Frage von kim0602, 59

Wie vernetze ich mein Zuhause sinnvoll?

Moin,

wir sind in einen Neubau gezogen - dort gibt es eine vorgegebene Vernetzung. In allen 3 Wohnräumen sind TAE Dose und LAN Stecker. Alles führt dann in den Kabuff wo ein 3er LAN-Hub hängt, jedoch keine TAE Dose.

Ich dachte bei sowas wäre die TAE Dose im Kabuff, damit der Router dort angeschlossen werden kann und ein Hub IN -> 3x OUT

Ich steige nicht dahinter, wie sich das der Elektriker gedacht hat, vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 21

da müsstest du den kollegens elbst mal fragen. entweder man rüstet dort noch eine nach. (TAE Kabel) und dann am anderen ende mit einem Patchkabel den router anschließen... aber drei, d.h. nur noch 2 netzwarkanschlüsse in einem ganzen Neubau, das ist schon armseelig...

normalerweise gehört zu jedem Fernsehgerät mindestens eine Duplex dose, zu jedem Schreibtisch mindestens ebenfals eine. oder besser gesagt an jeden potenziellen Standort für einen Schreibtisch. dazu noch eine als reiheneinbaugerät in die Verteilung für ein smart home etc. und jeweils eine an diverse zentral im haus gelegene punkte, um dort. ggf. einen accesspoint anschließen zu können.

lg, Anna

Antwort
von asdundab, 5

Die Telekom setzt die 1.TAE bei der Anschlussschaltung im HWR selbst. Dort sollte sich doch auch der APL befinden?

Die Telefondosen im Wohnzimmer usw. sind wohl nur für Telefone, die du selbst installierst gedacht, und dann im HWR anklemmst.

Der "Hub" ist wohl eher ein Patchpanel, die Porta verbindest du dann über eine Switch.

Antwort
von Foleyone, 37

Hiho,

am Besten Du entscheidest Dich für einen Raum, wo eine TAE Dose ist und platzierst dort dein DSL Modem (möglicherweise mit integriertem Router). Mit dem Lankabel aus Deinem Router gehst Du dann in die Landose.

Im "Kabuff" ersetzt Du sinnvollerweise den HUB durch einen Switch, und schließt alle Lankabel der drei Dosen dort an.

Damit hast Du dann in allen Zimmern Internet, wobei Du in dem Raum, wo der Router ist direkt an diesen mit Deinem Lankabel gehst (meist haben die 4 Ausgänge).

LG Foleyone

Expertenantwort
von suessf, Community-Experte für Netzwerk, 16

DH für die gute Antwort von Foleyone, so würde ich es auch empfehlen!

Als Ergänzung: Dieser komische "3-port Switch" ist vermutlich nicht einmal Gigabit.... also einfach ignorieren und selber einen organisieren, das kostet keine 20,- Euro für einen guten 5-Port Gigabit-Switch.

Wenn du in einem Raum mehr als 1 Dose bräuchtest, dann setzt du halt auch dort nochmals einen kleinen Switch hin - das ist immer die billigste und flexibelste Lösung. So kommst du dann auch mit 3 Kabeln recht gut zurecht.

Kommentar von GWBln ,

Ein LAN besteht -- außer den Kabeln -- auch von Geräten ... dies sind -- außer den Rechnern (oder Drucker, Scanner, ...) eben auch „Verteiler“ (Switche) ... somit könntest du in allen Zimmern zuerst einen Switch mit der Dose verbinden, und dann erst an die weitere HW. Klar sollte sein, daß die Enden der Kabelstränge im Kabuff ebenfalls an die Ausgänge eines Switches geschaltet werden ... bei 3 Dosen reicht ein 4-er oder 5-er Gerät.

Wo man das LAN an den Router - und damit ans Internet - schaltet, ist egal!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community