Frage von Dawn90, 51

Wie viel darf ich als Student verdienen, wenn ich über den Arbeitgeber versichert bin?

Folgende Situation:

  • Ich bin Student

  • Ich habe einen Nebenjob, bei dem ich über den Arbeitgeber versichert bin, nicht selbst versichert als Student -> was genau bedeutet das für meine Möglichkeit Geld zu verdienen? Liegt die Grenze bei den bekannten 80 Stunden im Monat? Oder darf ich mehr verdienen? Was passiert wenn ich drüber komme? Wie sieht das mit den Steuern aus? Und welchen Unterschied macht es überhaupt, nicht als Student versichert zu sein? (bezahle monatliche SV-Abgaben)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, Licht ins Dunkle zu bringen!

Vielen Dank schonmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 21

Wenn Du Student bist, dann ist die 20 Stunden pro Woche-Grenze im Semester zu beachten. In den Semesterferien kannst Du soviel arbeiten, wie Du willst.

Wenn Du Student bist, dann bist Du entweder noch über die Eltern (Familienversicherung) versichert, oder durch eigene Mitgliedschaft bei der Krankenkasse als Student (Sondertarif).

Wenn Du dem Arbeitgeber die Immatrikulationsbescheinigung gibst udn den Krakenversicherungsnachweis, wird Dir nur noch Rentenversicherungsbeitrag abgezogen. Keine Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung.

Entscheidend wie schon geschrieben, nicht das Einkommen, sondern nur die 20 Stunden pro Woche im Semester.

Antwort
von tDoni, 31

Als Student darfst du nur 20 Stunden / Woche arbeiten.

Kommentar von wfwbinder ,

Das gilt nur für die Semester. In den Ferien gilt die Grenze nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community