Frage von Filzy, 72

Wie versorgen wir einen 5 wochen alten Welpen richtig?

Hallo ...Eigentlich sollten wir unser Hundemädchen erst in 4 -6 Wochen bekommen...Die Welpen sind alle am 21.11 geboren ....Nun sind aber Umstände zustande gekommen ,die uns sofort handeln lassen haben ......Aus Platz und Geldnot sollen alle Welpen jetzt schon verkauft werden und werden in Verkaufsanconcen als 8 Wochen Welpen ausgegeben,haben das sofort gemeldet .....Unser Hundemädchen wurde uns von dem Besitzer einfach gebracht weil er angeblich keinen Platz hat und die Hündin sie nicht mehr trinken lässt .......Jetzt stehen wir hier mit der Kleinen fast 5 Wochen alten Maus und machen uns Sorgen wie wir sie füttern und pflegen sollen ,was zu beachten ist ...wir haben schon einen 1 Jährigen Hund der das Baby auch super akzetiert ....So ein kleiner Welpe braucht doch noch rund um die Uhr Pflege und Betreuung ....Den Hundebesitzer würden wir gern dem Tierschutz melden ,aber unseren Welpen würden wir gern behalten dürfen .....Was können wir tuen damit wir der Kleinen einen guten Start ermöglichen können,obwohl sie noch viel zu klein ist um von ihren Geschwistern und der Mama getrennt zu werden ....zurückbringen wäre unmöglich ...Gibt es Anlaufstellen oder so wo man sich in solchen Situationen dran wenden kann ???

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 52

Das ist das wenn ahnungslose Leute vermehren. Und haben null Ahnung von der Aufzucht der Welpen. 

Völlig normal das die Mutterhündin die Welpen in der 5-6 Woche weg beisst. So werden Sie entwöhnt,genau dann sollte man als Züchter umstellen auf andere Nahrung. Und Hammer das der Vermehrer auch noch alle Welpen schnell abgibt. Die arme Hündin,sowas macht man über mehrere Tage und haut die Welpen nicht raus ,wie warme Semmeln. 

Und schlimm genug ,das ihr das auch noch unterstützt. 😡😡😡😡 mit der Aufnahme habt ihr ahnungslose Vermehrerei unterstützt. Und nun steht ihr da. 

Und lasst euch den Welpen andrehen. Der dann noch zu einen 1 jährigen nicht fertig erzogenen Hund kommt. 

Meldet euch und den Züchter umgehend der Polizei und dem Veterinäramt. Könnt gleich eine selbstanzeige machen,mit dem Kauf habt ihr euch ebenso strafbar gemacht. 

Kommentar von Filzy ,

uns blieb nichts anderes übrig ..wir konnten sein Verhalten gar nicht erahnen ...was sollten wir denn machen ? diesem Idioten den armen Welpen wieder mitgeben wäre das Aus für das arme Tier gewesen ...ich glaube es hackt...die Polizei weiß bescheid 

Kommentar von Einafets2808 ,

Den Welpen nicht nehmen. Das hättet ihr tun können. Und gleich ne Anzeige gestartet. Nö da steckt man dem Vermehrer noch Geld in Hals und nimmt einen so jungen Welpen auf,der die nächsten 3-4 Wochen noch soviel von der Mutterhündin gelernt hätte. Das könnt ihr nicht ersetzen und euer pubertierender Junghund schon garnicht. 

Auch euren guten Willen und das Mitleid bringt da nichts. Genau durch Mitleid werden die Vermehrer noch gefüttert. 



Kommentar von Einafets2808 ,

Und meine Antwort ist vollkommen berechtigt. Da darf man nicht stinkig reagieren. 

Sofort nach dem der vor der Tür gestanden ist hättet ihr die zu machen müssen. Veterinäramt benachrichtigen und Vielleicht hätte man den weiteren Verkauf stoppen können und Mutter incl.welpen wären im Tierheim gelandet. 

Kommentar von spikecoco ,

die Polizei hat damit nicht zu tun, es muss das Veterinäramt eingeschaltet werden.

Kommentar von Einafets2808 ,

Ich habe zu beidem geraten. Also ist nicht verkehrt. 

Antwort
von Bitterkraut, 47

Bitte zeigt den Vermehrer an. Bei der Polizei.  Es ist strafbar, was er da macht. Beeilt euch, bevor alle Welpen weg oder tot sind.

Dem müssen alle Welpen und die Hündin sofort weggenommen werden und die Hündin zieht dann die Welpen weiter auf.

Wendet euch mit dem Welpen an eine Tierklinik.

Kommentar von Filzy ,

Anzeige gibt es sowieso 

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, jetzt bitte. Nehmt den Welpen und geht damit zur Polizei und erstattet sofort Anzeige. Speicher auch alle Inserate ab.

Kommentar von Bitterkraut ,

Jetzt kann euer Welpe noch  zu seiner Mutter zurück und ihr übernehmt ihn dann, wenn er soweit ist. Jetzt sind seine Überlebenschancen gering. Also macht hinne!

Antwort
von MaggieundSue, 72

Melde dies gleich in einem Tierheim in deiner Umgebung! Damit man da rasch eingreifen kann! So das die Familie noch zusammen bleiben können....wieder vereint werden. Dein Welpe kriegst du da auch wieder!  

Kommentar von Bitterkraut ,

Eingreifen kann nur die Polizei und der Amtstierarzt. Der Tierschutz kann auch nix weiter machen, als beide Stellen zu informieren.

Kommentar von MaggieundSue ,

Richtig. Die wissen was zu tun ist.....

Antwort
von uwe4830, 30

Hi,

ok Kind in den Brunnen gefallen, dumm gelaufen. Zum Tierarzt gehen und durchchecken lassen. Die erforderlichen Impfungen durchführen lassen. Evtl.

Nahrungszusätze besorgen, und den kleinen Tag und Nacht aufpeppeln.

Die Behörde = Polizei und Vetirinäramt einschalten.

Uwe4830

Antwort
von Gingeroni, 64

Ich würde mich an einen guten Tierarzt und ans Tierheim wenden. Die können euch mit Sicherheit helfen.. 

Antwort
von spikecoco, 7

der Welpe gehört sofort wieder zur Mutter und ihr habe eine Anzeige beim Veterinäramt zu machen.

Antwort
von SerenaEvans, 69

Morgen mit ihr zum Tierarzt. Der weiß was sie braucht und was zu beachten ist. Den "Züchter" würde ich auf jeden Fall anzeigen.

Kommentar von Filzy ,

genau das haben wir vor ja 

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, bitte jetzt - nicht irgendwann, dann ist s für die Welpen zu spät.

Antwort
von LukaUndShiba, 37

Bitte zeigt die Leute an von denen der Hund kommt! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community