Frage von xistence, 118

Wie viel darf ich als Honorarkraft dazu verdienen?

Hallo zusammen, ich arbeite mit 75% als Gesundheits- und Krankenpfleger. Jetzt beginne ich als Honorarkraft in einer Krankenpflegeschule zu unterrichten. Mein Chef möchte mich am liebsten direkt einspannen und plant ca 6 Wochenstunden für mich ein.

Für mich stellt sich die Frage, wie viel Geld ich pro Monat überhaupt dazu verdienen darf, ohne dass ich es versteuern muss. Sonst lohnt es sich für mich natürlich nicht.

Kann man das ganze auch aufs Jahr umlagern? Vielen Dank.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 91

Für mich stellt sich die Frage, wie viel Geld ich pro Monat überhaupt
dazu verdienen darf, ohne dass ich es versteuern muss. Sonst lohnt es
sich für mich natürlich nicht.

Du schreibst keine Zahlen in den Sachverhalt. Weder Dein normales Einkommen, noch das Honorar.

Wieso sich eine Arbeit nicht lohnt, wenn man 30-45 % an Steuern abzugeben hat (je nach dem übrigen Einkommen), erschlißt sich mir nicht.

Das würde bedeuten, dass 1/3 alles deutschen Freiberufler die Hälfte ihrer Arbeitszeit völlig sinnlos arbeiten.

6 Wochenstunden je 15,- minimum = 90,- * 4 Wochen = 360,- Einkommen (nehmen wir mal an keine nennenswerte Kosten) 1/3 Steuer, = 240,- netto.

lohnt sich nicht. da sollte man auf 240,- Euro verzichten, anstatt 120,- an Schäuble zu zahlen.

Antwort
von mausespitz, 79

Hallo xistence, leider muß ich Dir eine negative Antwort geben, denn als Honorarkraft mußt du schon ab dem ersten Euro alles versteuern, da du als selbständig giltst. Im Gegenzug kannst du aber auch alle Ausgaben die du im Zuge als Honorarkraft hast gegen die Einnahmen rechnen bei der jährlichen Steuererklärung.

Die monatliche Versteuerung wie du sie als Arbeitnehmer kennst gibt es als Honorarkraft nicht. In deinem Fall sind zwar monatlich die Einnahmen gleich 100% das dicke Ende kommt am Jahresende. Wenn du keine Ausgaben hast werden auch alle 100% versteuert und zu deinen Arbeitnehmer Einnahmen - Ausgaben dazu gerechnet.

Wenn du noch Fragen hast melde dich.

Antwort
von kevin1905, 73

Für mich stellt sich die Frage, wie viel Geld ich pro Monat überhaupt dazu verdienen darf, ohne dass ich es versteuern muss.

Als Minijobber wären 450,- € p.M. maximal steuerfrei, wenn nicht auf Klasse VI abgerechnet wird. Läuft der Spaß auf Klasse VI, bist du ab dem ersten Cent in der Steuer.

Bist du selbständig - was der Terminus Honorarkraft andeutet - ist dein Gewinn von 410,- € pro Jahr von der Besteuerung ausgenommen.

Antwort
von StepsStuttgart, Business, 56

Wenn Du nebenberuflich unterrichtest, dann gibt es nach §3 Nr. 26 EStG pro Jahr einen Freibetrag von 2.400,- €. Da sind dann aber alle Ausgaben wie Fahrtkosten, Material etc. drin enthalten. Die kannst Du nicht noch einmal absetzen.

Die Tätigkeit darf nicht mehr als 1/3 Deiner Arbeitszeit einnehmen und muss für eine gemeinnützige Einrichtung oder öffentliche Körperschaft erbracht werden.

Viel Spaß wünsch STEPS


Antwort
von Petz1900, 65

Es lohnt sich immer Geld zu verdienen.

Ist die Krankenpflegeschule privat oder gemeinnützig oder öffentlich-rechtlich?

Das wäre wichtig zu wissen um beurteilen zu können ob gewisse Beträge steuerfrei sind.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community