Frage von KHLange, 31

Wie verhindere ich Cloud Computing?

Ich will meine Daten schön auf meinem eigenen PC speichern und nicht in irgendeiner Cloud. Gibt es ein Programm, das Windows 10 von Anfang an, zum Beispiel schon beim Autostart, sein geschwätziges Mäulchen stopft, dass es nichts in irgendeiner Cloud speichert. Es ist damit zu rechnen, dass irgendwann das letzte cloudfreie Betriebssystem, nämlich Windows 7 nicht mehr von Microsoft unterstützt wird, ich will lieber einen Datencrash riskieren, und prinzipiell, obwohl ich nichts zu verbergen habe, nichts in der Cloud speichern. Man mag es Altersstarrsinn nennen, aber mein Privatleben geht die Herren in Redmond genauso wenig an, wie die Schnüffler von der NSA.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ysosy, 16

Mit der Installation von Win 10 erlaubt man Microsoft den PC von vorne bis hinten, zu durchsuchen und zu überwachen. (Mich würde es nicht wundern wenn Microsoft auch alle Passwörter hätte).

Man kann nun einige Einstellung ändern und hier und da etwas beschränken. Was und ob das etwas bringt, wird vielleicht ein Insider in 30 – 50 Jahren mal ausplaudern.

Von Gesetzeswegen ist dieser Vorgang höchst Illegal. Facebook z.B. darf keine Daten mehr in den USA Speichern, weil die USA kein Sicheres Herkunftsland im Bezug auf Datensicherheit ist. Microsoft wurde das Seltsamerweise noch nicht verboten.

Letztendlich ist an diesem Umstand der Verbraucher schuld. Genauer, Jeder einzelne der Win 10 installiert hat. Die Tragweite ist unabsehbar und gleichzusetzen mit den „Gesundheitsapps“ welche die Menschen 24/7 überwachen.

Antwort
von Spirit528, 21

http://praxistipps.chip.de/windows-10-ohne-microsoft-konto-einrichten-so-gehts\_...

Wenn Sie/Du jedoch halbswegs (nicht völlig, die machen das ja auch in Hardware usw.) vor institutionellen Schnüfflern sicher sein wollen, bleibt eigentlich nur noch ein freies Betriebsystem wie z.B. Linux.

Kommentar von KHLange ,

Vielen herzlichen Dank, aber seit 1988 (ich habe damals mit DOS 2.2 angefangen - Windows war nur einer von vielen, heute längst vergessenen Betriebssystem-Aufsätzen) arbeite ich mit MS-Betriebssystemen. Heute bin ich 72 und fühle mich einfach zu alt für einen Einstieg in die UNIX-LINUX-Welt, den mir schon viele Freunde empfohlen haben

Kommentar von Spirit528 ,

So etwas wie zu alt sein gibt es nicht. Jedenfalls nicht in der Informationstechnologie. Alter spielt da überhaupt keine Rolle.

Besonders wenn man sich vor dem Staat schützen will, sollte kein Aufwand zu groß sein :)

Kommentar von KHLange ,

Schönen Dank für die freundliche Ermutigung.. Ich arbeite  inzwischen so, dass ich auf einem Zweit-PC mit Win7 arbeite, wenn es um die Speicherung sensibler Daten geht und nutze ansonsten die Schnelligkeit von Win10,von Zeit zu Zeit lösche ich unter der Eingabeaufforderung OneDrive mit dem rd OneDrive /Q/S Befehl, das funktioniert ....noch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community