Frage von Eisenkoenig, 42

Wie viel Geld darf ich mit den Umständen behalten?

Hey,
Ich bin 17 und meine Mutter arbeitet, aber sie bekommt noch etwas Kindergeld für mich.
Nun möchte ich einen Nebenjob anfangen und weiss leider nicht ob ich nur auf/bis 100€ arbeiten darf oder auch das volle Gehalt(bis 450€ etwa) behalten darf.
(Vom Jobcenter bekommen wir nichts.)

Weiss das jemand ?
Oder wie finde ich das heraus ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Indivia, 1

Grundsätzlich besteht
für alle Kinder ab der Geburt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
Anspruch auf Kindergeld. Auch darüber hinaus kann unter bestimmten
Voraussetzungen das Kindergeld weiter gezahlt werden.

e) Wegfall des Kindergeldanspruchs nach Erstausbildung und anspruchsschädlicher Erwerbstätigkeit

In
den unter a) bis d) genannten Fällen wird ein Kind nach Abschluss einer
erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums nur
berücksichtigt, wenn es keiner anspruchsschädlichen Erwerbstätigkeit
nachgeht. Dies gilt auch dann, wenn die erstmalige Berufsausbildung
bereits vor Vollendung des 18. Lebensjahres abgeschlossen worden ist.

Als
Berufsausbildung werden berufliche Ausbildungsmaßnahmen betrachtet,
wenn hierbei notwendige fachliche Fertigkeiten und Kenntnisse erworben
werden, die zur Aufnahme eines Berufs befähigen. Der Besuch einer
allgemeinbildenden Schule ist keine Berufsausbildung in diesem Sinne.
Erstmalig ist eine Berufsausbildung bzw. ein Studium dann, wenn keine
andere abgeschlossene Berufsausbildung und kein abgeschlossenes
berufsqualifizierende Hochschulstudium vorausgegangen ist.

Eine
Erwerbstätigkeit wird dann als anspruchsschädlich betrachtet, wenn die
regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit insgesamt mehr als 20 Stunden
beträgt.

Unschädlich ist eine Erwerbstätigkeit,

die

im Rahmen eines Ausbildungsdienstverhältnisses ausgeübt wird, wobei die

Ausbildungsmaßnahme Gegenstand des Dienstverhältnisses sein muss.die geringfügig ist im Sinne der §§ 8 und 8a Viertes Buch Sozialgesetzbuch.wenn

die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit insgesamt nicht mehr als 20

Stunden beträgt, Hierbei ist stets die vertraglich vereinbarte

Arbeitszeit zu Grunde zu legen. Wird die Beschäftigung nur vorübergehend

(d. h. für höchstens 2 Monate) ausgeweitet, ist dies unbeachtlich, wenn

während des gesamten Berücksichtigungszeitraumes im Kalenderjahr die

durchschnittliche Arbeitszeit nicht mehr als 20 Stunden beträgt.

("Quelle:

§https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/FamilieundKi...)

Antwort
von huegelchen, 10

Vielleicht hilft Dir das ja weiter: (das kann man übrigens googeln)

Keine abgeschlossene Berufsausbildung/kein abgeschlossenes Studium

Volljährige Kinder, die weder Berufsausbildung noch Studium absolviert haben, erhalten Kindergeld:

während der Wartezeit (nicht länger als vier Monate) auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz

in der Zeit der ersten Berufsausbildung bzw. während des Erststudiums

während der Überbrückungszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten

In diesem Fall ist es bedeutungslos, wie viel die Kinder arbeiten bzw. wie viel sie verdienen.

Antwort
von Akka2323, 2

Deine Mutter bekommt das Kindergeld, solange Du unter 18 Jahre alt bist und bis Du eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen hast. Und so lange kannst Du auch ohne das etwas angerechnet wird, dazuverdienen, wie viel Du kannst.

Antwort
von ellaluise, 11

Kindergeld ist nicht einkommensabhängig und unter 18 wird Kindergeld sowieso gezahlt. Kind Ü18 muss bestimmte Bedingungen erfüllen.

Antwort
von Menuett, 18

Wenn ihr vom Jobcenter nichts bekommt, darfst Du das volle Gehalt behalten.

Antwort
von MarcelDavis321, 19

Du darfst problemlos einen 450€ Job anfangen.

Antwort
von MCFritty, 18

Ich sehe keinen Grund, wieso du keinen 450€ Job anfangen kannst. 

Kommentar von Eisenkoenig ,

Weiss nicht, vielleicht bekommen wir dadurch kein Kindergeld mehr

Kommentar von MCFritty ,

Kindergeld bekommt man doch auch während der Ausbildung (oder max bis 25 so weit ich weiß.

Kommentar von Menuett ,

Nein, Kindergeld wird schon seit einer ganzen Weile einkommensunabhängig gezahlt.

Zahlt dein Vater Unterhalt für Dich, darf er das auch nicht abziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community