Frage von Patriciiia, 91

Wie vermeidet man ein Black-out bei einer Klassenarbeit?

Am nächsten Freitag schreibe ich eine wichtige Arbeit in Latein. Ich habe dafür sehr viel gelernt und habe jetzt tierische Angst vor einem Black-out.

Mir passiert sowas öfter, nur dass ich nicht alles vergesse, sondern nur einen Teil. Jetzt habe ich aber große Angst, alles zu vergessen.

Ich mache mich auch extrem verrückt vor der Arbeit und das könnte mitSicherheit auch zu einem Black-out beitragen.

Habt ihr Tipps oder Maßnahmen, damit mir sowas nicht passiert? Ich bin nämlich jetzt schon extrem aufgeregt. Bitte helft mir.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jelsey, 31

Bevor die Prüfung rausgegeben wird und du schon Ängste bekommst, solltest du an eine Frage (zum Thema, der Prüfung) denken und an die passende antwort . (kurz: denke an eine aufgabe, die du sicherlich lösen kannst). Das gibt dir Sicherheit und kann einen Black-out verhindern. 

Tipp von meinem Psychologie lehrer

Antwort
von Inalovesapple, 48

Wie CUIBiiX schon richtig angemerkt hat, ist der andere Kontext, der dich dann aus dem Rhythmus bringt. In Psychologie hat uns eine Dozentin dafür kleine Tricks genannt, die verhindern können, dass die Prüfungssituation in dem Prüfungsraum einen vollkommen anderen Kontext darstellen. 

Zum einen kann es helfen (sofern du die Möglichkeit hast) in diesem Raum ab und zu zu lernen. Vielleicht wird er nicht immer abgeschlossen oder du kannst in einen ähnlich wirkenden Raum ausweichen.

Ein anderes kleines Hilfsmittel sind Gerüche, weil sie starke Erinnerungen hervorrufen können. Du könntest zum Beispiel beim Lernen einen Schal tragen, den du mit einem bestimmten Parfum besprühst (nicht zu viel, sonst kannst du nicht konzentrieren ;) ). Diesen Schal mit diesem Duft trägst du dann auch bei der Prüfung.

Grundsätzlich kannst du versuchen dir immer die gleiche Situation zu schaffen, zB immer den gleichen Stift nutzen, die gleiche Trinkflasche, das gleiche Getränk, die gleiche Anordnung der Gegenstände usw.

Was immer dir einfällt. Dies alles kann unterstützend wirken, sodass du dich auch während der Prüfung so fühlst, als seist du in einer vertrauten Situation.

Und sobald du merkst, dass dein Puls hochrast, schließe die Augen für einen Moment und atme mehrmals (!) tief ein und aus. Das senkt erwiesenermaßen den Puls und damit die Aufregung.

Viel Erfolg!

Antwort
von CUIBiiX, 52

Haben wir erst letztens im Psychologie-Unterricht besprochen ^^

Wenn du zuhause lernst bist du, denke ich mal, nicht aufgeregt. Das Problem ist jetzt aber, dass du, wenn du die Klassenarbeit schreibst, durch die Stimmung einen anderen Kontext hast und es dir somit schwerer fällt, auf die Informationen im Gedächtnis zuzugreifen.

Du kannst folgende Dinge machen:

  • Mach dir unnötigen Stress, das wird schon (vorausgesetzt, du hast gelernt)
  • Es ist nur eine Arbeit, was kann denn schon schlimmes passieren?
  • Atme noch einmal tief durch oder kaue einen Kaugummi (hilft bei mir immer)

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen :)

Viel Glück bei der Arbeit

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Schule, 20

Liebe Patricia,

Du bist, wie ich das sehe, super in Latein! Du scheinst nicht wenig Ahnung zu haben (bis zum fünften Lernjahr war Latein für mich ein Böhmisches Dorf^^) und du machst dir zu viel Druck. Weißt du, ich habe früher nie bessere Arbeiten als 2- geschrieben. Das kam auch nur 2 Mal vor; sonst war es immer zwischen 3 und 6. In den Übersetzungen hatte ich immer 4 bis 6...

Wie ich dir schon in anderen Antworten nahegelegt habe, empfehle ich dir das Analysieren von deinem Übersetzungstext. Das hilft sehr. Ich weiß allerdings nicht, wie viel Zeit du bekommst; ich habe pro Klausur drei Stunden zeit, ich muss einen 100 Wörter Text übersetzen und weiterhin einen Deutsch-Lateinischen Text bearbeiten. Ich schaffe es auch meistens, ein Konzept anzufertigen (mache ich übrigens in JEDER Klausur). Mir hilft es sehr, da ich so bei einem Blackout eine Gedankenstütze habe! Bei meiner Geschichtsklausur hat mein Konzept 1/4 der Lönge meiner Klausur eingenommen. Hat mir ne gute Note beschert; in Klasse 10 habe ich mir solch ein Konzept nicht gemacht und ne 5 bekommen. Ich will dir nur zeigen, dass Konzepte auch einen Sinn haben; du strukturierst deine Gedanken und kannst so - finde ich - recht effektiv einem Blackout vorbeugen. Ich lese die Aufgaben und schreibe erstmal alles auf, was ich dazu weiß, ehe ich mit der Klausur loslege.

Weshalb ist denn diese Lateinklauur so wichtig? Ich habe meine Latinumsklausur als normale Klausur betrachtet; ich meine, mehr ist das nicht! Machen deine Eltern dir Druck? Deine Lehrer? Oder bist es du selbst? Ich mache mich oft auch ziemlich verrückt, vor allem in den Leistungskursen, aber in der Klausur geht es meist super. Habe was zu essen/trinken, eventuell auch Traubenzucker da. :)

Wenn du noch Fragen zu Latein oder zur Situation hast, frag einfach.

Viel Erfolg bei der Arbeit, das wird! :))

LG

Antwort
von lovemusic99r, 32

Diese Seite kann dir vielleicht weiterhelfen

https://www.palverlag.de/Pruefungsangst-Info.html

Viel Glück :)

Antwort
von 19BVB09, 38

Hallo :)

Am Besten gehst Du am Abend vorher mit dem Gedanken ins Bett, dass Du so viel gelernt hast, wie möglich war und das Du nun eh alles weißt.

Und am nächsten morgen das selbe, immer der Gedanke das Du alles weißt und nur auf Papier bringen musst. :)

Viel Erfolg. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community