Frage von HontaYOYO, 128

Wie viel Beispiele zur Nutztierhaltung in der Natur / im Tierreich fallen euch ein?

Meine Freundin behauptet, dass es in der Natur ( unter Tieren) keine Nutztierhaltung gibt.

Mir fiel als Gegenargument die Sklavenhaltung bei Ameisen ein.

Was gibt es noch für Beispiele

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von heide2012, 80

Bei Tieren spricht man nicht unbedingt von Nutztier, sondern wohl eher von Symbiose. Über diese 10 Beispiele findest du unter dem unten angegebenen Link mehr Informationen:

Die Vogelspinne und der Engmaulfrosch

02
Der Honigdachs und der Honiganzeiger

03
Die Muräne und die Putzergarnele

04
Die Ameise und die Blattlaus

05
Der Bläuling und die Ameise

06
Das Faultier und der Faultierzünsler

07
Die Furchenqualle und der Kurzschwanzkrebs

08
Das Krokodil und der Wellentriel

09
Die Steinkoralle und der Porzellankrebs

10
Der Kaiserskorpion und die Dornschwanzagame

In der Einleitung steht u.a. folgender Satz:

"Manche Tiere ziehen ihren Nutzen daraus, andere wiederum könnten ohne den entsprechenden Partner gar nicht überleben." Insofern st "Nuutztier nicht völlig falsch.

http://www.zehn.de/die-10-beeindruckendsten-symbiosen-im-tierreich-4852604-0

Sicherlich gibt es aber noch mehr Beispiele.

Kommentar von HontaYOYO ,

Danke.

Ich meine aber nicht so sehr die Symbiose sondern eher "Sozialparasitismus" bei Insekten oder ähnliches.

Kommentar von heide2012 ,

Von Sozialparasitismus spricht man aber (nach meinem Kenntnisstand) nur bei Ameisen, Bienen, Wespen, Hummeln, Hornissen  und Termiten. Ich weiß nicht, wie es beim Kuckuck gesehen wird.

Kommentar von HontaYOYO ,

Danke für den Kuckuck!

Antwort
von JoshRambo, 75

Ob sich Tiere wirklich andere Tiere halten weiß ich nicht. Aber esgibt die sog. Symbiose, dass gemeinsame Zusammenleben zu gegenseitigem Nutzen. Z.B.: Seeanemone mit Clownfisch oder diese Putzerfische die Schmutz aus den Kiemen der Haie fressen. Das selbe mit ner Vogelart und Elefanten.

Antwort
von Undsonstso, 51

Interessante Frage....

Nacktmulle sind hässlich, haben Königinnen und rauben aus anderen Kolonien Jungtiere, um sie zu versklaven.

http://www.scinexx.de/dossier-detail-537-9.html

Kommentar von Omnivore08 ,

Nacktmulle sind doch voooooll süß. Finde ich genauso fübsch wie den Blobfisch ^^

Antwort
von Netie, 69

Bienen haben Arbeiterinnen oder

Termiten

Antwort
von AppleTea, 24

Bei den Ameisen gibt es keine Sklavenhaltung. Was soll denn das für ein Schwachsinn sein? Die Ameisen beschützen die Läuse vor Feinden und bekommen dafür die süßen hinterlassenschaften der Tiere. Nennt sich symbiose..

Kommentar von HontaYOYO ,

Danke, aber das ist falsch, was du da schreibst, es gibt sehr wohl Ameisen, die andere Ameisen versklaven,  nennt man Dulosis .

-> Siehe Amazonen-Ameise

Antwort
von DerAlleswiser96, 63

1. Ameisen die sich blattläuse halten um dann deren "Fekalien" zu essen

Antwort
von Omnivore08, 43

Also Ameisen, die Blattläuse melken fällt mir noch ein.

Gibt noch einige Fische/Säuger, welche sich von anderen Fischen reinigen lassen.

Heide's Antwort dazu ist natürlich noch besser :-)


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community