Frage von ThexXTURBOXx, 49

Wie viel Ampere und Volt werden das nach Transformator-Durchlauf?

Hallo wieder ^^ Ich habe ja die letzten paar Male erfahren, wie viel Volt und Ampere eine Lichtmaschine bringt. Wenn ich jetzt diesen Strom in eine Autobatterie schicke und danach in Wechselstrom invertiere (Inverter) und den Strom in einen Transformator schicke, was passiert dann? Also wie viel Ampere werden es dann, wenn ich als Startwert 14,4 V und ungefähr 100 Ampere habe und 230 V rauskriegen will?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik, 45

gehen wir einfach mal von wechselrichter und trafo als gesamtpaket aus. ich würde so wie so empfehlen, da keine basteleien zu machen, sondern einen fertigen Wechselrichter kaufen. die dinger haben in der regel einen wirkungsgrad so um die 85% demnach kann man GROB sagen, dass pro 10 Ampere eingangsstrom 100 Watt ausgangsleistung heraus kommen. d.h. bei 100 Ampere eingangsstrom hast du 1 kW ausgangsleistung zur verfügung. bedenke aber bitte, dass wenn es um den einbau ins auto oder so geht, dass du a.) die leistung der Lichtmaschine nicht bei standgas anliegen hast, und b.) die einspritzanlage, die spritpumpe, der Kühlerlüfter etc. etc. schon mal die Hälfte der 100 Ampere flöten gehen können

lg, Anna

Kommentar von ThexXTURBOXx ,

Ok, wäre das dann für einen handelsüblichen Beamer zu viel oder zu wenig oder würde das passen? Wir wollen mithilfe der Lichtmaschine einen Beamer antreiben und wissen nicht, ob das vom Transformator her geht. Wenn es nicht geht: Wie können wir das trotzdem zum Laufen bringen? lg, Nico

Kommentar von Peppie85 ,

nun, ich würde für den betrieb eines beamers, besonders wegen der leistungstarken lichtbogen lampe eine mindest netto leistung von 1 kW empfehlen. außerdem sollte er als elektronisches gerät mit einem sauberen Sinus versorgt werden. ich empfehle so was:

http://www.reichelt.de/Wechselrichter/MSI-1312/3/index.html?&ACTION=3&LA...

dazu brauchts dann noch den passenden anschlusssatz. ich würde empfehlen, nicht länger als 1 m und mindestens 50, eher 70 mm² querschnitt

lg, Anna

Antwort
von Chefelektriker, 49

Wenn man vernachlässigt,was der Wechselrichter verbraucht,kommen rund 6A raus.

Kommentar von ThexXTURBOXx ,

Danke! Wie hast du das gerechnet? Also irgendwie mit Formeln oder eigenem Wissen?

Antwort
von vomfeinsten111, 38

Ach, Kind....ohmsches Gesetz.

14,4 Volt mal 100 A macht 1440 Watt - utopisch für eine Lichtmaschine.

Mit der Hälfte kannste rechnen.

720 Watt (kurzzeitig, sonst überhitzt die Lichtmaschine) - jetzt guckst Du mal nach dem ohmschen Gesetz und rechnest SELBST aus, wie viele Ampere das bei 230 Volt wären.

Lassen wir Verluste (bei Zwischenspeicherung im Bleiakku über 78 Prozent ! ) und den Unterschied von Gleich- und Wechselstrom mal unberücksichtigt.

Kommentar von HKS2010 ,

Drehstromgeneratoren sind durchaus in der Lage bis zu 140A abzugeben bei einer Spannung um 14,4V. Gemessen bei einem Golf V ca 120A bei Vollast und allen eingeschalteten Verbrauchern

Kommentar von ThexXTURBOXx ,

Meinst du mit ohmschen Gesetz das R=U/I? Damit kann ich leider nix anfangen, da ich den Widerstand weder habe noch brauche

Kommentar von franz48 ,

Es gibt auch Lichtmaschinen die 200A und mehr bringen, warum sollten die überhitzen ? Eventuell meinst du Gleichstrom Limas, da würde das zutreffen, aber seit über 40 Jahren gibt es nur noch Drehstromlimas.

Kommentar von deruser1973 ,

Es gibt noch andere Varianten vom Ohmschen Gesetz...  Google  mal... 

Kommentar von ThexXTURBOXx ,

Ja, habs bereits gefunden...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten