
Da du in der Stadt wohnst würde ich dir ein kleines Auto empfehlen. Vielleicht einen fiat500? Die neuen Modelle sind relativ günstig in Anschaffung und Erhaltung

Kommentar von Fraganti ,

Nur blöd, dass die maximale Nennleistungsangabe schon seit Jahrzehnten gar keine Rolle mehr bei der Versicherungsbeitragshöhe spielt. Es geht nach der Versicherungstypklasse und die wird einzig aus der schadensfallhäufigkeit der Fahrzeugvariante gebildet. 

So ist z.B. ein BMW z3 2.8i 280ps deutlich günstiger zu versichern als ein Polo 1.4i 54ps. 

Kommentar von Alex92fromHell ,

Gibts bei euch in Deutschland keine Motorbezogene Versicherung?
Wenn man bei uns bei dem Versicherungsrechner vergleicht kommt man auf folgendes:
54PS : 10.92€ pro Monat 
280PS: 138.73€ pro Monat

Aus diesem Grund hat sich meine Versicherung (in der gleichen Stufe) von meinem Umstieg von fiat500 auf audi a3 um (jährlich) 400€ verteuert.

Und das ist eben nur Motorbezogen, der normale Versicherungsbetrag kommt da noch dazu. Natürlich gibt es da deutliche Schwankungen wegen der stufe... aber der unterschied wäre, egal welche stufe und welcher betrag hier über 120€ pro monat.

Quelle: https://durchblicker.at/autoversicherung/motorbezogene-versicherungssteuer-rechn...

Kommentar von Gummibusch ,

In Deutschland werden die Fahrzeuge,  was auch viel praxisgerechter ist, nach Schadenhäufigkeit und -kosten eingestuft. 

Kommentar von Alex92fromHell ,

bei uns auch - allerdings kommt dann noch die motorbezogene Steuer dazu

Antwort
von RefaUlm, 9

Nen Hyundai i10 oder 20 Benziner mit 70-100 PS reicht vollkommen aus...

Antwort
von rolfmartin, 34

Ich an deiner Stelle würde zu einem Smart hin tendieren. Ist klein, wendig, für Einkäufe geeignet, findest schnell einen Parkplatz(in jeder Stadt hat man Schwierigkeiten), Verbrauch gering und mit einem angemessenen Versiche-rungsaufkommen. Viel Glück bei der Suche. 

Kommentar von Gummibusch ,

Der Smart ist ist in meinen Augen nur ein Hype. Wendig ist der objektiv betrachtet schon überhaupt nicht,  da sind fast alle Konkurrenten leichtfüssiger um die Ecken zu zirkeln.

Für so einen Winzling ist der auch als andere als sparsam und an der Zuverlässigkeit herrscht auch Mangel.

Selbst das aktuelle Modell hat ziemliche Malaisen. 😷

Kommentar von rolfmartin ,

Wenn ich mir so deine Replik ansehe, frage ich mich, warum du dich an die Community mit deiner Frage wendest? Da du eh alles besser weiß, was diesseits stark bezweifelt wird, würde ich die Zeit mit fruchtbareren Dingen ausfüllen.

Kommentar von Gummibusch ,

Erstens bin ich nicht der Fragesteller, zweitens solltest Du dringend an Deinem Selbstbewusstsein arbeiten wenn Du jede kritische Antwort gleich als persönlichen Angriff wertest.

Kommentar von rolfmartin ,

Wer denn? Deine verstorbene Großmutter etwa? Und wenn du schon den Begriff "Selbstbewusstsein " benutzt", müsstes du dich hinterfragen, ob bei dir überhaupt eins vorhanden ist. Denn die von dir gestellte Frage " welches Auto ist für mich sinnvoll, bzw, welche PS-Zahl",  beantwortet dir heute jeder Schüler!! Wäre deine Replik nachvollziehbar gewesen, hätte es keiner Klarstellung bedurft. Auf weitere infantile Einlassungen deinerseits erfolgen diesseits kei-ne weiteren Kommentare mehr! 

Antwort
von Jack98765, 33

Für diese Strecken reicht ein Auto wie der Peugeot 107, Citroen C1, Toyota Aygo, Ford Ka, Renault Twingo. Die haben so um die 70-80 PS was auch für die Autobahn reicht.

Kommentar von Gym80951996 ,

Das immer alle hier mit den kleinsten Kisten um die Ecke kommen... bloß kein PS und schickes Aussehen... typisch Spießerland

Kommentar von Jack98765 ,

Der einzige der wie ein typisch deutscher Spießer hier rummeckert bist du. Vorschlag sehe ich bisher keinen von dir.

Natürlich kann man diese Wege auch mit einer protzigen Karre zurücklegen. Die Frage ist doch nur ob man sich das leisten kann oder will. Naja und peppiger als jede Kiste vom VW-Konzern sind die vorgeschlagenen Fahrzeuge allemal.

Antwort
von MartinGunt, 25

Ein Ford KA reicht vollkommen aus, hat 65PS , ein Diesel würde sich gar nicht lohnen.

Kommentar von Gym80951996 ,

Genau schön wenig PS damit man auch ja keinen Spaß im Alltag hat. Das ist hier in Deutschland verboten!

Kommentar von Gummibusch ,

Den Spaß muss man sich aber auch erst einmal leisten können! 

Es wäre ziemlich kurzsichtig ein teures Spaßauto zu kaufen um es dann die meiste Zeit seine Reifen plattstehen zu lassen, oder nicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community