Frage von Memo2000plus, 91

Wie verhaltet ihr euch wenn die Ex-Schwiegertochter wieder heiratet?

Ich versuche die Situation möglichst kurz und klar zu beschriben.

Die Schwiegertochter, die eigentlich eine Ex-Schwiegertochter ist, weil sie mit dem Sohn der Familie nicht mehr verheiratet, also geschieden ist, wurde in der Familie immer gerne gesehen und gemocht. Im Prinzip war sie fast wie eine weitere Tochter.

Es gibt aus der Ehe mit dem Sohn zwei gemeinsame Töchter, 9 und 11 Jahre alt, die besonders mit den Großeltern (also den Eltern des Sohnes) und der Schwester des Sohnes und deren Ehemann ein sehr gutes Verhältnis haben und auch in ständigem Kontakt stehen. Also auch häufig bei den Großeltern übernachten, Besuche machen, etc.

Auch die (Ex-)Schwiegertochter hat im Großen und Ganzen ein sehr gutes Verhältnis mit den (Ex)(Schwieger)Eltern und der (Ex)Schwägerin.

Soweit habt ihr folgen können? Ich hoffe doch.

Nun ist die Schwiegertochter seit etwa eineinhalb Jahren mit einem Mann zusammen, den die Eltern, hmm, nicht so sehr schätzen, auch die Schwester (Schwägerin) ist nicht besonders begeistert. Es ist aber auch nicht so schlimm, dass der Kontakt unmöglich wäre.

Mit etwas gutem Willen und Anstand geht das schon. Die Konflikte, soweit man das so nennen kann, werden auch nicht offen angesprochen, da diese Situation nicht auflösbar ist.

Nun wird die (Ex)-Schwiegertochter diesen "neuen" Mann im Dezember heirtaten. Ganz im kleinen Kreis, nur mit den Kindern (auch der "neue" Mann war schon verheiratet und hat eine Tochter).

Wie könnte man sich als (Ex)-Schwiegereltern nun verhalten?

Ignorieren?

Vielelicht eine Glückwunschkarate schicken?

Ein Geschenk (Geld) machen?

Was meint ihr, was würdet ihr machen?

Danke für eure Antworten. Ich werde sie aufmerksam lesen!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rotrunner2, 34

Wenn das Verhältnis bis dato gut war, würde ich eine Glückwunschkarte und auch ein Geschenk machen. Warum sollte man auch die Gefahr eingehen, das Verhältnis zu verschlechtern. Immer mal mit an die Enkelkinder denken.

Kommentar von Rotrunner2 ,

Danke für die Bewertungen.

Kommentar von Memo2000plus ,

Stimmt, das hätte ich vielleicht noch erwähnen müssen. Das Verhältnis zu den Kindern ist sehr gut und soll auf keinen Fall "gefährdet" werden.

Andererseits möchte man auch nicht unbedingt immer zu allem "Ja und Amen" sagen.

Danke sehr für deine Meinung dazu!

Kommentar von Rotrunner2 ,

Gerne doch. Man benötigt immer sehr viel Fingerspitzengefühl, aber die Enkelkinder und die bisherige Zeit sind es doch Wert ein gutes Verhältnis beizubehalten. Man muß nicht immer zu allem Ja und Amen sagen, aber auch nicht streiten.

Kommentar von Rotrunner2 ,

Ich bedanke mich für die Auszeichnung.

Antwort
von beangato, 32

Als Ex-Schwiegermutter hält man sich da vollkommen raus.

Man schenkt nichts und akzeptiert den neuen Mann einfach - egal, ob man ihn mag oder nicht.

Ich hatte eine Ex-Schwiegermutter, die mir nach der Scheidung ständig aufgelauert hat - das war ganz häßlich.

Und ich bin auch eine Ex-Schwiegermutter. Die Partnerin meines Sohnes (Mutter meiner Enkelin) hat auch geheiratet - ich habe das akzeptiert. Wenn wir mal zu Besuch sind (sie leben ganz woanders als ich), rede ich ganz normal mit dem neuen Partner.

Antwort
von Manioro, 9

Du hast die Frage erneut eingestellt. Deshalb wurde sie wohl gelöscht.  Ich antworte deshalb hier: 

Du hast sehr eindrücklich beschrieben wie gut Euer Verhältnis ist. Ich freue mich, dass es offensichtlich Familien gibt die ohne dümmlichen Rosenkrieg auskommen.  Für den neuen Partner deiner Ex-Schwiegertochter ist das vielleicht eine besondere Sache die er so nicht kennt. Deshalb wundert es mich nicht, dass er etwas distanzierter ist.  Ich würde in Deiner Situation ein Glückwunschkarte sowie ein kleines (!) symbolisches Geschenk schicken. Mach nicht zuviel. Das könnte von ihrem neuen Partner komisch interpretiert werden und schafft unangemessene Verpflichtungen. Eine kleine Aufmerksamkeit symbolisiert ihr: "Dein neuer Weg ist ok für uns... wir freuen uns für dich."

Kommentar von Memo2000plus ,

Danke für diesen echt hilfreichen Rat.

Ja, die Frage wurde tatsächlich gelöscht. Das es sich hier um keinen Spam-Beitrag handelt, und ich verdammt lange an der Neu-Formulierung gesessen habe, sollte man eigentlich erkennen können.

Aber dazu brauchts natürlich ein wenig Empathie und das richtige Händchen für "Support-Maßnahmen", und klar, diese Dinge sind natürlich immer recht subjektiv.


Herzlichen Dank jedenfalls für diesen tollen Beitrag, der mir tatsächlich hilft!!

Antwort
von BEAFEE, 48

Du schreibst selbst, dass sie wie eine eigene Tochter war.....ihr könnt es nicht ignorieren.

Schickt dem Brautpaar einen Strauß Blumen mit einer Glückwunschkarte. Ich finde, dass gehört sich einfach....immerhin war sie Teil eurer Familie und hat euch Enkelkinder geschenkt...


Kommentar von Memo2000plus ,

Herzlichen Dank für deine Meinung dazu! Das ist ein wirklich nicht ganz so einfaches Thema für die ganze Familie.

Kommentar von BEAFEE ,

Mich würde die "ganze" Familie überhaupt nicht interessieren, wichtig ist, wie Du und Dein Mann darüber denkt....

Kommentar von Memo2000plus ,

Die Familie, also wir, meine Frau und ich, die Kinder und die Enkel, sind eine enge Einheit, die sich auf gleicher Augenhöhre anschaut!

Das ist ja immer dann auch relativ einfach, wenn man sich mag oder liebt. Schwierig wird es, wenn man dem Gegenüber nicht so recht vertraut und/oder nicht so unbedingt Sympathie entgegenbringt!


Kommentar von Nashota ,

wenn man dem Gegenüber nicht so recht vertraut und/oder nicht so unbedingt Sympathie entgegenbringt!

Bringe wenigstens mal einen Grund.

Kommentar von BEAFEE ,

Aber es geht doch um eure Ex-Schweigertochter....den neuen Mann solltet ihr dabei außer Acht lassen, da ihr ihn scheinbar nicht mögt. Aber die Glückwünsche gehören natürlich den beiden, wenn auch wider Willen...

Antwort
von SerenaEvans, 41

Ignorieren wäre extrem unhöflich. Behandelt sie doch einfach wie eine Freundin der Familie und hängt euch nicht zu sehr an dem auf, was mal war.

Kommentar von Memo2000plus ,

Sie wird seit all den Jahren (geschieden seit 7 Jahren) und auch davor fast wie eine Tochter gesehen und behandelt. ;)

Danke für deine Meinung!

Antwort
von Nashota, 38

Die Ex-Schwiegertochter braucht weder den Segen von ihrer Ex-Schwägerin, noch das der Ex-Schwiegereltern.

Zur Hochzeit gratulieren und einen kleinen Geldbetrag schenken bricht bei gutem Kontakt keinen Zacken aus der Krone.

Kommentar von Memo2000plus ,

Um den Segen geht es nicht. Ganz und gar nicht. Wir sind alle erwachsen.

Es geht um den Umgang, wie ich zu beschreiben versucht habe. Das Mädchen, ich gestatte mir diese Beschreibung, ist wie eine Tochter für mich, aber der "neue" Mann ist problematisch.

Ihre Beziehung vorher war kein Problem, mit dem Parter kamen alle gut zurecht, sogar mein Sohn.

Die Dinge sind wie sie sind, aber man versucht natürlich auch diplomatisch zu sein und nicht zuviel Porzellan zu zerschlagen, gerade wegen der Mädchen, aber man mag auch nicht immer zu allem "Ja und Amen" saten.

Eine nicht ganz einfache Situation, vor allem für meine Frau und mich.

Wir sind seit bald 40 Jahren zusammen und es ist schon schwierig auf dieser Basis, dieses ständige Partnergewechsle zu erleben! ;))

Kommentar von MaraMiez ,

Na das "Mädchen" weiß ja sicherlich, wie ihr zu ihrem neuen Partner steht. Aber das ist letztlich ihre Sache, selbst wenn sie eure Tochter wäre. Da kann man nichts tun außer "Naja, begeistert durch den Garten hüpfen werden wir jetzt nicht, aber solang du damit glücklich bist, sind wir es auch und du weißt ja, wir sind immer für dich da." Das hat ja nichts mit Ja und Amen zu tun, sondern einfach damit, dass das Leben weiter geht.

Da die Ehe mit eurem Sohn ja auch an irgendwas gescheitert sein muss, ist es ja nicht so verwunderlich, wenn die nächste beziehung oder eben auch Ehe, mit jemandem ist, der aus eurer Sicht erstmal nichts so ins Bild passt. Wäre ja komisch, wenn der Herr eine Kopie der vorigen Partner wäre, mit denen es nicht funktioniert hat, das wär dann ja vermutlich auch direkt zum scheitern verurteilt.

Kommentar von Nashota ,

@ Memo

Ähm, so etwas klingt das nach "Unser Sohn war das Beste und alles danach............naja......."

Darf gefragt werden, ob ihr für euren Sohn anders argumentieren würdet, würde er an Stelle der Ex-Schwiegertochter stehen? Wäre es bei ihm etwas anderes?

Kommentar von Memo2000plus ,

Sorry, ist spät geworden, ich war noch unterwegs.

Nein, ich glaube nicht, dass wir beim Sohn anders draufblicken würden. Und es gab nach unserem Sohn ja schon einen anderen Mann, fast fünf Jahre lang, da gabs keine Probleme, wir haben uns alle recht gut verstanden.

Die Probleme, das ist ein zu großes Wort, haben wir mit dem "neuen" Partner (ja auch schon bald eineinhalb Jahre) zu tun. Es ist mehr so eine Sache mit einem unguten Bauchgefühl, ich kanns nicht besser beschreiben und eigentlich ist das auch nicht so wichtig.

Aber letztlich geht es mir gar nicht darum, sondern mehr, wie ich versuchte mit meinen Ausführungen klar zu machen, wie man sich als Ex-Schwiegereltern mit im Prinzip gutem Kontakt zur Schwiegertochter (und sehr gutem Kontakt zu den Enkelinnen) aber mit gewisser Abneigung zum Schwiegersohn an der Hochzeit verhalten sollte. Siehe mein ursprünglicher Fragetext!

Kommentar von Nashota ,

Was hat der angehende Ehemann der EX-Schwiegertochter euch denn getan, dass er mit eurer Abneigung konfrontiert wird?

Du und deine Frau habt nicht das geringste Recht, gegen jemanden mobil zu machen, ohne dafür wenigstens einen guten! Grund zu haben.

Die Entscheidung der EX - Schwiegertochter hat auch nichts mit dem Verhältnis zu euren Enkeln zu schaffen. Ihr steht, wie es meine Mutter immer zu sagen pflegt, in der 2. Reihe.

Ein Erbarmungsgeschenk oder so einen Glückwunsch zur Hochzeit könnt ihr euch jedenfalls sparen. Entweder kommen diese Dinge aufrichtigen Herzens oder man sollte es lassen.

Ich finde es ja ganz schön, wenn untereinander kein Krieg herrscht. Aber deshalb muss man nicht sein Leben an einer Exfamilie ausrichten.

Würde die Frau sagen, sie lebt jetzt ihr Leben mit ihrem neuen Mann, ohne die gesamte Exfamilie im Schlepptau, und ihr hättet nur noch zu den Enkeln Kontakt, dann könntet ihr das auch nicht ändern.

Kommentar von Memo2000plus ,

"Nashota", mir ist nicht so recht klar warum Du in diese Sache eine solche, wie ich meine, absolut unnötige Schärfe bringst. Ich vermute mal, Du hast selbst schlechte Erfahrungen machen müssen und bringst deshalb diese Dynamik in das Gespräch?!

Das Verhältnis zum "Schwiegersohn" oder zur "Ex-Schwiegertochter" steht überhaupt nicht auf dem Prüfstand bzw. zur Debatte und das zu den Enkeln schon gar nicht und umgekehrt ebenfalls nicht!

Auch die Gründe oder Emotionen, die zu den - hmm - Problemchen/Vorbehalten/ was weiß ich wie man das nennen soll führen, tun hier nichts zur Sache.

Es geht allein um die Frage, wie ich/wir uns an der Hochzeit verhalten. Siehe meine ursprüngliche Frage!

Und da ist es gelegentlich sehr hiflreich, wenn gänzlich unbeteiligte Menschen ihre Meinung dazu kundtun.

Nicht zuletzt deshalb gibt es diese Seite, denke ich mal!

Kommentar von Nashota ,

Davon abgesehen, dass ich deine Frage beantwortet habe, stelle ich völlig normale Fragen. Die du allerdings bewusst umgehst. Wird auch seine Gründe haben. Männer und klare Antworten auf klare Fragen passt selten zusammen.

Ich wünsche der Ex-Schwiegertochter, dass sie es schafft, sich von ihrer Vergangenheit abzunabeln und ihr eigenes Ding zu machen, egal, ob andere das befürworten oder nicht.

Kommentar von Memo2000plus ,

Ich habe mir erst überlegt, hierauf wiederum zu antworten, im Prinzip immer das Gleiche was ich schon geschrieben habe, aber das würde letztlich ja nur ins Endlose führen.

Also belasse ich es dabei und wünsche Dir, Nashota, für die Zukunft bessere und glücklichere Erfahrungen! :))



Antwort
von JoachimWalter, 28

Eine Glückwunschkarte wäre da doch machbar.

Antwort
von Memo2000plus, 37

Ich habe gerade beim Lesen bemerkt, dass einige Tipfehler in meinem Text enthalten sind. Leider kann man die nicht mehr korrigieren. Ich hoffe, es ist trotzdem alles zu verstehen.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten