Frage von thejuliaa, 163

Wie viel Geld braucht man für einen Hund?

Würde mir gerne einen Hund zulegen, wie viel Geld braucht man für den Hund ca? Und nein ich meine nicht nen Minihund die so groß sind wie Katzen ;) mit wie viel muss man da etwa rechnen? Sprich Futter, Pflege Hundesteuer, Versicherung, Tierarztbesuche, Spielzeug, der Hund selbst ^^
klar kann man es nicht genau sagen aber habt ihr vllt einen Hund und könnt es abschätzen? Würde mich noch interessieren welchen ihr habt und wie alt euer Hund schon ist :)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 18

Ich kann dir alles bis auf einen Punkt zu 100 % genau nennen.

Hund Einkauf beim Züchter : 1000 Euro

Zubehör (Anfang): 200 Euro

Hund Versicherung im Jahr: 72 Euro

Hund Steuer im Jahr : 102 Euro

Hund Impfung (mit 16 Wochen): 34 Euro  (Dann ist fertig geimpft Lebenslang) Außer für Tollwut - wenn man ins Ausland fährt - dann braucht man die alle 3 Jahre.

Hundefutter Monatlich: 98 Euro

Zusatzmittelchen (Rinderhautprodukte, Spielzeug, Öl, Kräuter) : 15 Euro

Mein Hund ist ein 22 kg schwerer Collie, die mit Rohfleischfütterung ernährt wird. Somit haben wir so gut wie keine Tierarztbesuche.

Das einzige was sich nicht kalkulieren lässt sind Krankheiten. Dafür kann man aber einen Pauschbetrag von 50 Euro monatlich zurück legen.

Wenn man den Hund von einem guten Züchter holt, der auf gesunde Tiere achtet, man sein Tier artgerecht ernährt, weder überimpft noch mit Wurmkuren vergiftet, dann sollten sich auch die künftigen Tierarztrechnungen echt in Grenzen halten.

TA Kosten bei meinem Hund in der Lebenstzeit meines Hundes belaufen sich bei ca. 60 Euro. Ein mal hat sie sich an der Pfote verletzt.

Antwort
von Prettylilthing, 16

Also ich habe einen Australian shepherd/Deutsches Kurzhaar Mix und er ist 5 1/2 Monate. Da wir in den USA leben gibt es hier keine Hundesteuer deswegen kann ich dir dazu leider keine Infos geben.

Bekommen haben wir den Welpen von einer Farm. Es war ein Unfallwurf und da sie nicht genug Geld hatte für seine Tierarztbehandlung haben wir ihn umsonst bekommen.

Für Impfungen haben wir ca. 200$ bezahlt. Dann musste er noch wegen einem Hakenwurm behandelt werden was ca. 150$ gekostet hat und jetzt hat er sich leider eine Infektion eingefangen und die Behandlung kostet uns 200$ (weil wir beim Notfalltierarzt waren).

Seine Transportbox hat 50$ gekostet. Für Spielzeug schätze ich haben wir auch ca. 50$-60$ ausgegeben. Futter bestellen wir 12kg das reicht uns ca. 2 1/2 Monate und kostet 59$ aber wir füttern mittlerweile auch Nass, da kann ich den Betrag nicht genau nennen.

Bett, Leine, Geschirr und Halsband ca. 40$ & Leckerchen und Beißsachen variieren aber da geben wir im Monat gut und gerne mal 20$-30$ aus.

Kaputt gemacht hat er von mir nur 2 paar Schuhe die man eben ersetzen musste ansonsten nichts. (Glück gehabt 😜)

Jetzt kaufen wir noch eine Türe die ich zwischen Küche und Wohnzimmer stellen kann für 50$. Trainiert wird er von mir weshalb ich für die Hundeschule nichts ausgeben muss.

Außerdem hat er mir ca. 5 - 6 Wochen lang Nachts den Schlaf geraubt 😌

Wir haben ihn jetzt seit ca 3 Monaten und rund 860$ ausgegeben also wie du siehst nicht ganz billig. Wenn ich in Deutschland wäre würde ich mir einen Welpen beim VDH holen. Ob der Welpe sich dann was einfängt oder nicht kann man nicht vorhersehen auch nicht ob er irgendwelche Allergien hat etc. also variieren die Tierarztkosten. Es kann natürlich auch billiger sein.

Kommentar von Prettylilthing ,

Oder vom Tierheim*

Kommentar von friesennarr ,

In der USA gibt es vergleichbar zum VDH den AKC.

Kommentar von Prettylilthing ,

Das weiß ich wir haben uns auch Hunde vom AKC angesehen aber sind dann auf den Unfallwurf gestoßen und die Welpen brauchten ja auch ein zu Hause.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 7

Hi,

Das wird leider oftmals komplett unterschätzt, was man da an Geld haben muss, ich finde nach den Pferd ist der Hund mit das teuerste Haustier was man sich halten kann. 

Habe selber nur ein Mini (ca 10-12 Jhre alt) und ein mittelgroßen Hund (ca 4 Jahre jung). 

Monatliche Fixkosten von mein  Mini:

- angepasstes Futter (Hund ist allergisch und ne Qualzucht mit diversen Beschwerden)  jeden Monat 60,- eur

- Geld für den Tierarzt ca 50,- Eur jeden Monat

- Hundesteuer und Versicherung ca 15-20 Für je nach Land und Ort kann das billiger oder auch wesentlich teurer sein

- Schmerzmittel vom Doc 15,- Eur, Futterzusatz alle zwei Monate 40,- Eur

Meine Rüde wiegt deutlich mehr als meine Hündin ist aber gesund und hat keine Allergie der wird gebarft und wir kommen bei ihm auf die gleiche Summe wie bei der kleinen. 

Dazu kommen variable Kosten für, Zubehör wie Geschirr, Leine, Halband, Körbchen, Näpfe, Leckerchen, Autogeschirr und Anschnaller, Decke, Spielzeug etc. 

Für unsere Tierschutzhunde musste jediglich eine Schutzgebühr gezahlt werden.bei meiner Hündin waren es 220,- und der Rüde 350,- Eur. Rassehunde vom Züchter kosten im Schnitt 1.000 Eur aufwärts. 

Beachte auch das es besser ist Geld für den Tierarzt zurückzulegen oder eine Op-Kostenversicherung abzuschließen, da der Tierarzt das teuerste an der Haltung ist, nicht selten muss man in der Lage seine mehrere Hundert bis tausende Euro da auf den Tisch zu legen, da sonst das Tier nicht behandelt wird, da hört in Deutschland der Tierschutz auf, kein Geld kann bedeuten das Tier sterben zu lassen, obwohl man helfen könnte! 

Antwort
von Dahika, 6

Mein Hund ist ein mittelgroßer Hund. Etwa gut Foxterriergröße. 

Futterkosten sind etwa 60 Euro im Monat. Dazu kommt noch die Hundesteuer, das sind ca25 Euro im Monat. Die Haftpflichtversicherung, und in dem Fall meines Hundes habe ich noch eine OP Versicherung. Und die Impfungen, Wurmkuren, etc...

Also, ich schätze so mit 100 Euro bin ich dabei. Aber nur, wenn der Hund nicht krank ist. Wenn mein Hund später mal Alters-Wehwechen bekommt, wird es teurer.

Antwort
von silberwind58, 19

Ich kann jetzt nur von mir erzählen. Die Tierarztkosten ,das sind die Impfungen,Wurmkur,Floh und Zeckentablettchen sind mit 130 € anzuschlagen. Die Versicherung,da isst ,bzw. war der grosse mit 5€ dabei. Die Steuern im Jahr sind 65 € . Die Erstausstattung mit Bettchen und Spielzeug waren so ca . 100 € Das Futter,kommt drauf an ,was Du fütterst,die Dosen kosten um einen €.,Trockenfutter um die 10€,das kannst Du mischen,Du kannst auch barfen oder beim Bauern kaufen. Also mit dem Futter kannst Du aushandeln,alles andere sind eben nur ,meine Preise,gewesen,inzwischen hab ich zwei Kleine,sind aber nicht billiger oder teurer als ein grosser!

Kommentar von friesennarr ,

Ich kann jetzt nur von mir erzählen. Die Tierarztkosten ,das sind die Impfungen,Wurmkur,Floh und Zeckentablettchen sind mit 130€ anzuschlagen.

Das Geld würde ich mir sparen, weil alles was du da anführst für den Hund mehr als ungesund ist. Man spart sich im Endeffekt sehr viele Tierarztkosten, wenn man diese Pseudovorbeuge weg lässt - und damit meine ich nicht die Mittelchen selbst sondern die Folgen derer.

Antwort
von Maro95, 14

Ein Hund von einem seriösen Züchter liegt um 1000 - 1500 €, vereinzelt auch etwas mehr. Die Schutzgebühren in Tierheimen liegen etwa zwischen 150 und 350 €.

Die Erstausstattung kann man mit ca. 150 - 200 € über´n Daumen peilen.

Die Hundesteuer ist von Kommune zu Stadt zu Landkreis unterschiedlich - hier in Berlin sind es 120 € im Jahr für den ersten Hund, was vergleichsweise viel ist. Oft kosten Zweit- und Dritthunde noch mehr und die Steuern für Listenhunde gehen in astronomische Höhen.

Die Haftpflichtversicherung - in vielen Bundesländern Pflicht - liegt so zwischen 50 - 80 € pro Jahr. Vergleichen hilft Sparen. Achtung! Viele Versicherer haben sich ihre eigenen (sehr umfangreichen) "Rasselisten" geschrieben, die nur in deutlich teureren Tarifen versichert werden. Auch schließen einige Verträge die Haftung bei Hunden unter 6 Monaten aus. Also genau die Versicherungsbedingungen lesen.

Krankenversicherungen für Hunde gibt es - ich persönlich empfehle sie aber nicht, da sie wohl häufig Ärger machen und viele Standard-Eingriffe und -Behandlungen aus ihrem Leistungskatalog ausschließen.

Beim Futter kommt es sehr auf die Futterart an. Mit getreidefreiem Trockenfutter, gutem Nassfutter oder Rohfütterung kann man am Tag so zwischen 1,75 und 4 € in einen Hund reinfüttern. Je nach Futterpreis und Hundegröße (ein deutscher Schäferhund frisst weniger als ein Mastiff) kommt man damit also grob gerundet auf 50 - 120 € im Monat. Insbesondere die Rohfütterung ist preislich aber variabel, das hängt davon ab, ob man eine günstige Fleischquelle hat oder nicht. Trocken- und Nassfutter in entsprechender Qualität pegelt sich meist bei 2,50 - 3,50 € (Nass) und 3,50 - 5 € (Trocken) pro kg ein, wobei die tägliche Futtermenge beim Nassfutter höher ist (dafür ist es gesünder als Trockenfutter).

Die Routinesachen beim Tierarzt machen auf´s Jahr gerechnet nicht viel, vielleicht 50 € - je nachdem, wie viel man impft oder Wurmkuren verteilt. Hier ist weniger manchmal mehr. Allerdings können Verletzung und Krankheit natürlich jeden Hund treffen und dann sind schnell mehrere  hundert Euro fällig. Eine gewisse Rücklage sollte also vorhanden sein.

Spielzeug und sonstiges Kleinvieh schlägt hin und wieder mal mit ein paar Euro zu oder ein Sicherheitsupgrade für´s Auto.

Und für 1000 Kotbeutel zahlen wir 29 €...

Ich hatte bis letztes Jahr einen 5-jährigen Großen Schweizer Sennenhund (ca. 350 € für die Einäscherung mit allem drum und dran, das ist aber Luxus und vorher gute 100 € für die Sektion und eine histologische Untersuchung, falls es interessiert). Momentan haben wir einen 3-jährigen Großen Schweizer Sennenhund und einen 9-monatigen Weißen Schweizer Schäferhund.

Antwort
von AngieSabe, 13

Also ich habe einen samojeden. (so mittel bis großer hund) 

Der hund selbst hat mich : 1500€ gekostet
Hundesteuer : 35 ²€ (alle 3 monate) 
Futter: 60€ pro monat
Spielzeug: zwischen 5€ und 20 € im Monat (meiner zerstört gerne.. kaufe daher nur billiges XD) 
Hundeschule: (wichtig!) 20€pro Stunde
Pflege: Bürsten besonders wichtig beim Samojeden ! Neu anschaffung  (da man sehr sehr gute bprsten braucht) lag hier bei knapp 250€   (4 st.) 
(aber hier kommt es aufs Fell an)
Tierarzt kosten: Bisher bei 300€ in EINEM Jahr. nur für Impfungen etc. 
Die anderen behandungskosten lagen bei ca. 500€ weil ständig irgendwas war.. da meiner jeden Scheiß vom Boden aufgesammelt und gefressen hat... so schnell konte man gar nicht reagieren.

Dann Pro Monat ca.  30 € für Leckerlies und  immer wieder mal neue Decken und Kuschelsachen. 
Hundebett: 50€ 

Alles im allen habe ich in dem Jahr seit ich ihn habe knapp 4000€ ausgegeben :D nur so grob geschtzt .

Also du siehst das ein Hund jede mänge geld kostet... 
Selbst wenn du keinen Reinrassigen vom Züchter holst (bei dem du am Ende billiger weg kommst) kostet auch einer aus dem Tierheim Haufen an Geld, da die meisten irre viel an TA kosten hinterher aufweisen :) 

Antwort
von Lapushish, 16

Die Tierarztkosten kann man nun absolut nicht einschätzen. Bei bestimmten Rassen macht eine OP-Versicherung aber Sinn; du kannst das mal googlen, da stehen bei der Agila beispielsweise die monatlichen Kosten einer solchen Versicherung.
Futter hängt von der Qualität und der Menge ab. Ich empfehle natürlich hochwertiges Futter - das ist selbstverständlich teurer, dafür bleiben dir aber Tierarztkosten durch Mangelernährung, schlechte Zähne o.ä. erspart.
Die Hundesteuer hängt von deinem Wohnort ab. Spielzeuge sind nicht teuer und werden in der Regel nur 1x angeschafft,die Auslastung findet sowieso durch körperliche und Kopfarbeit statt.

Wird der Hund älter, kommt es allerdings möglicher Weise zu weitaus höheren Kosten. Beispiel: die Organe werden schlechter. Dein Hund benötigt Schweineteuere Herztabletten.
Die Gelenke sind 'rott', du kaufst eine Rampe, damit dein 40kg Hund schmerzfrei in den Kofferraum klettern kann. Du musst regelmäßig zum Tierarzt, um die Dosis der Tabletten anzupassen... Ect ect ect... Und dann geben viele Leute ihren Hund ab. Also bitte bitte überleg dir ganz genau, ob es dir das wert und möglich wäre :)

Einen Mischling aus dem Tierheim bekommst du recht günstig bei 250€ geschätzt. Einen reinrassigen Hund beim Züchter bekommst du ab 1000€ - wenn es sich um eine gute Zucht handelt. Wenn du eine solche wählst, setzt du schon einmal den Baustein für ein gesundes Hundeleben, denn seriöse Züchter achten sehr auf das Erbgut und die Gesundheit beider Elternteile :) ein Hund aus dem Tierheim wartet allerdings schon länger, kann genau so gesund sein und hat es viel schwerer, eine Familie zu finden.

Dass ich keinen genauen Preis nennen kann, musst du verstehen, denn es gibt keinen. Die Gesundheit kann keiner garantieren, das Futter wählst du. Den Züchter ebenfalls.

Antwort
von neonlichtaugen, 25

also, ich habe einen Husky/Australian Shepherd mix, er ist jetzt 4 1/2 monate alt. 

Meiner hat 550 gekostet, Futter kaufe ich immer so für 40€ pro 10 Kilo. kann man auch viel billiger kriegen aber das muss man fuer sich selber entscheiden.

Wenn du einen welpen holst musst du anfangs paarmal zum tierarzt (wegen wurmkur, tollwutimpfung, chippen etc) ist immer relativ teuer, danach halt je nachdem (ist ja bei menschen auch unterschiedlich), außerdem musst du hundesteuer bezahlen & eigentlich ist es auch ratsam ne hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. zudem kommt halt spielzeug, leine, geschirr (wenn du einen welpen holst wirst du das paar mal neu kaufen muessen), lekkerlis, maulkorb usw. das sind so die kosten die auf dich zukommen. falls du ne hundeschule besuchen moechtest musst du die natuerlich auch noch bezahlen. 

lekkerlis kommt es auch total drauf an, wo du die kaufst. kannst bei lidl sone kausticks fuer 99ct pro tüte kaufen oder beim futterhaus getrocknete heringe fuer 8euro die tuete (nur beispiele)

wie viel futter du brauchst hängt davon ab, wie groß dein hund ist. Aber wenn du einen großen willst kann man glaub ich schon so mit 1kilo pro tag rechnen. 

Kommentar von Lapushish ,

Die Haftpflicht Versicherung ist zumindestens in Schleswig Holstein sogar Pflicht :)

Kommentar von neonlichtaugen ,

ja glaub hier (berlin) auch, aber es ist auch pflicht den hund auf der straße anzuleinen & ihn anzumelden & das macht trotzdem nicht jeder also xd 

Antwort
von Tamara1312, 16

Hallo,
Ich habe mir vor 4 Wochen ein Hund gekauft und nach der 2 Woche musste sie schon operiert werden bitte lass den Hund gründlich durch checken lassen sonst musst du mit mehr kosten rechnen als geplant.
Und leg dir jeden Monat was zurück für den Fall aller Fälle.. :)

Kommentar von LukaUndShiba ,

Das klingt als hätte mal wieder wer einen Wühltisch Welpen gekauft wenn er schon nach 2 Wochen operiert werden musste. 

Kommentar von Tamara1312 ,

Nein :) bei einen Züchter

Antwort
von ragazza001, 22

Je hochwertiger das Futter, desto teurer. Wir haben nen Golden Retriever und brauchen im Schnitt an die 100 Euro +/- pro Monat. Mit den Tierarztkosten natürlich mehr. Der Hund muss außerdem regelmäßig entwurmt und geimpft werden. Dann kommen noch die Kosten für Spielzeug, Zubehör und natürlich die Hundesteuer. Wenn der Hund mal ne schlimme Verletzung oder Krankheit hat, dann gibt das beim Tierarzt auch ne fette Rechnung.

Kommentar von friesennarr ,

Je hochwertiger das Futter, desto teurer.

Stimmt nicht - das hochwertigste Futter (Rohfleisch) ist weit günstiger als der ganze Trockenfutterschrott den man kaufen kann.

Kein Hund muß regelmäßig geimpft oder entwurmt werden. Auch Hunde haben ein Impfgedächtnis und die meisten Impfungen die einem beim TA aufgeschwatzt werden schaden nur dem Hund.

http://www.agtiere.de/haustier-impfungen/impfung-hunde/

Regelmäßige pre Entwurmungen gibt es nicht - das bringt ja nichts. Man kann einen Wurm nicht ausrotten, der noch nicht mal im Hund ist. Deshalb macht man erst mal eine Kotprobe um zu sehen ob der Hund überhaupt mit Würmern belastet ist - dann kann man bei positvem Befund auch entwumen. 90 % aller Wurmkuren sind unnötiges Gift im Hundekörper.

Kommentar von Deamonia ,

Da hat die Industrie leider ganze Arbeit geleistet, und den Tierhaltern fleißig eingeredet, das sie ihre Tiere ständig vorsorglich gegen alles mögliche behandeln müssten -.-* 

Mittlerweile werden selbst Reptilien "regelmäßig entwurmt" 

Kommentar von ragazza001 ,

Unser Hund darf natürlich auch aufs Sofa und wird geknuddelt. Deswegen ist ne Entwurmung schon mal oberstes Gebot. Jeder oder so ziemlich jeder Hund hat Würmer. Hunde können sich bei anderen Hunden mit Würmern anstecken, wenn sie zum Beispiel das selbe Wasser trinken. Außerdem nehmen die gerne alles ins Maul, was nicht gerade hygienisch ist. Die regelmäßige Entwurmung macht man, da man ja die Wurmeier nicht töten kann. Doch irgendwann schlüpfen die Tierchen aus ihren Eiern und dann wurmen sie kräftig drauf los. Die meisten Welpen haben Würmer...
Es gibt schon hochwertiges Futter auf dem Markt (Nassfutter und Trockenfutter), dass alle wichtigen Nährstoffe für den Hund enthält. Von Küchenabfällen rate ich ab... 1 oder 2 mal pro Woche kann man dem Hund auch ein Fleisch kochen, dazu Reis oder ein paar Kartoffel mit ein bisschen Salz...kein Pfeffer oder dergleichen und kein Öl.
Füttert man den Hund nur mit Fleisch, wird er schnell Mangelerscheinungen bekommen.

Antwort
von MuttiSagt, 15

Du solltest 250-350€ pro Monat rechnen

Kommentar von friesennarr ,

Wie groß ist dann der Hund? Das zahl ich vielleicht für ein Pferd, aber doch nicht für einen Hund.

Mein Mittelgroßer Hund hat ca. einen Geldverbrauch von 120 Euro im Monat - und das ist großzügig berechnet.

Kommentar von MuttiSagt ,

Ok, ich habe Sporthunde, da kommen immer noch Seminare und sowas dazu. Und Kilometergeld und ein entsprechendes Auto ( was ist sonst nicht hätte)

Antwort
von Matermace, 24

Das lässt sich kaum beantworten. Hunde kriegst du teilweise geschenkt oder für mehrere 1000€. Futter kommt auf Marke und Menge an, Tierarztbesuche hängen vom Hund ab, manche haben nie was und müssen nur mal zur Kontrolle, andere sind plusminus jede Woche da.

Kommentar von Deamonia ,

Wobei die Tierarztkosten auch stark von Aufzucht und Haltung abhängen ;) 

Falsches Futter, wenig Bewegung usw sorgen auch für hohe Tierarztkosten...

Antwort
von Miesepriem, 8

Also ich zahle für einen Hund  im Jahr 158 Euro Hundesteuer.

Dazu kommen alle 1,5 Monate 50 Euro Hundefutter/15 Kg Platinum

Die Leckerlies,  und rohes Futter nicht mitgerechnet. =) ( Gibt bei uns nur 2x Roh die Woche) Obst und Gemüse ist eh immer da...

Wir haben eine OP + Haftpflicht macht im Monat zusammen Rund 20,-

Dazu kommt monatl. der Floh/Zecken Spot ca. 8 Euro pro Monat.

Bei Bedarf kommt die Wurmkur waren vor 3 Wochen 8,- Euro.

Jetzt kommt die Impfung, da rechne ich mal mit 50 Euro.

Bei meinem Senior ah das anders aus, da er Epilepsie hatte und altersbedingt etwas mit dem Rücken.

Da kamen noch  ca. 100 Euro im Monat nur Medikamente dazu.

Neulich hatten wir einen vertretenen Fuß, die Untersuchung beim TA waren 21 Euro.

Aso... Leine, Fütternäpfe ect. Kannst du auch noch mal locker 100 Euro rechnen. Beim Welpen mehr, die Geschirre die man benötigt weil er ja noch wächst.

=)



Antwort
von Bronson93, 14

40-50 Euro an Futter im Monat dann kommen noch Hundesteuern und nartürlich die ganze Anschaffung sprich Bett und Spielzeug und Tierarzt wenn er mal krank wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community