Wie verhüten - Kondom oder Pille oder beides?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Was genau soll der Hinweis mit der Allergie auf AB?

Deine Freundin kann doch zum Frauenarzt gehen - was ist denn schon dabei? Sie kann fragen, was passieren wird! Und es passiert NICHTS, was sie nicht will! Viele Frauenärzte bieten auch reine Jugendsprechstunden an - da geht es nur um Beratung (die auch unabhängig von diesen Sprechstunden natürlich möglich ist), alle Fragen können gestellt werden, es werden Tipps zur richtigen Verhütung gegeben, etc. pp. Du kannst auch gerne mitgehen (wenn Deine Freundin nichts dagegen hat)!

Wenn die Pille für euch eine Option ist, würde ich ganz entschieden zu einer Untersuchung raten - denn die Pille ist kein Smartie und kann allerhand Nebenwirkungen mit sich bringen. Da sollte man schon sicher sein, dass der Körper auch "gesund genug" dafür ist. 

Alternativ, aber auch mit mehreren Frauenarztbesuchen verbunden, dafür aber noch sicherer als die Pille, kann ich die Kupferkette empfehlen. Wenn Ihr mögt, belest Euch hier etwas:

http://www.verhueten-gynefix.de/

Zum Abschluss: Ich finde es super, dass Ihr gemeinsam überlegt und Euch Gedanken macht! Grundsätzlich gilt aber: Das Kondom hat den unschlagbaren Vorteil, dass es eben nicht nur vor Schwangerschaft schützt!

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein die Pille ist bei weitem nicht das sicherste Verhütungsmittel!

Da gibt es wesentlich sicherere und verträglichere Verhütungsmittel als diese.

Das Kondom ist bei richtiger Anwendung völlig ausreichend. Falls euch das nicht genügt seht euch bzgl. hormonfreier Verhütungsmittel mal genauer um.

Es gibt genügend hormonfreie Verhütungsmittel die in Frage kommen. Fraglich ist eben was deiner Freundin/euch zusagt.

Ich wollte mir zu Anfang niemals etwas einsetzen lassen - da hatte ich echt bammel vor. Nun könnte ich nicht glücklicher und zufriedener sein.

Die Kupferkette kann wenn sie einmal eingesetzt wurde einfach vergessen werden. Bei mir ist das jedenfalls so. Zudem ist sie sicherer als die Pille - ich hatte jedenfalls seither keine Angst mehr vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Der Preis von 300 € ist wohl das was abschrecken kann - ich habe das aber mal mit meiner Pille verglichen und wenn man dann noch den gesundheitlichen Aspekt dazurechnet fährt man (m.M.n.) einfach besser. Aber das sollte natürlich jeder für sich entscheiden.

Wenn du Fragen dazu hast kannst du sie mir gerne stellen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin - und wenn du magst, auch du - sollte sich mal zur Beratung an einen Frauenarzt oder eine Ärztin wenden.
Dort kann ihr auch erklärt werden, welche Methoden es überhaupt gibt und was aus welchen Gründen empfehlenswert ist.

Da muss es dann auch überhaupt keine Untersuchung geben, erst einmal kann nur ein Gespräch stattfinden, bei dem sie alle ihre Fragen loswerden kann.

Mit Antibiotika hat die Pille im übrigen so gar nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

bin selbst 15 und hab mir letztens die pille geholt.Ich musste nur einen bogen als neuer patient ausfüllen.Danach bin ich ins büro der Frauenärztin und sie hat mir ein paar fragen gestellt wegen krankheiten etc. Direkt danach hat sie mir dann die pille eiinfach verschrieben bzw. ich habe eine testversion bekommen.

Wenn sie allerdings nicht auf den sog. "Stuhl" möchte,kann das ganze auch per ultraschall untersucht werden,falls sie das möchte.

Wenn sie die pille nach dem testpäckchen nicht vertragen hat, kann sie sich eine andere pillenart verschreiben lassen und diese testen.Wenn das alles nicht klappt könnte sie auch so etwas wie die dreimonatsspritze in erwägung ziehen.

Frauenärzte sind verständnisvoll und man kann ihnen wirklich vertrauen,wie gesagt hatte ich davor gar keine Angst, denn sie wollen dir auch nur helfen.!:)

Hoffe ich konnte dir/euch helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine gute Idee, mit beidem zu verhüten, da es menschlich ist (und vor allem bei den ersten Versuchen), Fehler zu machen und es dann einfach doppelter Schutz ist.

Versichere deiner Freundin oder schaut im Internet nach, dass der/die Frauenarzt/ärztin zuerst mit ihr ein Gespräch führen wird und dann eventuell aum diesem Stuhl kurz untersuchen, aber das ist echt nicht schlimm, ich hatte diese Untersuchung schon und ich hab es mir schlimmer vorgestellt, als es schlussendlich war. :) 

Ich weiß nicht, ob die Allergie auf Antibiotika wichtig ist bei der Wahl der Pille, aber deine Freundin sollte es beim Gespräch mit dem/der Frauenarzt/ärztin bei der Frage "Allergien?" trotzdem erwähnen, damit sie wirklich die richtige Pille verschrieben bekommen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin wird die ersten Male wenn sie beim Frauenarzt ist untersucht. Die Ärztin wird erstmal 5 Hauptfragen stellen und auf Nebenwirkungen hinweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phonix220
18.07.2016, 19:58

Wird irgenwas noch gemacht ausser Fragen?

1

Kondom fängt Samen auf...
Und der Frauenarzt macht ja nichts was deiner Freundin schaden könnte... also doppelt hält besser😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tüte überwefen und schon passt dat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phonix220
18.07.2016, 19:58

Ja aber man hört ja öfter Kondom geplatz und ich wollte eig nicht Vater werden

0

Was möchtest Du wissen?