Wie viel Arbeitslosengeld bekomme ich nach abschluss meiner ausbildung wenn ich einen Minijob nebenbei mache?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Alles was du über 165 € zu deinem ALG - 1 verdienst wird dir zu 100 % von diesem abgezogen !

Du kannst dann nur noch zusätzlich Aufwendungen wegen der Beschäftigung absetzen,wie z.B. Fahrkosten.

Würdest du also angenommen 480 € ALG - 1 bekommen,verdienst 400 € dazu,dann werden dir von deinen 480 € ALG - 1 ca. 235 € abgezogen,wenn du nicht noch die angesprochenen Aufwendungen absetzen könntest.

Dann hättest du deine 400 € Brutto wie Netto und den Rest deines ALG - 1 von ca. 245 €,weil dir ja diese ca. 235 € Überschuss abgezogen würden.

Du hättest dann ca. 645 € zur Verfügung.

Würdest du z.B. alleine in einer Wohnung / WG - wohnen und Miete zahlen müssen,dann hättest du die Möglichkeit vorrangig Wohngeld bei der Stadt / Gemeinde zu beantragen.

Wenn das nichts werden würde,dann bliebe dir zu deinem ALG - 1 eine Aufstockung ( ALG - 2 ) vom Jobcenter.

Angenommen du würdest 350 € Miete zahlen,dann stünden dir nach dem SGB - ll inkl.deines Regelsatzes von derzeit 404 € ein Bedarf von min. 754 € zu.

Verdienst du nun 400 € Brutto wie Netto,dann würde dir das Jobcenter nur 240 € als anrechenbares Nettoeinkommen zu deinen dann gekürztem ALG - 1 von ca. 245 € addieren.

Dann läge dein anrechenbares Gesamteinkommen bei ca. 485 €,du würdest dann vom Jobcenter die Differenz von ca. 269 € als Aufstockung bekommen,wenn man diese 754 € aus dem Beispiel mal annehmen würde.

Du hättest dann deine 400 € Einkommen + ca. 245 € ALG - 1 + ca. 269 € ALG - 2 Aufstockung = ca. 914 €.

Vorrang hätte wie gesagt das Wohngeld und beim ALG - 1 darfst du in der Woche nicht auf 15 Arbeitsstunden kommen,denn dann giltst du im SGB - lll nicht mehr als arbeitslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Arbeitslosengeld bekommst (ALG1), dann darfst du nicht mehr als 15 Std. in der Woche arbeiten. Wenn du 15,1 Std. arbeitest, gilst du nicht als arbeitslos. Und von dem was du dann zum Arbeitslosengeld dazu verdienst, darfst du nur max. irgendwas mit 160,00 EUR behalten, der Rest wird verrechnet.

Also 400 EUR ALG1 + ca. 160 EUR Nebenverdienst. Aber wenn du schon weißt das du nicht übernommen wirst, musst du eh schon jetzt zum Arbeitsamt und dich frühzeitig melden. Dann kannst du sowas direkt vor Ort abklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thetee99
07.03.2016, 12:25

Und wenn das für deinen Lebensunterhalt nicht reicht, musst du halt für die Zeit direkt Sozialhilfe beantragen. Ist ja keine Schande, sondern genau dafür vorgesehen.

0

Erstmal ne Frage vorweg: was hindert dich daran, Deinen erlernten Beruf auszuüben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RichRich
07.03.2016, 12:09

Du warst zu schnell, ich habe meine frage gerade noch kurz überarbeitet.

0

Wenn du einen Minijob machst wird das Amt denke ich mal die Zahlung verweigern.

Frag beim zuständigen amt nach.

Telefon Support ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?