Frage von Mito91, 64

Wie verhindere ich das mein Hund bei offener Tür raus läuft?

Hallo ich habe einen 9 Monate jungen Yorkshire und möchte diesen hin und wieder mit zur Arbeit nehmen. Vor Ort sind die Türen immer geöffnet was heißt das ich jederzeit schauen muss ob mein Hund raus läuft. Wie kann ich ihm das raus laufen abgewöhnen und ihm quasi eine räumliche Grenze aufweisen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SoliBoli, 64

Am besten du stellst dich direkt neben die Tür, sobald du sie öffnest und drängst deinen Hund notfalls mit Bodyblocks zurück, falls er gleich hinausschießen möchte.
Bitte nicht den Hund an die Leine nehmen und ziehen!
Jedes Säugetier, also auch der Hund, reagiert auf Zug mit Gegenzug, das bewirkt also genau das Gegenteil.
Wenn dein Hund gerne mit Leckerlis lernt, so kannst du ihm, nachdem er deine Bodyblocks "akzeptiert " hat und vor dir sitzen oder stehen bleibt, mit Leckerlis belohnen.

Antwort
von Simone Wagner, 52

Zuerst einmal solltest du es zu Hause üben. Nimm jeden Tag eine andere Tür, durch die er nicht durch darf. Voraussetzung ist allerdings, dass er das "Nein" kennt und akzeptiert, sowie körpersprachlich das Abblocken. In der Arbeit dann bitte jedem Kollegen sagen oder Schild an die Tür, dass sie ihn NICHT rauslocken dürfen, bzw. ihn wieder zurück schicken, wenn sie das mitmachen. Wenn du dir noch nicht sicher bist, dass es klappt, die Tür zu machen/ihn in eine Box setzen, wenn du den Raum verlässt. So wie wir das mit unseren Familienhunden üben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er sich rauslocken lässt. Sind eben keine Gebrauchshunde, die zu Kadavergehorsam erzogen werden ;-).

Antwort
von Mito91, 40

Also das letzte Mal hat es schon ganz gut geklappt. Ich konnte ihm seinen Platz zeigen und habe ihn bei den 1,2 malen in 4 Stunden körperlich immer so zurück gedrängt das er von selbst wieder rein gelaufen ist und ihn anschließend belohnt. 

Das mit dem Laufgitter oder die Mitarbeiter drum herum einzubeziehen ist so ne Sache. Ich habe viel mit Laufkundschaft zu tun und kann im Studio weder einen "Käfig" aufbauen noch jeden Kunden darauf hinweisen meinen Hund zu ignorieren. 

Aber so wie er sich das letzte Mal gegeben hat denke ich sind wir auf einen guten Weg! Danke für die zahlreichen Tipps :)

Antwort
von YarlungTsangpo, 45

Indem Du an einem ruhigen Ort, neben Deinem Arbeitsplatz eine Art Laufgitter für ihn aufstellst. Also ein Areal sozusagen einzäunst. Dort sollte sich auch seine Liegedecke und Wasser befinden.

Antwort
von pxker, 33

Na, ja, die Frage nach Hundeschule oder der Hinweise "Verbot" helfen wohl nicht richtig weiter. Dann mach die Tür doch zu, wäre wohl auch so ein Vorschlag.... Dennoch: Es gilt wie für alle anderen Dinge in der Hundeerziehung. Es muss etwas Interessantes geben als die offene Tür. Und wenn das klappt: Belohnung, Leckerlies oder ganz viel Lob. Und üben, üben, üben, Mit anderen Worten: Denkt Euch einen guten Plan aus und setzt ihn um.

Antwort
von schleudermaxe, 49

... das verstehe ich nicht; war das gute Tier denn gar nicht zur Hundeschule?

Kommentar von Mito91 ,

Doch allerdings ist er sehr menschenbezogen und lässt sich zu leicht raus locken. Dafür konnte mir noch niemand eine umsetzbare Antwort nennen.

Antwort
von Effigies, 39

Verbiete es ihm einfach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community