Frage von masterking2000, 200

Wie verlief bei euch die Beschneidung ab und wie?

Wan war die? Wie war der Ablauf? Welche Methode wurde angewendet? Wie wurde beteubt?

Bitte nur Ernst gemeinte antworten, da ich ein paar Erfahrungen brauche für mein freund, da er bald beschnitten wird.

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Beschneidung & Vorhaut, 82

Servus,

Aufgrund der schlechten Erfahrungen, die viele Männer mit Vorher-Nachher-Vergleich bei einer Beschneidung machen, würde ich deinem "Freund" davon abraten:

Sofern Männer dies beurteilen können, da sie erst im Erwachsenenalter beschnitten worden sind, berichtet die signifikante Mehrzahl über spürbaren Sensibilitätsverlust.[12] Eine großangelegte Sensitivitätsstudie aus den USA, bei der Berührungsempfindlichkeit des Penis objektiv durch speziell kalibrierte Messinstrumente untersucht wurde, konnte belegen, dass durch Beschneidung die fünf empfindlichsten Stellen des Penis irreversibel entfernt werden.[9]

Die nach der Beschneidung noch verbleibende Sensitivität liegt vorwiegend in der Eichel. Diese restliche Sensitivität wird, infolge der Entfernung der schützenden Vorhaut und der damit verbundenden Keratinisierung der Eicheloberfläche, weiter reduziert. Diese Desensibilisierung des Penis infolge des Verlustes an erogenem Gewebe einerseits und des zusätzlichen Empfindlichkeitsverlustes des noch verbliebenen erogenen Gewebes aufgrund der Keratinisierung der Glans andererseits zeigt sich auch in einer nachweisbaren Verminderung des sexuellen Vergnügens. [50][11]

[...]

Eine umfangreiche dänische Studie an über 5000 Männer und Frauen, die die sexuellen Auswirkungen der Beschneidung untersuchte, stellte fest, dass die Zirkumzision mit einer Vielzahl sexueller Probleme sowohl für die zirkumzidierten Männer als auch für deren Partnerinnen verbunden ist. Der Studie zufolge, leiden beschnittene Männer häufiger an Orgasmus-Schwierigkeiten und Frauen beschnittener Partner häufiger an sexuellen Problemen wie unter anderem Orgasmus-Schwierigkeiten, Schwierigkeiten bei der Penetration, Dyspareunie (schmerzhafter Geschlechtsverkehr) und einem "Gefühl der unvollständigen Erfüllung sexueller Bedürfnisse".[54]

Die Masturbation wird durch die Beschneidung ebenfalls erschwert, lange Zeit in Amerika Hauptmotivation für diese Operation.[50][53]
Zusammenfassend muss davon ausgegangen werden, dass die negativen Auswirkung der Zirkumzision auf die Sexualfunktion und das Sexualleben beider Partner überwiegen.

http://flexikon.doccheck.com/de/Beschneidung#Sexuelle_Auswirkungen

Wenn dein "Freund" sich für den Ablauf einer Beschneidung interessiert, soll er diesbezüglich einen Arzt befragen, da dieser detailierter als Einzelerfahrungen im Internet helfen kann.

Lg

Kommentar von CalicoSkies ,

Hier der Ablauf, wieder als medizinische Information: http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Sexualitaet/Beschneidung/Artikel/17...

Antwort
von engolmaster, 102

Hi, erstmal, das ist ein ausführlicher Erfahrungsbericht... Glückwunsch an dich / deine "Freund" zur Beschneidung. Meine komplette Beschneidung war am 31.03.2016. Ich wurde unter Vollnarkose beschnitten. Ich hatte es in einem Anästhesiezentrum machen lassen, da der Eingriff nicht in einem Krankenhaus stattfinden muss. Ich würde in einen nicht zu großen Raum mit 2 Plastikboxen und ner liege gebracht, dort sollte ich mein typisches OP-Gewand anziehen. Dazu natürlich erst ganz ausziehen. Dann noch so Badelatschen und später kam der operierende Arzt und sagte nur ich werde heute beschnitten, was ich bereits wußte. Dann kam der Anästhesist und brachte mich zum OP. Dann hinlegen, Arme auf die entsprechende Ablage, Nedel gesetzt, Infusion angeschlossen und dann kam er mit ner Spritzevoll weißem Zeug. Das hab ich bekommen, Alles normal dann sofort Tiefschlaf. Nächstes woran ich mich erinnern kann ist als ich in den Aufwachraum geschoben wurde. Btw: das weiße heißt propofolen. Nun ja, im Aufwachraum erst Wachwerden, dann dieses sehr interessante Gefühl von Schmerz am Penis. Unter die Decke geschaut, auf dem Kittel war Blut. Dann gemerkt, ich hab noch die Nadelim Arm. Neben mir war eine Schüssel Kekse und Apfelschorle. Durch moderne Narkotika kannst du ziemlichdirekt danach essen und trinken was du willst. Am Tag danach Urologe, neuer Verband. Oh Schreck, nein es tut NICHT WEH. Es ist nur das komische Gefühl. Dann Begutachtung, Fettcreme, neuer Verband. Nun täglich Kamillensitzbäder. Verband auch täglich wechseln und mit Bepanther o.ä. Einschmieren. erster Verbandwechsel, Hölle. Naht am ehem. Frenulum verwächst sich mit Verband, 3 Stunden bis es ab war... Nun gut, jetzt ist alles seit Wochen gut, kein "komisches Gefühl", da Eichel abgestumpft. Ehem. Frenulum heilt bei mir nicht ganz... Egal. Noch eine Info: Die Heilungszeit ist bei jedemUnterschiedlich, die kann bei dir oder deinem "Freund" anders sein. Ebenfalls kann jede Klinik o.ä. anders Betäuben oder beschneiden. Das alles sind nur Erfahrungsberichte. Sonst alles gute und, du oder dein "Freund" hat/hast eine gute Wahl getroffen. Bei Fragen oder Anregungenbitte in die Kommentarbox. Ich freue mich auf alles :)GrüßeEOL

Antwort
von MaggieSimpson91, 112

Hast du irgendwie einen Fettschrift? Steh dich dazu. Mal bist du Moslem und wirst selbst beschnitten, dann willst du Funkemariechen sein und dann ist die Frage plötzlich für deinen Freund...

Kommentar von MaggieSimpson91 ,

Fetisch*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community