Frage von HerrBeispiel, 157

Wie viel Freizeit hat man als Medizinstudent?

Kann man als durchschnittlicher Medizinstudent am Tag 1-2 stunden sport treiben/sich verabreden oder zumindest in der Woche einmal oder sollte man bis zum physikum wirklich den ganzen tag bis 10 uhr lernen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SpezialAntwort, 84

Kommt auf den Lerntyp und die Finanzierung des Studiums an. Ohne Zwang des Geldverdienens wird die Sache mit dem Sport gut realisierbar. 

I.d.R sind Vormittags die Vorlesungen und Nachmittags die Kurse (Kurse nicht jeden Tag). Einige Vorlesungen kann man sich schenken und die Zeit lieber nutzen, den Stoff daheim zu lesen oder Sport zu treiben. Da in der Medizin in manchen Fächern laufende Überprüfungen (Testate) erfolgen, ist ein regelmäßiges Bücherlesen zumindest empfehlenswert.

Antwort
von Quetzalcoatel, 123

Also jeden Tag Sport machen könnte etwas schwierig werden aber generell bleibt da genügend Zeit zum Sport!  Es ist nur so das du halt unter der Woche sehr viel Stress haben kannst- Man muss viel lernen aber man kann trotzdem noch ein soziales Leben führen :) Je nachdem auch was für ein Lerntyp du bist hast du es in diesem Studiengang einfacher oder schwerer. Es ist möglich definitiv, nur ist die Frage ob man das auch durchhält jeden Tag motiviert dann noch zu sein für Sport -Aber die meisten lernen auch nicht bis 10 Uhr abends. Meistens setzt man sich dann  Schlussstrich und bis dahin lernt man und danach macht man Feierabend (Außer es steht wirklich viel an) 

Antwort
von kokomi, 127

an manchen tagen  wird es so sein, hängt natürlich auch von dir ab

Antwort
von Taemin, 74

Manchmal stressig, aber genug Zeit, um sich mal ein Wochenende mit deinen Freunden etwas zu machen oder lol zu spielen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community