Wie versende ich OpenOffice Dateien per Email, ohne dass die Abbildungen und der Text durcheinander geraten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das psssiert, wenn man die Grafiken falsch verankert und der Nutzer auch nicht die Schriftarten installiert hat, die man selbst verwendet. 

Falls die Gegenseite außerdem nur MS Office hat: MSO hat ODF - absichtlich? - offenbar fehlerhaft implementiert. Speichere in DOC, schicke ggf. die verwendeten Schriftarten mit und vor allem verankere die Grafiken nie am Absatz, sondern immer an der Seite! Ist halt ein Manko von MSO, da muss man als versierter OOo/LibO Nutzer drumrumarbeiten ;).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

denke mal das der emfänger ein anderes programm nutz wie z.b. ms word.. daher sollte man sich vorher abstimmen , du kannst ja auch in .doc (word format speichern)  oder als Pdf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rapper99
25.03.2016, 15:44

Ja, der Empfänger benutzt Word. Ich werde es mal mit doc versuchen, vielen Dank!

0

Hallo rapper99,

versuch die Datei in pdf, oder in ein .doc Format zu speichern. OpenOffice müsste die Funktion dazu haben. :)

Mit freundlichen Grüßen

Zenkyr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rapper99
25.03.2016, 15:43

Danke für Deine Antwort! Ich schicke die Datei sowieso nochmals als pdf mit. Allerdings kann darin dann kaum noch Änderungen vornehmen. Deshalb ist es wichtig, dass die Datei auch als odt vorliegt.

0
Kommentar von DeeDee07
25.03.2016, 15:44

Lieber pdf als doc(x). Mit doc(x) kann das gleiche Problem auftreten.

Pdf hat den Vorteil, dass es grundsätzlich überall gleich angezeigt wird, während Textverarbeitungs-Formate wie odt oder doc z.B. in der Anzeige vom Druckertreiber abhängen können.

Im übrigen ist es auch nicht deine Aufgabe, das Layout zu entwerfen. Normalerweise schickt man der Redaktion einfache Texte und Bilder. Es ist dann deren Aufgabe, sich um das Layout zu kümmern.

0