Frage von Neunzehnter,

Wie verhindere ich, mit offenen Augen ins Unglück zu rennen?

Ich bin unendlich faul. Da ich zu Haus arbeite, gibt es keinen Druck von außen. In wenigen Wochen werde ich keinen Cent mehr besitzen. Ich bin zu faul, mir neue Arbeit zu suchen oder auch nur zum Jobcenter zu gehen. Wie wache ich auf, bevor ich auch noch meine Wohnung aufgeben muss?

Hilfreichste Antwort von Silbergold123,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Den inneren Schweinehund überwinden. Mir gehts aber ähnlich. Ich gehe nicht mehr zur Schule, aber arbeiten tue ich auch nicht. ich sitze nur zu Hause und mache nichts. Mir fällt es auch schwer was zu ändern. Ich schreibe zwar Bewerbungen aber habe bis jetzt noch nicht wirklich eine Zusage bekommen.

Kommentar von Neunzehnter,

Tja, dann geht es dir also ähnlich.

Kommentar von Silbergold123,

Das würde ich so sagen, jap.

Kommentar von Silbergold123,

Danke für das Sternchen! :-)

Kommentar von Silbergold123,

Danke für das Sternchen! :-)

Antwort von resaone,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Deine Faulheit ablegen, da kann dir auch keiner helfen ausser du dir selbst.

Kommentar von Neunzehnter,

Ich selbst offenbar auch nicht.

Kommentar von resaone,

Dann vielleicht mal in Therapie gehen, an sich ist es nix schlimmes da mal rein zu gehen und bevor du dein Leben von unten anfangen musst(und glaub mir ich komme von ganz unten) würde ich diesen Weg gehen.

Kommentar von Neunzehnter,

Ja, ich habe schon eine Überweisung. Nur erst mal einen Passenden finden.

Kommentar von resaone,

Wenn du das Stationär machst (was ich denke was besser ist), dann würde ich mir darüber keinen Kopf machen :-) Ist eig. wie Urlaub :-)

Kommentar von Neunzehnter,

Dann verdiene ich aber kein Geld und bin meine Wohnung los.

Kommentar von resaone,

Nein, so lange du in der Behandlung bist kann dir auch keiner dein Geld oder Wohnung nehmen. Solltest du zu dem Zeitpunk arbeiten dann wird trotzdem alles weiter gezahlt.

Antwort von beate2012,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn du schon erkannt hast, dass du zu faul bist, ist das ja schon mal ein erster Schritt. Manche müssen leider erst ganz unten landen, bevor sie etwas tun. Versuch es doch masl mit einem Aufgabenzettel. Schreib von morgens an alles auf, was "man normalerweise" so macht und arbeite diesen täglich ab.

Kommentar von Neunzehnter,

Ja, diese Zettel liegen jeden Tag auf meinem Schreibtisch. 1 oder 2 der 10 Punkte hake ich ab, die anderen kommen morgen wieder auf den Zettel. Reicht aber nicht.

Kommentar von beate2012,

Kannst du dich denn gar nicht überwinden? Wenn man mal einen Durchhänger hat, kann ich das ja verstehen - aber immer?

Dann geh doch mal zum Arzt - vielleicht bist du ja irgendwie depressiv, ich kenn mich damit nicht aus, aber normal ist das ja nicht.

Kommentar von Neunzehnter,

Ich schluck ja schon was. Deshalb geht es mir ganz gut. Vieleicht bin ich internetsüchtig.

Antwort von Chicco3004,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

viel spaß für die brücke denn da wirst du mit deinem verhalten bald landen

Kommentar von Neunzehnter,

Danke.

Antwort von garteln,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn dein eigener Wille nicht gegeben ist,nützen dir auch Ratschläge von außen nicht. Heißt es doch Jeder ist seines Glückes Schmied . Wünsch dir ein schönes Wochenende

Antwort von strassenseiten,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn es schon soweit gekommen ist, dass die Existenzgrundlage in Gefahr ist, würde ich eine Beratungsstelle der Wohnungslosenhilfe aufsuchen. Die arbeiten z.T. auch präventiv. Ein Blick aufs Profil/ die anderen Fragen lässt eine Wohnung in einer ostdeutschen Stadt oder Berlin vermuten. Da sollte es genügend Anlaufstellen geben. Im Bezug auf die psych. Verfassung wäre vlt. eine Tagesklinik oder stationäre Behandlung das Richtige. Dann würde hoffentlich auch die Diagnose besser gestellt und eine evtl. Internetsucht erkannt werden können. Alles Gute und die besten Grüße http://strassenseiten.blogspot.com

Antwort von blauerholunder,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da Du Deiner Situation schon bewußt bist, verstehe ich jetzt nicht, warum Du Deinen Hintern nicht bewegst. Setz Dich hin und bedenke mal die Konsequenzen. Wenn Du kein Geld mehr hast, stelle bei Ebay etwas ein. Auf jeden Fall MACH WAS !!!!!!!!!!!!!!!!

Guck mal hier:

http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inhalt/19/0,1872,1021587,00.html?dr=1

Kommentar von Neunzehnter,

Hm, die Obdachlosen in der Doku sind ja ganz fidel und gesellig. Nur wie soll ich als Obdachloser morgens meine Kontaktlinsen reinsetzen mit schmutzigen Händen? Aber stimmt, gleich Montag raffe ich mich auf und stampfe mit dem Fuß auf den Boden und versuche, was zu tun. Ich glaube, es liegt an der Internetsucht.

Antwort von XDaRkShAdOW,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

cool wie verdienst du denn geld zuhause?

Kommentar von Neunzehnter,

Ich bin selbstständig. Alles am Rechner. Details kann ich hier nicht nennen.

Kommentar von beate2012,

Wenn man zu Hause arbeitet, ist es oft schwierig das zu trennen. Schaff dir einen gesonderten Raum mit festen Zeiten oder ein Büro.

Kommentar von Neunzehnter,

Naja, das wäre bestimmt gut. Aber ist momentan zu teuer.

Kommentar von XDaRkShAdOW,

will auch geld verdienen gib mal bitte tipps

Antwort von kalinka007,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wahrscheinlich gar nicht... komm in die puschen, ansonsten wirste ja leider fest stellen wie schrecklich das leben sein kann, wenn man zu doof ist sich selbst in den hintern zu treten...

Kommentar von Neunzehnter,

Hm, ja, aber WIE komme ich in die Puschen. Vom Kopf her weiß ich ja, was besser wäre. Nur an der Praxis hapert es.

Antwort von steffomio,

Kraftlosigkeit, Lustlosigkeit, Perspektivlosigkeit,

das hört sich für mich sehr nach Depressionen an.

Faulheit an sich, also für sich allein gibt es nicht. Das ist nur ein Vorwand von Denunzianten, wo man niemals drauf hören sollte! Denn für Faulheit (siehe oben) gibt es IMMER einen Grund und den gilt es zu finden. Was jedoch unmöglich ist, wenn man selbst schon in dieser Schleife (der angeblichen Faulheit) drin hängt. Denn dann geht es nur noch mit Hilfe von Außen. Aber eben nicht in Form von: "Los! Beweg dich du fauler Hund!", sondern im Finden von neuem Antrieb für den es sich Lohnt, sich auf zu rappeln.

Natürlich ist ganz Unten in letzter Instanz der allerletzte Lebenswecker, sofern man nicht von der Brücke springt. Aber so weit sollte niemals kommen.

Kommt es doch so weit ist der Grund fast immer Denunzianten, denen nicht anderes einfällt als ein höhnisches "Beweg deinen Ar... du fauler Sack!"

Von diesen Denunzianten-Typen musst du dich unbedingt fern halten und dir professionelle Hilfe holen, damit deine vergrabenen oder BEgrabenen Wünsche und Träume wieder ausgegraben werden und diese deine EIGENEN Wünsche und Träume wieder zu neuen Lebensmut animieren.

ALSO: - Halt dich fern von Denunzianten, denn die sind es meist, die deine Psyche permanent gedemütigt haben und dich am Ende in deine Situation der Gefühle der Wertlosigkeit und dadurch Faulheit gebracht haben. - Hol dir professionelle Hilfe, damit deine begrabenen Träume und Wünsche wieder frei gelegt werden können und dir wieder Lebensmut und Antrieb vermitteln.

Gruß und viel Erfolg!

Und wie gesagt, halte dich ja fern von Denunzianten und Menschenverachtern. Davon gibt es mehr als du glaubst und die Macht auf die Psyche ist weit stärker als viele sich das vorstellen können!

Hol dir Hilfe BEVOR du von der Brücke springst oder die Obdachlosigkeit dir in den Ar... tritt. Denn die Obdachlosigkeit begräbt deinen Wünsche und Träume nur noch mehr! Glaube mir, ich weiß wovon ich rede!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten