Frage von Yannick1998, 266

Wie viel Fahrstunden brauch ich eigentlich bis ich die Prüfung machen kann?

Weiß des einer wie des rechtlich ist ? 1. nicht des mich die Fahrschule bescheißt , und 2. wenn ich die Stunden hab kann ich dann alleine sagen das ich die Prüfung probieren will ? Oder muss die Fahrschule sagen , dass ich Prüfungsbereit bin ?
Will nämlich nicht umsonst mehr Stunden machen und 40€ pro Stunde zahlen ...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von user8787, 159

Quelle Auto und Verkehr: 

Wer den Führerschein macht muss eine Mindestanzahl an Pflichtfahrstunden absolvieren, um zur praktischen Führerscheinprüfung zugelassen zu werden.

12 Pflichtfahrstunden vorgeschrieben
Der Unterricht in der Fahrschule ist in einen theoretischen und einen praktischen Teil gegliedert. In viele Fahrschulen ist es üblich, dass Theorie- und Praxisstunden parallel absolviert werden. Das heißt, der Fahrschüler muss nicht erst den theoretischen Teil der Ausbildung beendet haben, bevor er mit dem Auto üben darf.

Allerdings gibt es gemäß der Fahrschüler-Ausbildungsordnung (§ 5 Abs. 3, Anlage 4) genaue Vorschriften, was die Anzahl der Theorie- und Praxisstunden betrifft. Beim Autoführerschein (Klasse B, ehemals Klasse 3) sieht die Ausbildungsordnung 12 Doppelstunden (2 Mal 45 Minuten) Grundstoff und 2 Doppelstunden Zusatzstoff vor. Die Anzahl der Pflichtfahrstunden in der Ausbildung beträgt mindestens 12 Stunden (jeweils 45 Minuten):

5 Fahrstunden Überland,
4 Fahrstunden Autobahn,
3 Fahrstunden bei Dunkelheit.
Allerdings entscheidet der Fahrlehrer bei jedem Schüler individuell darüber, ob diese 12 Pflichtfahrstunden für eine erfolgreiche Führerscheinprüfung ausreichend sind. Denn die Zahl der letztlich benötigten Fahrstunden ist abhängig von den persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt des Fahrschülers.

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke :) naja bei mir ist es blöd gelaufen , die Fahrschule hat gesagt ich soll erst Theorie voll fertig machen und dann fahren . Jetzt ist Theorie fertig und wo ich gehört hab das ich mindestens 24 Fahrstunden brauch , des schaff ich doch nie in einem Monat 😬

Kommentar von user8787 ,

Na 1 Monat ist seh knapp bemessen. Du bist ja nicht der einzige Fahrschüler.

Die Anmeldung zur Prüfung kann auch schon paar Tage dauern, Bürokratie halt. 

Und rechne auch immer damit, beim 1. mal durchzufallen. Bei mir war es ein angebliches!!! Stopp Schild damals und ich bleibe bis heute dabei....da war KEINS! 🙄

Ich drücke dir die Daumen. 



Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke:) mit sowas will ich garnicht rechnen das erste mal durchzufallen

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 67

Wann Du zur Prüfung darfst und reif dafür bist entscheidet ganz allein dein Fahrlehrer und auf gar keinen Fall Du den dann ist die beste Möglichkeit um zig mal durch zufallen weil Du es gar nicht entscheiden kannst wie reif Du bist und wen da 100 oder 200 Stunden oder Jahre drauf gehen dann ist das eher ein Zeichen das man es nicht begreift und kann und umsonst ist keine Fahrstunde wen man es nicht kapiert wie das auf der Strasse läuft ist der Versuch viel Füherschein so zu früh zu machen falsch gewesen besser 2-3 Jahre warten bis man reifer und nicht alles Hop la hop will und nicht sofort bekommt deiner Meinung nach .

Antwort
von qugart, 109

Kommt auf die Führerscheinklasse drauf an.

Der Gesetzgeber schreibt bestimmte Sonderfahrten vor, damit man zur Prüfung zugelassen wird.

Alles darüberhinaus liegt im Ermessen des Fahrlehrers und des Fahrschülers.

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke :) mache Auto

Kommentar von qugart ,

Kurz gesucht und eine Seite gefunden:

http://www.fahrschule-fun-drive.de/node/10

Antwort
von michi57319, 120

Pflichtfahrten:

5 Überland / 4 Autobahn / 3 Nacht- bzw. Beleuchtungsfahrten.

Das reicht dir bei weitem nicht, um auch nur ansatzweise eine sichere Fahrweise zu bekommen. Der Durchschnitt liegt bei 24 Stunden insgesamt.

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke :) hab mich nämlich sehr gewundert , weil Fahrschule hat gesagt 12 Pflicht aber dann im nächsten Satz direkt , dass ich mindestens 24 insgesamt brauche ..  Naja fahre schon Roller und kenn mich da schon bisschen aus

Kommentar von michi57319 ,

Wenn du 30 Stunden brauchst, weil du unsicher bist, tust du dir eher einen Gefallen, erst später zur Prüfung zu gehen, als wenn du zu früh gehst und es vergeigst. Die Kosten der Prüfung liegen ja auch nicht nur bei 3,50 €.

Wenn du schon mit dem Roller unterwegs bist, hast du dadurch natürlich einige Vorteile, weil du dich ja schon auskennst mit der Theorie.

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke :)

Antwort
von Elfi96, 128

Die Pflichtstunden musst du alle absolviert haben. Über die anderen Fahrstunden entscheidet der Fahrlehrer. Nur er kann beurteilen, ob du sicher genug bist. LG 

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke

Antwort
von labertasche01, 95

Du hast eine gewisse Anzahl an Pflichtstunden. Dann entscheidet der Fahrlehrer wann du Prüfungsbereit bist.

Antwort
von Peter501, 72

Erstmal solltest du angeben für was du dich angemeldet hast.Das ist für die einzelnen Klassen unterschiedlich.

Kommentar von Yannick1998 ,

Danke :) für Auto

Kommentar von Peter501 ,

Du musst mindestens 12 Pflichtfahrstunden absolvieren.Diese sind aber meistens nicht ausreichend..Die Regel sind so um die 20h. 

Da die Fahrschule dich zur Prüfung anmelden muss schätzt sie auch ein ob du in der Lage bist,dass Ziel zu erreichen.

Antwort
von rudelmoinmoin, 74

keiner hier, kann dir diese Frage Beantworten, man weiß nicht wie du dich anstellst bei Theorie/Praxis, das kann nur der Fahrlehrer Beurteilen, wenn du bei eigener Entscheidung es willst, wird es Teurer, was du nie kannst, denn da haben schon viele versucht, und haben schon mehr als 60 F-Std hinter sich, aber behaupten, "ich kann Fahren"

Antwort
von HuiPeng, 94

Bei uns in NRW müssen wir/musste ich 14 Stunden gefahren sein um überhaupt an einer TÜV-Prüfung teilnehmen zu dürfen.

Ich hatte auch Pro stunde 32,00 Eu bezahlt x 17 Std

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke , weil bei meiner Fahrschule die haben gesagt mindestens 24 was mir bisschen viel vorkommt

Kommentar von qugart ,

Dürfte Standard sein.

Kommentar von Yannick1998 ,

Hab nämlich schon Roller Führerschein und kann fahren

Kommentar von qugart ,

Mit einem Roller zu fahren hat mit einer Autofahrt so fast gar nichts zu tun.

Kommentar von FeX95 ,

Bahahhahahahah xDDDD Weil Rollerfahren ja auch exakt dasselbe ist, wie Autofahren (soferns um den B-Schein geht) :D

Kommentar von Elfi96 ,

Einen Roller zu fahren oder einen PKW zu lenken macht einen Unterschied aus. Dafür  müsste dur die Theorie  ja gut liegen. LG 

Kommentar von rudelmoinmoin ,

@Yannick1998

das wäre das Gleich wie "Kinderwagen fahren"

Antwort
von FeX95, 77

Die Fahrschule entscheidet, wann du deine Prüfung machst, da die dich zur Prüfung anmelden.

Desweiteren musst du alle Pflichtstunden (kann man sich ganz einfach ergooglen) ablegen + die ein oder andere Übungsfahrt je nach deiner Fähigkeit.

FeX

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke :) ist ja ne Abzocke das ich nicht selber sagen kann dass ich bereit zur Prüfung bin und die mich dauerhaft halten können und Geld machen können

Kommentar von FeX95 ,

Nein ist keine Abzocke. Sonst würden nämlich ein Haufen Leute wie du täglich durch die Prüfungen rauschen weil sie denken sie hätten Skills bis in den Himmel und kratzen aber in Wirklichkeit noch Unkraut vom Boden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community