Frage von Mooncakee, 64

Wie Viel Fläche an Photovoltaik braucht Deutschland, um den deutschen Strombedarf pro Jahr zu decken ?

Hallo :)

ich sitze gerade an meiner Hausarbeit und suche eine Antwort zu meiner Frage...Leider finde ich keine passende Internetseite bezüglich Deutschland. Kann mir einer vielleicht eine gut Seite empfehlen, wo ich die Antwort nachlesen kann ?

Danke schonmal im voraus !

Antwort
von jorgang, 16

Schau:

http://www.physi.uni-heidelberg.de/~pelte/energie/energie3/data/detail/3-3-1.htm

Pelte schreibt hier:
ungefähr 1/10 der Gesamtfläche von Baden-Württemberg.


Zu vermuten, diese Flächen ständen zur Verfügung,
entspringt reinem Wunschdenken, zumal in dieser
Rechnung noch nicht berücksichtigt ist, dass der
Flächenbedarf sich noch um ein Vielfaches
vergrōßert, wenn man den notwendigen Anstieg der
installierten Leistung berücksichtigt, um die
Fluktuationen der solaren Einstrahlung zu
kompensieren (siehe später).

Auf der anderen Seite rechtfertigt das Ergebnis die
Feststellung, dass die Fotovoltaik eine, in
Deutschland nur beschränkt anwendbare Technologie
ist, da sie wegen des kleinen Kapazitätsfaktors zu
große Flächenanforderungen stellt. Und dies folgt
nicht nur aus den Daten für das Jahr 2014, sondern
ist typisch für alle Daten
seit dem Jahr 2001. In der Abbildung rechts sind die
jährlichen Kapazitätsfaktoren der deutschen
Fotovoltaikanlagen im betrachteten Zeitraum gezeigt.


pelte/energie/energie3 - aus


Pelte, Die Zukunft unserer Energieversorgung (Amazon.de)



Antwort
von Franz1957, 7

Die Antwort hängt davon ab, was für eine Art von Photovoltaik man dabei genau verwendet und wie das Stromversorgungssystem insgesamt aussieht. Und nicht zuletzt davon, wie groß der angenommene Strombedarf überhaupt ist.

Die verschiedenen Arten von Photovoltaik-Modulen unterscheiden sich stark in ihrem Wirkungsgrad, d.h. darin, wie viel Watt pro Quadratmeter sie bei gleich starker Helligkeit erzeugen. Die mit dem geringeren Wirkungsgrad sind billiger. Man verwendet sie, wenn man viel Fläche und wenig Geld hat. Die teuren Module verwendet man, wenn man viel Geld und wenig Fläche hat.

Da die Sonne nur am Tag scheint, und das mit schwankender Helligkeit, muß man viel Solarstrom speichern, wenn man damit den gesamten Strombedarf rund um die Uhr decken will. Hat man nur Speicher für ein paar Stunden, dann muß die Fläche der Solarmodule so groß sein, daß sie auch an den kurzen Wintertagen genug für den ganzen Tag liefern. Hat man so gigantische Speicher, daß Energie für Monate hineinpaßt, dann kann man im Sommer, wenn die Tage länger sind, Energie für den Winter speichern.

Natürlich kommt es auch auf die Größe des Strombedarfs an und darauf, wie er sich je nach Uhrzeit verändert. Je intelligenter wir die Energie nutzen, um so weniger benötigen wir. In der Vergangenheit wurde nachts so wenig Strom verbraucht, daß die Kraftwerke nachts keinen Gewinn abwarfen und die Elektrizitätsversorger deshalb warben, die Häuser mit elektrischen Nachtspeicheröfen zu heizen. Man sieht an diesem Beispiel, daß Stromverbrauch nicht einfach ist, wie er ist, sondern daß er so ist, wie wir ihn machen.

Darum kommt bei Fragestellungen der Art, wie man "den Bedarf" decken kann, nicht viel Sinnvolles heraus. Manchmal ist genau das ja auch erwünscht, wenn es darum geht, Meinungen zu beeinflussen. Wenn man auch fragt, wie der Bedarf entsteht und wodurch er sich ändert, bekommt man viel mehr heraus. Technologie verstehen und Zukunft planen funktioniert am besten im Gesamtzusammenhang.

Kommentar von Franz1957 ,

Einige Seiten, wo du genug Fachinformationen finden kannst, habe ich hier genannt: https://www.gutefrage.net/frage/hallo-jetzt-braeuchte-ich-einen-einstieg-fuer-da...

Antwort
von Harald11, 10

Moin, nimmt man einen Schnitt von 600 kWh/kWp für ganz Deutschland. Dann die erzeugte Menge an Strom geteilt durch die 600 kWh/kWp und du erhälts die benötigte Leistung der Photovoltaikanlage. Dann suchts du die Module raus. zb. Beispiel welche mit 250 Wp. Dann brauchst du 4 Stück um ein kWp zu bekommen. Dann die Modulfläche mal 4 (Stück) und mal 1,1 wegen Luft zwischen den Modulen. Du erhälst den Platzbedarf für1 kWP. Multipliziert mit der Gesamtleistung erhälst du den Flächenbedarf. Ich mache es nicht, da Du auch mal nachdenken und ausführen musst, solltes du dazu was gefragt werden kannst du ne Antwort geben.

Antwort
von fuji415, 18

rechne mal 2-3 mal drei Gesamtfläche Deutschlands mit allen Möglichkeiten Dächer Wände usw. dann kommt noch die Speicherung  die nimmt auch sehr viel Platz weg das es keine  Strassen und der gleichen gibt den dort werden überall Batterien stehen . Das ist Atom und andere Kraftwerke immer im Vorteil gegen über Fotovoltaik Anlagen den die können nur bei Sonneneinstrahlung Leistung liefern schon bei Regen ist da Ebbe und der Strombedarf geht hoch den es wird ja bei Regen dunkel . 

Antwort
von cubic123, 32

Du könntest mal Stromverbrauch Deutschland googeln. Und dann den Verbrauch durch die Leistung deiner Platten teilen. Und dir überlegen was Nachts passiert. 

Oder hier fragen, irgend einer machts dir schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community