Frage von monblume,

Wie viel darf meine Mutter mich "arbeiten" lassen?

Wie viel darf meine Mutter mich "arbeiten" lassen?

Musste heute wieder mal die Ganze Wohnung saugen -.- also was heiß die ganze Wohnung eig. nur unser riesen Wohnzimmer (ca 50quadratmeter) und dann noch Küche, bad, 2 Flurs und abstellkanmmer. also nochmal ca 60 quadratmeter. Jaa müsste so hinkommen :) Hab dafür ca ne halbe Stunde gebraucht, und so ordentlich hab ich jetz auch nicht gesaugt.... Dürfen mich meine Eltern so viel machen lassen? Ich bekomme kein Taschen geld dafür -.- und ich MUSS es machen...

Dann muste ich heute noch so was wie tisch abräumen/ decken und noch den Fernsehn abstauben........

Dass muss ich jedes Wochen ende machen, also so von der Mänge, und so was wie tischdecken spülmaschine ausräumen & meine eigenen sachen bügeln muss ich sogut wie jedentag machen... -.-

Darf meine Mutter mich "so viel arbeiten" lassen, ohne Taschengeld und soo?

Hilfreichste Antwort von Annaleo,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich versteh was du meinst. Mich regt sowas auch jeden Tag auf. Aber dann überlege ich mir was meine Eltern alles für mich tun und dagegen ist so ein bisschen hausarbeit gar nichts. Aber du bekommst doch bestimmt taschegeld. nur nichts zusätzlich fürs Putzen oder? Und ich denke, dass das was du machen musst nicht irgendwie illegal ist fals es das ist worauf du hinaus willst.. LG

Kommentar von monblume,

:) ok stimmt schon danke :) ne ich bekomme überhaupt kein tschengeld -.-

Kommentar von Momo7125,

schlecht in der Schule ?schlechte Noten ? warste Frech oder so zu ihnen? oder kriegste auf dauer kein Taschengeld??

Antwort von Welfensammler,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Oh mein Gutt, du musstest an einem Samstag 1/2 Stunde im Haushalt mithelfen. Und sie haben dir nicht mal GELD dafür gegeben. Und DEINE EIGENEN Sachen musst du auch noch bügeln ? Womöglich musst du sogar deinen eigenen Müll raustragen ??

Deine Eltern müssen Unmenschen sein. Am besten du informierst das Jugendamt und lässt dich in eine Pflegefamilie vermitteln.

Kommentar von beast,

LOL DH ^^

Kommentar von powerfraqu6464,

Aber bitte klär es auf, dass es Ironie ist, sonst macht sie es noch wirklich..^^

Kommentar von monblume,

Hab schon verstanden.. Aber wenn ich guge was meine GEschwister machen müssen oder meine Freunde is das schon viel! Und schreib nicht so ein scheiß, dann hättest du es auch lassen kännen!

Kommentar von shalom,

DH.

Generell bist Du natürlich verpflichtet, Deinen Eltern eine Gegenleistung zukommen zu lassen.

Sicher verursachst Du Kosten in der Höhe von knapp 600 Euro monatlich, wenn man alles berechnet.

Ein wenig Kindergeld gibt es auch (ich weiß nicht, vielleicht 300 bis 350 Euro).

Wenn Du nun für die Gegenleistung Deiner Eltern arbeiten und sie direkt bezahlen müsstest, kämen da sicher im Monat ca. 50 Stunden Arbeit dabei herum.

Macht pro Woche 11,6 Stunden.

Beschwere Dich nicht.

du musst lernen, an der Einkommenssituation beteiligt zu werden.

Genau das macht das Erwachsensein aus.

Kommentar von Welfensammler,

Kindergeld liegt bei 184 Euro für das erste und zweite, 190 Euro für das dritte und 215 Euro ab dem vierten Kind.

Kommentar von monblume,

dann bekommen die für mich 190 :)

Kommentar von Welfensammler,

Dann musst du ja nur noch eine Differenz von 410 € monatlich ausgleichen.

80 Stunden putzen sollten ausreichen.

Kommentar von beast,

**Abfeier*

Kommentar von user1688,

Liebe Mohnblume, deine Elternbekommen für dich vom Staat 190,-euro Kindergeld weil du das 3. Kind bist jedoch bedenke, ( laut Staat)  ist dieser lächerliche Betrag als kleine Hilfe für deine Eltern gedacht nämlich: für eventuelle Klassenreisen, Fahgeldkosten zur Schule, Verpflegung- und Bekleidungskosten etc.) Im hinsicht darauf , was es kostet ein Kind allein schon bis ins Berufstätigealter groß zu ziehen ist diese Hilfe des Staates der Kindergeldbetrag pro Kind absolut lachhaft. 1 Kind bis zum 25. Lebensjahr aufzuziehen, zu verpflegen und zu ernähren, mit allen Kosten ( Miete, Essen, Kleidung Schul-und Tagesbedarf, Zeit und Zuwendung etc)  kostet genau soviel wie ein kleines Eigentumshaus. Deine Eltern hätten also statt sich zu bemühen 3 Kinder als spätere Steuerzahler zu gebären und aufzuziehen, sich auch genauso gut einen schicken Sportwagen, ein Eigenheim und mehrfache Urlaube in Luxushotels rund um die Welt im Jahr und zusätzlich schicke Designer Klamotten gönnen können. Aber sie haben sich aus Liebe für dich und deine Geschwister enschieden und nehmen dafür soviele entbehrungen in Kauf . Hut ab vor deinen Eltern, in dieser heutigen egoistischen Zeit 3 ( drei) Kinder auf die Weld zu setzen und sie zu selbständigen Erwachsenen groß zu ziehen. Alles was du jetzt für deine Familie und den Haushalt  tust wird dir Später sehr Hilfreich sein,deinen eigenen Haushalt zu führen, denn ewig wird es deine Eltern und der Komfort den sie dir momentan Bieten in deinem Leben nicht geben. L.G ;))

Kommentar von Schreiberlilli,

Ich lach mich weg!

:D

Kommentar von monblume,

omg .... ich könnt jetz ja mal was sagen gelle^^

Antwort von Schreiberlilli,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Liebe monblume,

ich musste bei Deiner Fragestellung erst einmal herzlich lachen. Aber ich will Dir selbstverständlich eine ernst gemeinte Anwort geben.

Zitat:"Wie viel darf meine Mutter mich "arbeiten" lassen? Darf meine Mutter mich "so viel arbeiten" lassen, ohne Taschengeld und soo?" Zitat Ende

Du bist natürlich nicht die Angestellte Deiner Mutter, sondern ihre Tochter! Das Mutter-Tochter-Verhältnis ist demnach ein anderes als ein Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Verhältnis. Damit seid ihr beide Teil einer Familie und nicht Teil eines Unternehmens mit beschäftigungspflichtigen Angestellten!

Innerhalb eines Unternehmens im oben genannten Sinne wird die Arbeitskraft mit Geld bezahlt. Innerhalb der Familie fließen andere "Mittel". Die lauten "Gemeinsamkeit, Miteinander, Hilfsbereichtschaft, Anerkennung, Liebe, Fürsorge, an einem "Stang" ziehen, Achtung, Freude, Freundlichkeit, Selbstverständlichkeit usw. usw.

Eltern bekommen Kinder, weil diese zur Familie dazu gehören. Es macht natürlich Arbeit und verursacht Kosten, bereitet aber auch Freude, seinen Nachwuchs aufwachsen zu sehen. Die Kinder werden ernährt, gekleidet, geliebt, umsorgt. Ihnen wird Wissen, Bildung und "das Leben" vermittelt. Dazu gehören sehr viele Dinge!

Ein Teil davon ist selbstverständlich die Arbeit zum Gemeinwohl der Familie.

Jedes Familienmitglied ist, wie der Name schon sagt, Teil eines Ganzen. So wie jedes Glied einer Kette Teil eines Ganzen ist. Jedes Teil ist gleich wichtig. Sonst hält die Kette nicht zusammen.

Im Rahmen seiner indiviuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten, sollte jedes Familienmitglied Aufgaben in dieser Gemeinschaft verantwortungsvoll bewältigen.

Deine Frage zielt auf die Belastung Deines Arbeitsbereiches ab! Du fühlst Dich überfordert mit den Dir übertragenen Arbeiten.

Für mich als Außenstehende hört es sich nicht zu viel an. Dennoch möchte ich es nicht beurteilen.

Ich schlage vor, dass Du Deine Mutter um ein Gespräch bittest. Darin könntet ihr gemeinsam einen Plan erarbeiten, in dem Deine Aufgaben genau festgelegt werden. Das Gleiche sollte übrigens auch mit Deinen Geschwistern geschehen. Ihr Kinder solltet alle natürlich mitreden können/dürfen/sollen! Sinnvoll ist auch, Euren Vater miteinzubeziehen. Das ist gelebte Demokratie in der Familie.

Diese Aufgaben müssen dann aber auch selbstständig, zuverlässig und ohne zu murren erledigt werden. Selbstverständlich ohne Bezahlung. Denn die Eltern bekommen für die Hausarbeit auch kein Gehalt. Jeder hat natürlich zusätzlich seinen Job zu machen. Die Eltern gehen einer bezahlten Berufstätigkeit nach und/oder haben andere Aufgaben zu bewältigen. Die Kinder gehen in die Schule und haben Hausaufgaben zu machen und zu lernen.

Unabhängig steht Euch Kinder aber ein angemessenes Taschengeld zu. Das hat aber überhaupt nichts mit der Arbeit im Haushalt zu tun, sollte also seperat hiervon verhandelt werden. Taschengeld muss es ohne Gegenleistung geben. Es darf auch nicht wegen Vergehen als Strafe vermindert werden. Das muss man trennen.

Auch hierüber dürft ihr sachlich reden und vernünftig argumentieren.

Viel Erfolg!

Kommentar von monblume,

hehe, ja den werd ich noch haben o.O Ich finds iwie lustig, das hier so viele von Famielien reden, wo alles Perfekt sein würde.. mit genauen regel un so... joops das will ich ma sehn ^^

Kommentar von Schreiberlilli,

Ich weiß nicht, wie es in anderen Familien zugeht. Doch ich kann Dir versichern, dass es bei uns sehr harmonisch abläuft!

PS: Worauf bezieht sich der erste Teil Deiner Antwort? Den verstehe ich nicht!

Antwort von diewildeHilde,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gegenfrage: Wenn deine Mutter das alles (auch für dich) macht; gibst du ihr denn dann Taschengeld oder so was? Oder wenigstens mal ein Dankeschön?

Kommentar von monblume,

Danke ja also jetz nicht wen sie z.B saugt geh ich ja nicht hin und sag danke... aber wenn sie mir z.b essen für die schule gibt sag ich danke.. aber das mir den Geld... hallo wo soll ich das herbekommen? ICh verdiene halt noch kein geld.

Kommentar von diewildeHilde,

Ob deine Mutter die Jahre arbeiten konnte, als sie dir noch den Hintern abwischen mußte, sie stundenlang nachts durch die Bude mit dir als zahnendem Baby gelaufen ist, stundenlang auf dem Spielplatz sitzen mußte, während sich zu Hause die Bügelwäsche stapelte, wage ich nun auch zu bezweifeln. Du verdienst jetzt zwar auch kein Geld: aber erkenntlich zeigen kann man sich auch durch Mithilfe im Haushalt, durch Entlastung der Mutter, durch gezeigte Dankbarkeit, und dadurch, daß man nicht rumjammert, wenn man einem geliebten Menschen mal helfen kann. Du bist hoffentlich älter als 3, und es wird dich nicht umbringen, zu Hause mit anzupacken. Glaub mir: deine Mutter hat auch nicht 24 Stunden Spaß!

Kommentar von monblume,

ja ich auch nich

Kommentar von diewildeHilde,

Das Leben ist kein Ponyhof. Aber lass uns ruhig tauschen....

Kommentar von Schreiberlilli,

;-)

Kommentar von monblume,

haha wie süß.. das leben ist kein Ponyhof.. selbst da is es anstrengend ja.. also shhhh...

Kommentar von diewildeHilde,

Du fängst an, mich zu langweilen. Du stellst eine Frage, kriegst hier reichlich Antwort, die alle dasselbe aussagen und willst was anderes hören. Dann frag nicht, sondern mach direkt, wie es dir beliebt. Wenn ich diskutieren will, such ich mir dafür andere Leute. Du hast gefragt, ob deine Mutter das darf - ja, sie darf. Du setzt "arbeiten" in Anführungszeichen, siehst es also nicht als schlimme Arbeit an - wo ist denn dann überhaupt dein Problem? Wenn es dir nicht passt: Such dir ne eigene Wohnung, mach alles selbst und du wirst sehen: du hast noch weniger Zeit zum "chillen".

Antwort von masterkalle92,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wir haben ein Haus mit insgesamt ca. 240 m2 Wohnfläche inkl. Oma. Mir würde es im Leben nicht einfallen, meiner Mutter nicht zu helfen. Und außerdem wenn jeder was zu tut, sind wir alle eher fertig und können zusammen danach chillen, was spielen oder so. Gut bügeln ist jetzt nicht so mein Ding, bin recht ungeschickt aber Staub und Dreck ist für alle da und nicht nur für die Ellis.

Kommentar von monblume,

Ja aber manche Kinder haben echt schon genug "Arbeit" mit schule und villeicht haustieren und soo... Also wenn ich von der Schule heim komme habe ich gerade mal 5 Stunden übrig.. davon gehen ca. 2 und halb Stunden für die schule rum ca 30min. für essen und so.. dann darf man darf man nich ne halbe stunde was fürn haushalt machen.. dann darf man doch den rest cilln oder an Pc oder sonst was machen od?

Kommentar von masterkalle92,

Ich denke da hast Du noch genug Zeit für Dich zum chilln. Ich fahre jeden Tag 40 km zur Lehre, wenn ich heim komm geh ich mit dem Hund und meiner Mom danach zur Hand. Groß reine machen ist meist am Freitag. Meine Mom geht auch arbeiten und der Vadder. Haushalt ist nun mal kein Ponyhof und wir wollten ihn doch alle sauber halten oder? Mach einfach, die Mutter wird es Dir danken. Später wirst Du froh sein, wenn Deine Kinder Dir helfen. Meine kleine Tochter ist 1 1/2, und ja ich weiß, ich bin viel zu früh Vati geworden-weiß ich-aber sie hält auch schon den Lappen und will mit putzen, was ist verkehrt dran...

Kommentar von diewildeHilde,

"grade mal 5 Stunden" übrig... sorry, die hab ich nicht mal in einer Woche an Freizeit für mich.

Kommentar von masterkalle92,

Welcome - in meinem Leben :-D

Kommentar von monblume,

huhu wen ich von der Schule heimkomme..!! ich glaub da musst du au noch ma hin..

Antwort von beast,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hast Du Dich mal gefragt, was Deine Eltern sonst täglich für DICH machen? Essen kochen, Wäschewaschen, einkaufen .... Das ist wohl ganz selbstverständlich für Dich? Deine Eltern verlangen auch kein Geld für die "Dienste" die sie für Dich ableisten .

Kommentar von monblume,

Ja is iwie schon selbstverständlich... ABer meine Elter verlangen won mir ja auch z.B gute noten........

Kommentar von beast,

ach Du armes Kind!! Mensch sag mal wo lebstn Du? Vergleichst Du immer Äpfel mit Birnen? Schon mal drüber nachgedacht dass du ohne Gute Noten keine Lehrstelle bekommst? Für wie blöde hälst Du Deine Eltern eigentlich?

Kommentar von HikariMangetsu,

Klar wollen sie, dass du gut Noten schreibst, denn sie sind deine Eltern und wollen das beste für dich. Und mit schlechtem Zeugnis bekommst du nunmal keine gute Ausbildungsstelle.

Antwort von MarcSu,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hast Du die "Anstrengung" überlebt ?

Rechne mal zusammen, was Deine Mutti seit Deiner Geburt für Dich gearbeitet hat und vergleiche das mit Deiner eigenen Leistung !

Kommentar von shalom,

DH.

Ich schrieb:

Generell bist Du natürlich verpflichtet, Deinen Eltern eine Gegenleistung zukommen zu lassen.

Sicher verursachst Du Kosten in der Höhe von knapp 600 Euro monatlich, wenn man alles berechnet.

Ein wenig Kindergeld gibt es auch (ich weiß nicht, vielleicht 300 bis 350 Euro).

Wenn Du nun für die Gegenleistung Deiner Eltern arbeiten und sie direkt bezahlen müsstest, kämen da sicher im Monat ca. 50 Stunden Arbeit dabei herum.

Macht pro Woche 11,6 Stunden.

Beschwere Dich nicht.

du musst lernen, an der Einkommenssituation beteiligt zu werden.

Genau das macht das Erwachsensein aus.

Kommentar von diewildeHilde,

Kindergeld derzeit 184 Euro für die ersten beiden Kinder (pro Kind). 350 Euro wären schön....

Antwort von jimmini,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ach Süße, bei mir ist's noch schlimmer...täglich 1,5 Stunden das, Fensterputzen, Küchenschränke auswaschen, Bügeln für 3 Personen, Einkaufen, schleppen, kochen, tisch decken, Tisch abräumen, Spülmaschine einräumen-ausräumen kommen noch im Wechsel dazu. Dann muss ich noch die ältere zum Sport 1 std hin und zurück bringen, den Kleinen, da muss ich auch drauf aufpassen (sogar Nachts) und darf dann nicht mal raus. Nebenbei muss ich sogar noch ca. 9-12 Std am Tag arbeiten und Geld selber verdienen, dvon muss ich dann auch noch für die Kinder Zeugs bezahlen. Ich bekomme auch kein Taschengeld. Ich find das auch voll doof. BEWEG DEINEN HINTERN UND HILF GEFÄLLIGST, sei Froh dass Du Deine Eltern hast, die sich in der Woche um den Rest kümmern.

Kommentar von diewildeHilde,

Boah hast du es gut! Mußt du nicht staubsaugen, Böden wischen, Türen abwischen, Gardinen waschen, Blumen gießen, staubwischen, Bad putzen, Kinder bespaßen, Klamotten kaufen, Wintersachen gegen Sommersachen tauschen, Rasen mähen, aufräumen, Hausaufgaben betreuen und all so nen Kram? Mein Gott, was mußt du viel Zeit übrig haben....

Kommentar von jimmini,

wozu hab ich denn Kinder!

Kommentar von diewildeHilde,

ab nem gewissen Altern wollen die das aber scheinbar nicht mehr machen... lass uns ausnutzen, daß unsere heute noch Spaß dran haben.....

Kommentar von jimmini,

im Ernst, ist sicher nicht zuviel verlangt wenn sie mit anpacken. Nicht weil's dann schneller geht, sondern damit sie lernen dass nichts von selbst passiert und auch verantwortlich für den eigenen Kram werden, eben nichtmal mit den Matscheschuhen noch mal eben rein rennen...

Kommentar von monblume,

"BEWEG DEINEN HINTERN UND HILF GEFÄLLIGST" Ich verstehs echt nicht wieso sich hier ein paar so aufregen... Ich hab doch nur gefragt ob meine mutter mich "so viel" hausarbeit machen lassen darf...ohne tschengeld... ich mach es ja also brauchst du "BEWEG DEINEN HINTERN UND HILF GEFÄLLIGST" nicht schreiben...... O.O

Kommentar von diewildeHilde,

Ja, sie darf. Beantwortet das deine Frage?

Kommentar von monblume,

ja aber ich finds nicht gut wen manche hier so rum zicken... ----

Kommentar von jimmini,

monblume@ Es ist angemessen und o.k. UNd man bezahlt sich innerhalb der Familie nicht, denn die Rechnung geht erstmal für Dich nach hinten los, da hättest sicher schon 100.000 Euro Schulden, also vergiss es ;-)

Kommentar von jimmini,

ergänze... moonblume@ lerne die Dinge doch gern zu machen. Beim Staubsaugen pfuschen ist doch blöde. Ist doch schön wenn ihr es alle schön habt. Und Deiner Mutter ist's ja doch eine Hilfe. Sei froh dass Du eine Mama hast und vielleicht überrascht Du sie ja mal von allein mit etwas....sei DU nicht so zickig in Deinen Gedanken. lg

Kommentar von Schreiberlilli,

@jimmini

Ausdrücke wie "gefälligst" und "beweg Deinen Hintern" finde ich auch unpassend. Ansonsten DH für Deinen Kommentar.

Kommentar von jimmini,

schreiberlili@ gefälligst ist gefälligst, im Deutschen nicht verwerflich. sondern lediglich eine höfliche Aufforderung mit Nachdruck. ich habe ja nicht "Orsch" gesagt...im Gegenteil, ich korrigiere runter auf: Gesäß, o.k.

Antwort von Marion2,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hast Du auch noch andere Sorgen?

Wir sind 5 Kinder und meine Mom ging früher 2x die Woche arbeiten, da mussten wir dann auch mal den Putzlappen schwingen.Und ich lebe noch!!!

Also echt ma, die Kids heutzutage.....wegen Allem angepisst und überfordert, was Mom und Dad verlangen....tztztz

Antwort von Finanzkriese,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Meinst nicht, dass es (nicht für deine Mutter sondern für die Familie) zu viel ist? In einem Haushalt sollte jeder seinen Beitrag leisten und das nicht erst nach Aufforderung. Glaube deine Mutter ist mehr diejenige die EURE Sachen wäscht, für EUCH einkauft, für EUCH kocht etc. Dann sollte es nicht zu viel verlangt sein wenn man "ab und zu" mal für EUCH saugen soll. Oder?

Kommentar von monblume,

Wenn man das hier so ließt hört es sich wenig an was zu machen ist.. aber wenn man es machen muss ist es schon viel.. ich meine ich muss neben bei auch noch für die schule lernen... und das ist ja bei Realschule auch nicht grad wenig...

Kommentar von Finanzkriese,

Hm, hast nicht unrecht, doch ist deine Mutter und dein Vater nicht arbeiten???? Natürlich ist Schule wichtiger als alles andere, doch deine Eltern können sich doch auch nicht dahinter verstecken, dass sie arbeiten gehen um EUCH (damit meine ich ALLE) zu versorgen. Somit sollten auch ALLE für das Wohl (und die gemeinsame Freizeit) etwas tun.

Kommentar von monblume,

mhhh.. ja hast doch iwie recht :)

Antwort von turalo,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was bekommt denn Deine Mutter dafür, daß sie Deine Wäsche macht, für Dich kocht, die Wohnung für Dich mitheizt? Was bekam sie, wenn sie nachts an Deinem Bett saß, als Du krank warst und geweint hast? Wieviel hat sie bekommen, wenn sie stundenlang Vokabeln mit Dir gepaukt hat, Deine blutenden Knie mit Pflaster versorgte?

Kommentar von monblume,

Woher willst du wissen das sie das alles gemacht hat?

Kommentar von turalo,

Weil sie eine MUTTER ist.

Kommentar von monblume,

ok stimmt schon wenn ich iwas habe.. aber wenn ich zu ihr gehe und sage lehrn mal mit mir sagt sie immer geh zu deiner schwester ich kann das eh nicht... auch wenn sie mich nur was abfragen soll Vokabeln oder etwas auf deutsch oder so..

Antwort von alphonso,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nein, natürlich darf sie das nicht. Das ist Kinderarbeit und grenzt an Folter. Dafür geht sie in den Bau. Geh zum Jugendamt oder direkt zur Polizei. Selbstverständlich darfst du bis mittags im Bett bleiben, dich dann an den gedeckten Tisch setzen und Essen. Danach muss deine Mutter selbstverständlich wieder alles alleine machen.

Kommentar von Schreiberlilli,

:D

Antwort von shalom,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Generell bist Du natürlich verpflichtet, Deinen Eltern eine Gegenleistung zukommen zu lassen.

Sicher verursachst Du Kosten in der Höhe von knapp 600 Euro monatlich, wenn man alles berechnet.

Ein wenig Kindergeld gibt es auch (ich weiß nicht, vielleicht 300 bis 350 Euro).

Wenn Du nun für die Gegenleistung Deiner Eltern arbeiten und sie direkt bezahlen müsstest, kämen da sicher im Monat ca. 50 Stunden Arbeit dabei herum.

Macht pro Woche 11,6 Stunden.

Beschwere Dich nicht.

du musst lernen, an der Einkommenssituation beteiligt zu werden.

Genau das macht das Erwachsensein aus.

Kommentar von monblume,

:) stimmt iwie schon.. aber binn ich sooo teuer?

Antwort von jasminbluete,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Absolut angemessen! Solltest froh sein. dass Du nur so wenig im Hasuhalt mithelfen musst. ich hab früher viel mehr gemacht. Allerdings auch gerne. Taschengeld habe ich mir selber durch einen kleinen Nebenjob verdient!

Kommentar von wefsaateru16,

ja,genau! nicht jammern-sondern an die arbeit : )

Kommentar von monblume,

früher war eh alles anders! ich mein, in der Steinzeit ham sie auch noch ihr essen gejakt und dür Fährrst schönbequem in Supermarkt und nimmst was du willst.

Antwort von Carina2432,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Klaro darf sie das.

Meinst du, es wäre angemessen, wenn deine Mutter das alleine macht? Du gibst ihr dann doch auch keine Kohle für.

Und es sollte wohl selbstverständlich sein, dass man seiner Mutter etwas Arbeit abnimmt, anstatt faul rumzusitzen...

Kommentar von monblume,
  1. ich verdine kein Geld
  2. sitze ich nicht faul rum... wenn nur am PC wie im moment.. xD nein aber gug mal für Schule lernen & so..
Kommentar von Carina2432,

Ja, aber trotzdem bekommt deine Mutter so gut wie keine Gegenleistung für ihre Arbeit, die sie leisten musste.

Aha. Für die Schule lernen. Sieht man, besonders an deiner Rechtschreibung...

Kommentar von monblume,

ja aber ich lerne nicht in der Schule wie man am PC schnell und "gut" schreibt alsoo...

Und wenn wir kinder doch so viel arbeit machen, wieso hatt sie mich dan überhaupt erst erzeugt?!?

Kommentar von Carina2432,

Weil sie ein Kind haben wollte und dich liebt?

Sag mal, ist es so schwierig, seiner eigenen Mutter ein wenig Arbeit abzunehmen? Und nein, ich bin keine alte Schachtel mit irgendwelchen altmodischen Moralvorstellungen, ich bin auch erst 12.

Kommentar von monblume,

oh kannst du gedanken lesen? Aber wen du erst 12 bist müstest du doch wissen wie schwehr alles ist.. Also du bist die erste die ich kenne in dem alter die so was sagt. Ok ich kenn dich nicht aber mal ehrlich, wenn du grad mit den Hausaufgaben fertig bist und du eig. dich erstmal gechillt in die Ecke setzen willst und deine mum sagt mach dies und das hast du doch auch kein Bock drauf und Springst vor freude hoch od?

Kommentar von Carina2432,

Ja, klar möchte ich auch meine Freizeit haben. Und Hausaufgaben sind wirklich nicht gerade toll, weiß ich selbst.

Aber gleichzeitig habe ich auch den Gedanken im Hinterkopf, was meine Mutter so alles für mich tut. Und wie wenig ich ihr davon zurückgeben kann. Also versuche ich ihr so viel wie möglich zurückzugeben, sprich: Ich lasse ihr nicht die ganze Arbeit am Hals. Ist das wirklich so schwer?

PS: Beschwer dich nicht, ich mach beim Haushalt mehr als du. Spülen, Betten + Bettwäsche beziehen, fegen, staubsaugen, Hausaufgabenbetreuung für meinen Bruder, aufräumen, Schränke abstauben, Wäsche aufhängen,...Und trotzdem bleibt am Ende noch genug Zeit für all das andere, also Hobbys, chillen, Computer, Freunde,...

Da ist dein Zeug gerade mal die Hälfte von. Und: Ich mache alles freiwillig, obwohl mir meine Mutter sagt, dass ich ab und zu weniger tun soll. :-P

Antwort von Ulieule,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Du eine eigene Wohnung hast, mußt Du noch viel mehr machen. Warum soll alles an der Mutter hängen bleiben? Eine Familie ist schließlich eine Gemeinschaft, in der man sich gegenseitig hilft und unterstützt

Antwort von powerfraqu6464,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja darf sie und sie verlangt doch auch kein Geld von Dir dafür, dass sie Dich für das Leben fit macht.

Antwort von Pfote,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

es ist deine mutter sie bestimmt was du machst bovor du nicht volljährig bist

Kommentar von monblume,

leider! :)

Antwort von mmmgd,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ist angemessen

Antwort von jtdla,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

lach coole nummer-ich würd deiner mutter verklagen und ihr würd ich raten dich mal in ein bootcamp stecken,da lernst du gehorsam und darfst sogar mal RICHTIG arbeiten.wieviel würdest du dir den für deine harte arbeit heute zahlen??? von mir würdest du ein müdes lächeln ernten.tauscht doch mal die arbeiten 1 tag.danach wirst du anfangen deine mutter zu lieben-ROTZNASEN

Kommentar von monblume,

ohh man.. ihr wisst doch gar net was bei mir Zuhause wirklich läuft, also... und ich geh bestimmt net in so ein Bootcamp... kostet dan warscheinlich noch was.. und Rotznasen?!?! hallo? das hört sich an als wär ich so ein 10 jähriges Kind.. Und es ist halt scheiße etwas zu "arbeiten" ohne sagen zu können so das hat sich gelohnt, jetz nur noch z.B. 3 mal & dann kann ich mir ein neues Handy kaufen oder soo.. Noch viel Spaß mauf deinen Böötchen gelle^^

Kommentar von jtdla,

du hörst dich aber genauso so an wie eine 10 jährige und genau das scheint dein problem zusein.man gut das meine kids nicht so großkotzig sind wie du

Antwort von wefsaateru16,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

muss ich doch auch! verlangst du dafür taschengeld???? naja,geld kriegst du erst,wenn du wirklich etwas besonderes leistest! wenn du nicht mal die wohnung sauber genug saugen kannst,werden dir deine eltern nie im leben geld geben XD träum nur weiter,wenn schon,dann mach deinen job sorgfältig!

Kommentar von monblume,

du tuhst ja so als würdest du meine ELtern kennen!?! Egal ob ich 3 stunden sauge oder ob ich nur ne halbestunde sauge.. das is echt egal ich bekommen so oder so kein geld. und jetz tuh nich so als wärst du die fleißigste hier... manch mekern hier echt rum.. ok ich kenn euch nicht aber ich denke nicht das da viel dahinter steckt.

Kommentar von wefsaateru16,

und du denkst,du kennst MEINE eltern? sie werden nach ein paar tagen einen monat lang wegfliegen,nur mein bruder wird zu hause sein,und dann müsste ich jeden tag die wäsche waschen,staubsaugen,kochen und so! meine eltern sagen immer,das wär so eine art training...also maule du mal nicht herum,nur weil du einbisschen arbeiten musst! außerdem habe ich dich gar nicht angemeckert,du depp!

Antwort von zauberfeetina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

deine eltern zahlen dir eh sonst alles. über taschengeld würd eich auf alle fälle mal fragen. oder die eltern arbeiten beide den ganzen tag für wenig geld und können daheim somit nicht viel arbeit erledigen und du musst mithelfen und daher können sie dir auch kein taschengeld zahlen.

Kommentar von monblume,

Woher willst du wissen das meine Eltern mir eh sonst alles Zahlen? Woher willst du wissen ob meine ELtern den ganzen Tag arbeiten? Woher willst du wissen das meine Eltern nicht viel geld haben?

Antwort von jasminbluete,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Absolut angemessen! Solltest froh sein. dass Du nur so wenig im Hasuhalt mithelfen musst. ich hab früher viel mehr gemacht. Allerdings auch gerne. Taschengeld habe ich mir selber durch einen kleinen Nebenjob verdient!

Kommentar von monblume,

wieso früher? anderre sagen immer gug in die Zukunft und du fängst mit Früher an... was früher waqs is doch egal oder?!

Kommentar von jasminbluete,

Nun dann beginn doch selbst mal in die Zukunft zu schauen und pack mal mit an. Früher, als deine Mama dir noch den Hintern abgewischt hat ist eben vorbei!

Antwort von Slizia,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wie viel darfst Du Deine Eltern für Dich arbeiten lassen? 40 Stunden die Woche? Dann kochst Dir aber Dein Essen bestimmt selbst und wäschst auch selbst, oder? Eine halbe Stunde bekommst bei regulärer Arbeit als Gebäudereiniger vielleicht 7 Euro. Das ist ein Mittagessen und vielleicht noch Abendbrot, wenn Du sparsam bist. ....

Antwort von user1439,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist noch viel zu wenig.

Kommentar von monblume,

Wieso viel zu wenig? Hört sich an als würdest du deine Kinder mit so was bestrafen..

Antwort von kriesekrieg,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ja, darf sie, denn du lebst doch auch da. und deine mutter muß doch auch vieles für dich machen. aber ich finde es gut, dass du es trotzdem machst...

Kommentar von monblume,

:)

Antwort von Seirioku,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kriegst du überhaupt kein Taschengeld ? An sich sollten alle im Haushalt mithelfen

Kommentar von monblume,

0 Taschengeld...

Aber iwie kommt es mir doch viel vor.. mein Bruder musste heute nur die Treppe abkehren und meine schwester nix... -.- Wenn alle mithelfen sollen auch alle gleich viel, oder nach dem alter geordnet oder soo..

Antwort von pmorgenstern,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

oh mein Gott du arme... beschwere dich beim Jugendamt! ;)

Kommentar von monblume,

haha lustig.. ich hab was anderres gefragt -.-

Antwort von Mauseknoddel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja klar ich meine so lang du bei ihnen wohnst schon sry is abba bei mir genauso ^^

Kommentar von monblume,

haaa du tust mir leid ^^

Antwort von Charlex,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Klar.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community