Wie viel darf ich ohne ein Gewerbe einnehmen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Malermeister meldet sein Gewerbe ab. Im nächsten Jahr will er noch ein paar kleine Aufträge annehmen. Wenn du jetzt noch einmal über deine Situation nachdenkst...

Du nimmst Aufträge an, hast also das Ziel, mit dieser Tätigkeit Geld zu verdienen. Ob und wie viele das sind, ist nebensächlich. Du nimmst Geld damit ein, also mußt du das auch versteuern. Ob das nun tatsächlich als Nebengewerbe laufen muß oder ob du dich als Freiberufler melden kannst (und damit etwas weniger Scherereien hast) würde ich mit dem Finanzamt selbst klären. 

Diese maximale Summe, hast du vmtl. von sog. Minijobs her im Kopf, vielleicht auch von der Grenze eines Kleingewerbes. Das ist aber eine andere Baustelle.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SanctumMilena
17.02.2016, 16:01

Durch den Umzug war ich ja leider dazu verpflichtet mein Nebengewerbe abzumelden, also ich habe das nicht einfach so mal gemacht. Aber natürlich verstehe ich was du meinst. Für mich ist eher die Frage interessant, gibt es dieses Freibetrag für Privatpersonen oder nicht. Es wird davon geredet das man eine bestimmte Summe erhalten darf, auch von Freunden usw. aber es ist mir noch kein bodenständiges Beweis dafür da gewesen das es auch rechtens und erlaubt ist.

0
Kommentar von Geochelone
18.02.2016, 07:10

Ob das nun tatsächlich als Nebengewerbe laufen muß oder ob du dich als Freiberufler melden kannst würde ich mit dem Finanzamt selbst klären. 

Fragen des Gewerberechts sollte man mit dem Gewerbeamt und nicht dem Finanzamt klären ! Finanzbeamte haben kaum nähere Kenntnisse im Gewerberecht (und umgekehrt) und der Bußgeldbescheid kommt schlielich auch vom Gewerbeamt. Da zählt es dann kaum, wenn man sich auf eine Beratung beim Finanzamt beruft.

Es gibt übrigens auch viele Berufe, bei denen die Rechtsprechung zur Beurteilung "Gewerbe oder Freier Beruf" im Steuerrecht und Gewerberecht völlig konträr ist.

0

Ob man ein Gewerbe anmelden muß, kann man mit dem zuständigen Finanzamt abstimmen. Alternativ mit einem Steuerberater. In jedem Fall sollte man sich die Antwort vom Finanzamt schriftlich geben lassen.
Einen Freibetrag gibt es da nicht. Das wird individuell vom Einzelfall entschieden.
Wer vorhat nur 1 Shooting zu modeln, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu einem Gewerbeschein genötigt.
Die Einnahmen müßen immer bei der jährlichen Steuererklärung  angegeben werden, damit diese versteuert werden können.

Werden diese nicht angegeben ist es Steuerbetrug.

Für die Gewerbesteuer gibt es derzeit einen Freibetrag der bei 24.500€ Gewinn / Jahr liegt. Liegt man darunter, fällt keine Gewerbesteuer an. Liegt man darunter fällt die Gewerbesteuer an.

Eine Quittung für erhaltenes Honorar zu unterschreiben ist normal. Den Betrag mußt du beim Finanzamt angeben. Dafür gibt es in der Steuererklärung ein Feld über Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit. Für den Fotografen ist es der Buchungsbeleg für das Finanzamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Jahr möchte ich das letzte mal nur noch ein paar Aufträge annehmen.

Dann bist du schon Gewerbetreibende und musst das anmelden.

Möchte dafür aber nicht hier jetzt ein Nebengewerbe anmelden.

Dann verstößt du gegen § 14 GewO ! Das ist eine Ordnungswidrigkeit und wird mit Bußgeld geahndet. Die Anmeldung kann zusätzlich mit Zwangsgeld durchgesetzt werden.

Habe mal von einem Freibetrag was gehört. Gibt es dieses überhaupt?

Nein, das Gewerberecht kennt weder Umsatz- noch Gewinnfreibeträge.

Darf man als Privatperson eine Quittung unterzeichnen, das man eine bestimmte Summe erhalten hat.

Klar.

Muss man diese dann versteuern ?

Du musst sie in der Steuererklärung angeben. Ob dann eine Steuer anfällt, liegt an der Höhe und deinen sonstigen Einkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du keine weiteren Angaben dazu machst, würde ich mal beim Finanzamt nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

0 €, Du musst ein Gewerbe oder eine freiberufliche Tätigkeit nachweisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du kein Gewerbe ausübst, soviel wie du willst. Wenn du ein Gewerbe ausübst, musst du auch eines anmelden, mt der Höhe der Einnahmen hat das nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung