Frage von jessica268, 131

Wie verzeiht Ihr?

Das Thema Verzeihen begleitet mich seit Jahren. Meine Geschichte ist allerdings laut Fachleuten sehr extrem. Ich muß u.a. 16 Jahre sexuellen Mißbrauch verzeihen. Seit Jahren spreche ich immer wieder mit allen möglichen Leuten darüber. Bei anderen Sachen kann ich gut verzeihen. Und was daher auch, was es heißt zu verzeihen. Alle möglichen Vorschläge und Meinungen wurden dazu mir mitgeteilt. Die Esoteriker reden von Licht und Liebe. Haben ihre Rituale. Die Pfarrer sagen einerseits, ich muß nicht verzeihen. Aber alle sind sich einig: für mich gelten da schon irgendwie andere Regeln. Im Moment gehe ich in eine freie Kirche, dort haben wir gemeinsam deswegen gebetet. Danach kam wirklich eine Veränderung. Meine Wut war weg. Ich habe viel Therapie gemacht. Nächstes Jahr will ich noch eine Traumatherapie machen und es dann stehen lassen. Das letzte Jahr war ein Pfarrer so toll, daß er mir wirklich über ein Jahr lang seelsorgerisch zur Seite stand. Ein Therapeut sagte mal: sie können erst verzeihen, wenn sie alles wissen. Es kann aber sein, daß ich nie alles wissen werde. In der Kirche finde ich Frieden. Die Bibel beruhigt mich. Mittlerweile habe ich auch gute Freunde, die mich begleiten. Ich schreibe ein Buch darüber, im Moment mehr für mich. Aber später soll es veröffentlich werden. Licht und Liebe ist ok, werde ich auch ausprobieren. Gott hat für mich irgendwie immer Sprechstunde. Den richtigen Seelsorger habe ich jetzt endlich auch. Die Täter kommen hauptsächlich aus der Familie. Keiner gibt seine Schuld zu. Aber einer zahlt regelmäßig für mich eine Riesterrente ein. Seine Art damit umzugehen. Erst gestern war es wieder Thema.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JoachimWalter, 66

Meine Frau hat nicht verziehen, sie hat den Kontakt zu ihren Eltern komplett abgebrochen. Ich bin noch hingefahren, aber irgendwann war da auch eine Grenze erreicht und gut war. Auch unsere Kinder, denen wir den Kontakt nie verboten hatten, haben sich mittlerweile von dort abgeschirmt.

Seit dem meine Frau alle Kontakte abgebrochen hat, geht es ihr pshychisch besser. Mir allerdings auch. Ich muß nicht mehr vermitteln müssen.

Kommentar von jessica268 ,

Ich habe auch seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr. Brauchte das. Ein Freund von mir ist sogar Pfarrer. Und will auch nichts mit ihnen zu tun haben. Manchmal schreibe ich ihnen Briefe. Aber das will ich jetzt auch nicht mehr. Eine Freundin von mir hat heute gesagt, sie hat es gespürt. Sie ist sehr feinfühlig. Auch sie hat mir der liebe Gott geschickt. Aus Liebe zum mir und ihm will ich endlich eine richtige Traumatherapie machen. Ich weiß jetzt wohin ich gehöre.

Kommentar von JoachimWalter ,

Dank für das Sternlein!

Antwort
von Seanna, 49

Verzeihen? Gar nicht. Niemals. Unmöglich.

Aber damit leben. Und nicht das ganze Leben daran ausrichten. Mit Hilfe einer einzigartigen und sehr erfahrenen Traumatherapeutin und ein paar wichtigen Menschen, die mich seit Jahren trotz allen Widrigkeiten begleiten.

Antwort
von Dummie42, 56

Ein Therapeut sagte mal: sie können erst verzeihen, wenn sie alles wissen.

Das glaube ich nicht. Ich glaube auch dass es gewisse Dinge gibt, die man einfach nicht verzeihen kann. Das von dir geschilderte gehört dazu.

Aber es ist wichtig, dass du dich von Hass befreist. Da ist die Religion in meinen Augen unwichtig. Das gilt für alle Menschen, auch für Atheisten. Es kommt darauf an, dass du selbst dich von diesen negativen Gefühlen befreist. Denen, die dir geschadet haben, ist deine Vergebung und vermutlich auch dein Leid egal, vermutlich denken sie darüber noch nicht mal nach, aber dich kann das innerlich zerfressen, wenn du damit nicht Frieden schließt.

Kommentar von jessica268 ,

Ich bin nicht voller Hass. Eher traurig und manchmal auch frustriert.

Kommentar von Dummie42 ,

Das ist besser als hasserfüllt zu sein. Aber versuche nicht mehr zu erwarten, dass dich jemand der Täter um Vergebung bittet.

Solltest du noch Kontakt haben, wäre es sicher besser, den abzubrechen, auch wenn es sich um Familie handelt.

Antwort
von Beutelkind, 34

Vielleicht übst Du Dich besser im Weiterleben? Es gibt Begebenheiten, die schließen ein Verzeihen aus. Das ist so und dennoch können wir - manchmal gar glücklich! - weiter am Leben teilnehmen! Mach das bitte!

...Regeln? Welche Regeln könnte es für Missbrauch geben?!

...Ich "schenk" Dir ein Lied! :)

Herbert Grönemeyer - Mensch (Official Music Video)

...Banal und trotzdem sehr schön!

Antwort
von eltenjohn, 47

Gute Frage ... die nächste Frage wäre dann: Kann man auch verzeihen, wenn keiner bereut?

Kommentar von Beutelkind ,

Na klar!

Antwort
von violatedsoul, 41

Sowas würde ich nie verzeihen. Es gibt Dinge, die nicht mit einem "tut mir leid" aus dem Gedächtnis verschwinden. Ich würde die Täter, wenn sie bekannt sind, hinter Gitter bringen und sie da anspucken. Würde der Staat sagen, "verjährt, Pech gehabt", würde ich es öffentlich machen.

Und die Riesterrente würde ich verbrennen, wenn er damit ankäme. Sein dreckiges Geld würde mich anekeln. Sowas Erbärmliches, glaubt er, das macht ihn frei von seiner Schuld?

Antwort
von Leisewolke, 41

...... Ich muß u.a. 16 Jahre sexuellen Mißbrauch verzeihen. ... Du musst ???? Wer sagt das ?? Du dir selber ? Wäre mir so etwas passiert, könnte ich nur sagen: NEVER, NEVER, NEVER !!!! Egal wer es war. Da gibt es nichts zu verzeihen. Solche perversen Menschen müssten jahrelang hinter Gittern verschwinden. Ich bewunder dich, wie stark du bist und diese Idee überhaupt in Erwägung ziehst. Hoffentlich helfen dir die Therapien über dieses Verbrechen hinweg zu kommen. Der mit der Riesterrente versucht sich nur "freizukaufen".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten