Frage von ChiLLinGPanDaa, 19

Wie viel Bandbreite darf mir die Telekom kürzen?

Hallo, meine Frage ist: Wie viel Bandbreite darf mir die Telekom den wirklich kürzen, bzw. dürfen die es überhaupt? Folgendes Problem liegt vor: Die Telekom ließ uns gestern zum zweiten mal einen neuen router zukommen. Angeblich war der erste nur zu alt um die volle Bandbreite von 16k durch zulassen. Haben dann einen neuen bekommen, der wieder nicht volle 16k durch ließ, sondern nur 12k. Dieser war angeblich wieder kaputt und dann haben wir gestern wieder einen neuen bekommen. Wieder nur 12k und Ping Schwankungen von bis zu 800ms. Wieder angerufen, da sagte doch die nette Frau am Telefon: Wir dürfen ihn doch bis zu 10k wegnehmen. Also 6k sind pflicht. Und die erreichen wir doch.

Antwort
von funcky49, 13

Also erstmal nimmt Dir die Telekom nichts weg, sondern sie können nicht mehr liefern auf Grund der Leitungsqualität.

Im Vertrag steht immer: bis zu 16 Mbit/s, wenn Du 12 Mbit/s bekommst, ist das zwar nicht die nominelle Bandbreite, aber mehr wird dann nicht drin sein (übrigens auch bei keinem anderen DSL-Anbieter - die nutzen i.d.R. die selbe Leitung). Insofern erfüllt die Telekom somit die vertraglichen Pflichten.

Mehr könntest Du z.B. bei einem Kabelanbieter bekommen, dann muss aber auch ein entspr. Anschluss vorhanden sein .

Die Verbindungsschwankungen haben mit diesem Thema nichts zu tun, dass muss die Telekom in der Tat beheben.

Mein Tipp: wechsle den Router und nimm eine FritzBox - ähnliche Probleme habe ich bei etlichen Kunden damnit lösen können (die Speedports sind halt nix... )


Antwort
von Mirse87, 12

Tja. Das ist das Problem mit den Internetprovidern.
Schonmal drauf geachtet?

Werbung: "Bis zu 300MBit"
Tatsache: "90MBit"

Begründung Telekom bei Beschwerde:

Die 300MBit schafft das Teil nur bei Idealbedingungen (Also nachts um 4, direkt am Backbone).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten