Wie viel Bankkonten bzw. Girokonten Darf man besitzen ,und gibt es noch sparbücher ?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Konten kannst Du so viele haben wie du willst. Du solltest nur in der Lage sein immer einen Überblick über deine Finanzen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Obergrenze gibt es so nicht.
Allerdings wird jedes Girokonto in der Schufa vermerkt.
Dadurch ist es eigentlich nur möglich bei einer Bank unendlich viele Konten zu eröffnen. Wenn du z.b. Zwei bei der Sparkasse hast und dann eins bei z.b. Der Commerzbank eröffnen möchtest wird der Eröffnungsantrag rel. Sicher abgelehnt. Außer du kannst es logisch begründen warum du noch eins brauchst.
Da sich die Banken vor Geldwäsche und anderen Sachen schützen möchten.
Mit freundlichen grüßen
Gahrfield 99

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havenari
18.12.2015, 14:56

Es wäre äußerst ungewöhnlich, wenn ein Unternehmen einen Kunden mit der Begründung ablehnte, dass er schon Kunde beim Wettbewerber ist. Ich traue der Commerzbank ja einiges zu, aber das nun wirklich nicht.

0

in der regel hat jeder ein Privates oder Geschäftliches Giro-Konto die sparbücher werden demnächst abgeschaft bei den meisten Banken wegen dem Zinssatz Aktuell merke dir bei Jeder Konto Eröffnung oder Auflössung kriegkt Automatisch das Finanzamt Wind davon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da gibt es eine Grenze, man kann viele haben Auch Sparbücher gibt es noch.

Ob es sich lohnt, eins zu vergessen? Eher nicht, denn dann kann man das Geld ja nicht verwenden. Die Bank hat es aber auf dem Schirm und kann dir sicher sagen, was alles unter deinem Namen noch besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann schon einige haben, da man sie privat und / oder beruflich braucht. Ob es ne Obergrenze gibt, weiß ich aber nicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Zahl von Girokonten gibt es keine Begrenzung. Allerdings ist die oftmals angebotene kostenlose Kontoführung fast immer an Bedingungen wie Mindestumsätze gebunden. Hält man diese Bedingungen nicht ein, wird es teuer. Sinn macht es daher nicht, Girokonten zu sammeln.

Das klassische Sparbuch gibt es noch, wird aber zunehmend durch elektronische Kontoführung verdrängt. Bei Sparzinsen von kaum über 0% ist diese Form der Geldaufbewahrung derzeit ohnehin nicht zu empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe lange kein neues Konto eröffnet.

Aber nach meiner Kenntnis muss bei jeder Einrichtung eines Kontos oder eines Sparbuchs die ID- Nummer angegeben werden.

Und dann wird sich das Finanzamt schon melden, wenn Du ein Konto "vergisst".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?