Wie verläuft eine therapie bei sozialangst?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn du eine tiefenpsychologische Therapie machst, wirst du deine Zeit damit zubringen, mehr oder weniger konstruktive Gespräche über deine Ängste, mit dem Therapeuten zu führen, in der Verhaltenstherapie machst du das auch, gehst aber noch einen Schritt weiter und lernst ganz praktisch neue Methoden, mit deinen Ängsten umzugehen. Dafür brauchst du die Bereitschaft, dich mit deiner Angst auseinanderzusetzen.

Dann kommt es natürlich auch darauf an, bei wem du letzten Endes die Therapie machst, jeder Mensch ist verschieden, das gilt auch für Psychologen und die Chemie, die ihr zwischen euch habt, bestimmt den Therapieerfolg.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, du wirst an der Therapie wachsen, aber du wirst immer wieder auch mal an neue Grenzen stoßen, die es dann wieder zu überwinden gilt. Auf die Art erarbeitest du dir persönliche Freiheit, aber das ist ein Prozess, der viel Geduld, Vertrauen und vor allem Selbstliebe braucht.

Die Entscheidung dir Hilfe zu suchen ist jedenfalls IMMER eine gute und richtige Entscheidung, denn dann tust du aktiv etwas, um deine Situation zu verbessern.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung