Frage von MrAnonymosi, 522

Wie viel Gehalt kann ich mir auszahlen als selbständiger?

Guten Tag, ich möchte eine Handwerker Firma gründen (keine GmbH) und einen stunden Lohn von 36€ die Stunde einnehmen für meine Mitarbeiter(Arbeitnehmer) Nehmen wir mal an er arbeitet 160stunden im Monat das wären dann mal 36€/std. Insgesamt 5760€ Meinen Angestellten würde ich 2500€ brutto davon Zahlen dazu kommt das ich teils seine Versicherungen mitzahle (20-22% vom brutto Gehalt) so 500€ macht zusammen 5760-2500-500=2760 Was auf dem formen Konto bleibt und ich mir theoretisch auszahlen könnte oder kommen da noch Steuern drauf bzw wie viel davon darf ich mir auszahlen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schwoaze, 522

Bist Du alleine oder hast Du Familie? In der ersten Zeit wäre ideal, wenn Du eine gutverdienende Frau hättest. Hast Du schon mit einer Bank Kontakt aufgenommen? Welchen Kreditrahmen würde sie Dir einräumen? Du mußt mit Ausgaben rechnen, die Dir jetzt noch nicht bewußt sind. Hast Du irgendwelche Sicherheiten anzubieten? Ich würde auch anfangs so wenig wie möglich an Mitarbeiter denken. Nur was Du selber machst, brauchst Du nicht zu bezahlen. Entnehmen kannst Du nur das, was da ist. Kann unter Umständen eng werden.

Kommentar von MrAnonymosi ,

Ich bin ledig ohne Kinder,

Habe einen Kunden der mindestens ein halbes Jahr Arbeit für mich hat, wo ich natürlich mit arbeite auch für 36€ die Stunde, meine Frage ist halt wie viel Steuer ich für mich zählen muss.

Sagen wir mal ich habe alle Firmen Nebenkosten beglichen und auf dem Konto sind noch 5000€ darf ich mir die ganzen 5.000 auszahlen und wie viel Steuern muss ich darauf Zahlen? 

Kommentar von Schwoaze ,

Ich hab keine Ahnung vom deutschen Steuersystem. Wenn Du aber 5.000 auf dem Konto hast, wärst Du ein Narr, wenn Du alles entnehmen würdest. Das ist wohl in jedem Land der Erde gleich.  Bespreche Dich bitte mit Deinem Steuerberater. lg

Kommentar von MrAnonymosi ,

Selbstverständlich ich wollte nur eine Faustregel hören was ich an Steuern zahle was meine Krankenversicherung ungefähr kosten würde usw

Kommentar von guterwolf ,

nein, du kannst dir die 5000 nicht auszahlen, weil du Rücklagen bilden musst...der Beitrag deiner KV Versicherung richtet sich nach deinem Einkommen, und kann bis 700 € pro Monat betragen. Außerdem musst du dich noch in der Berufsgenossenschaft anmelden, musst evtl. Gewerbesteuer zahlen, Umsatzsteuer - und für 5000 netto sind ca. 40% Steuer fällig.

Du solltest, da du anscheinend keine bis wenig Ahnung von der ganzen Materie hast, entweder einen Steuerberater konsultieren oder ein Existenzgründerseminar der IHK besuchen, bei der du übrigens auch Mitglied wirst und Beiträge zahlen musst. Erkundige dich bitte auch ob du als Handwerker nur mit einem Meisterbetrieb selbständig arbeiten kannst...

Antwort
von wurzlsepp668, 468

Du kannst Dir 1 Million im Monat als Gehalt auszahlen, sofern es das Firmenkonto zuläßt.

Für die Steuererklärung ist einzig und allein der ermittelte Gewinn ausschlaggebend

Kommentar von MrAnonymosi ,

Also kann ich mir das restliche Geld (2760€) für mich auszahlen? 

Antwort
von Helefant, 429

Du musst den Gewinn versteuern. Gewinn=Einnahmen-Ausgaben. Wenn Du natürlich nur 5.000 € im Jahr über hast, so wie Du sagst, dann fällt noch keine Steuer an. Du musst aber beachten, dass Anschaffungen, die Du über mehrere Jahre abschreiben musst, den Gewinn im Jahr auch nur entsprechend anteilig verringern.

Antwort
von guterwolf, 407

Nein, die 2760 € kannst du dir nicht auszahlen.

Du musst z.B. für dich Krankenkasse, Pflegeversicherung zahlen, du musst für deine Rente vorsorgen. Du musst Geld zurückbehalten für Ausgaben in der Firma, für die Steuern, die du zahlen musst.

Und du musst Rücklagen bilden, falls du mal keinen Auftrag hast - aber dein Angestellter trotzdem sein Gehalt möchte, oder er Urlaub macht - du ihm dann auch sein Gehalt zahlen musst oder er krank wird - auch hier musst du 6 Wochen das Gehalt weiter zahlen.

Du zahlst dir auch kein Gehalt, sondern quasi den Gewinn.


Antwort
von weisserkaefer, 396

Hast du denn keine Buchführung gelernt. Dort werden erst mal neben den 2760 als Einnahmen auch sonstige Ausgaben für die Firma mit einberechnet. Die Umsatzsteuer ( Vorteuer und Mehrwertsteuer )wird dabei gesondert mit einberechnet. Zu den Ausgaben zählt nicht nur Bürobedarf  sondern auch vieles mehr. Versicherungen, Gewerbesteuer und und und...Und am Ende wird der Rest natürlich versteuert.  

Antwort
von Schwoaze, 340

Hello Mister! Herzlichen Dank fürs Sternchen. Ich wünsche Dir für Deine Pläne alles Gute.

Antwort
von Bulls44, 386

Na den reinen Gewinn natürlich was übrig bleibt von steuern und arbeitnehmetlöhnen. Matrial u.s.w

Kommentar von MrAnonymosi ,

Genau, aber muss ich auf die 36€ die Stunde auch Steuern zahlen bevor ich das meinen Arbeitnehmer als Gehalt überweise? 

Kommentar von guterwolf ,

Steuern zahlst du am Jahresende auf den Gewinn bzw. entsprechende Vorauszahlungen. Von den 36 € pro Stunde sind die Ausgaben abzuziehen....

Kommentar von Bulls44 ,

gibt es bei dir in der Firma keine Gehaltsabrechnungen da müsste alles drin stehen

Kommentar von Bulls44 ,

und außerdem finde ich 36 Euro für ein Handwerker die Stunde zu viel

Kommentar von wurzlsepp668 ,

@bulls44:

ein Selbständiger hat für sich selber (ausser er ist Geschäftsführer einer GmbH) keine Lohnabrechnungen

Du findest 36 € für einen Handwerker in der Stunde zuviel?

ich stell die Behauptung auf, um einigermaßen über die Runden zu kommen, braucht er einen Stundensatz mit 45 € netto ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten