Frage von Regina562, 73

Wie viel Eigenkapital ist für einen Hausbau erforderlich?

Wir wollen endlich unseren Traum verwirklichen lassen und ein Haus bauen lassen. Dafür müssen wir einen Kredit aufnehmen für die Baufinanzierung. Wir haben etwa 10.000 Euro an Eigenkapital. Das Haus soll so um die 200.000 Euro kosten.

Habe ich Chancen einen Kredit zu bekommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VolkerXXL, 38

Wie viel Eigenkapital für eine Baufinanzierung erforderlich ist, dass kann so pauschal nicht beantwortet werden.

Das Grundstück zählt ja zum Eigenkapital und das kommt ja zu den 10.000 Euro dazu.

Dann kommt es darauf an, wie hoch euer monatliches Einkommen ist.

Hier auf diesem Ratgeber findest du weitere Infos zur Baufinanzierung und Eigenkapital.

http://www.hausbau-forum.de/ratgeber/baufinanzierung.70/

Dann sind natürlich die Verhandlungen mit der Bank wichtig. Es kann aber sein, ihr müsst noch etwas ansparen. Oder ihr besorgt euch ein Darlehen von der Familie oder Freunden.

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 35

Hallo Regina562,

vielleicht hilft Dir diese Antwort ein bisschen weiter:

grundsätzlich ist es für die Finanzierung am besten, wenn Ihr 40% Eigenkapital einbringen könnt. Das bedeutet, vom gesamten Objektwert (Marktwert Grundstück und Baukosten Haus) 40 % Eigenkapital und 60% Kredit. Bei einer 60%igen Beleihung kommen eigentlich alle Banken zum Tragen und man bekommt i.d.R. auch die besten Konditionen. Darüber hinaus sollten auch alle weiteren Kosten (Erschließungskosten, Baunebenkosten, Grunderwerbssteuer, Notar- und Grundbuchkosten, Inventar usw.) aus Eigenkapital erbracht werden können. Es gibt natürlich auch Banken, die eine Finanzierung ausreichen, auch wenn die 60%-Grenze überschritten wird. Hier habt Ihr dann eben mit etwas höheren Zinskosten zu rechnen und man kann nicht mehr auf alle Kreditgeber zugreifen. Es gibt sogar Banken, die eine Vollfinanzierung (Kaufpreis Grundstück und Baukosten) darstellen, wenn die Darlehensnehmer zumindest die Nebenkosten zahlen können.

Weitere Informationen findet Ihr hier: www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/eigenkapital.html

Alles Gute für Euer Bauvorhaben.

Viele Grüße,

Interhyp, Franziska

Antwort
von Kama44, 37

200.000 Euro ist jetzt auch nicht so wenig. Da kommt es auf viele Faktoren an. Auch wenn die Zinsen niedrig sind, der Kredit wird mit wenig Eigenkapital teurer. Schau Dir mal das Video hier http://www.top-finanziert.de/hauzfinanzierung-ohne-eigenkapital an und gebe Deine Daten in den Rechner ein, dann kannst Du sehr gut sehen, wie teuer Dich das ganze zu stehen kommt. 10.000 Euro Eigenkapital scheinen mir zu wenig zu sein bei der Summe. Es wird die Frage kommen: Wenn ein Haus euer Traum ist, warum habt Ihr nur 10.000 Euro Eigenkapital dafür bis jetzt gespart?

Antwort
von baufibemu, 23

Da das Grundstück bereits vorhanden ist, ist auch bereits Eigenkapital vorhanden. Eben in Form des Grundstückes. Je nach Lage macht das Grundstück auch schon einmal 50 % des Wertes oder mehr aus. Oder weniger.

Antwort
von Mignon4, 51

Ob ihr einen Kredit bekommt, hängt von eurer Bonität ab. Die € 10.000 Eigenkapital reichen vermutlich nicht einmal für Notar, Grundbuch und Grunderwerbssteuer. Wenn ihr schon ein Grundstück habt, entfallen diese Kosten natürlich. Ohne Eigenkapital oder mit zu geringem Eigenkapital - und das sind die € 10.000 - ist das Bauen praktisch unmöglich. Banken finanzieren nur in Ausnahmefällen 100% des Immobilienverkehrswertes.

Fragt mal eure Bank! Viel Glück.

Antwort
von Johannisbeergel, 49

Mir wurde damals gesagt man soll ca 1/3 der Summe als Eigenkapital haben 

Kommentar von Regina562 ,

Vielen Dank, ach so ganz vergessen zu

schreiben, das Grundstück habe ich geerbt und das ist vorhanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten