wie verhalten beim Jobcenter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie sollte zum Psychodock gehen und sich arbeitsunfähig schreiben lassen, ruhig mal unbegrenzt.

Dieses Attest dem Amt schicken.

Dann auf jeden Fall eine Soziale Einrichtung suchen, die in die Wohnung kommt und der Tochter hilft, oder die Tochter zieht in eine Wohngruppe. Dass kann helfen, wenn sie sehr krank ist.

Wichtig ist, dass Sie zum Psychiater geht und zu Hause Betreuung bekommt. Mit dem Amt absprechen, dass eine Psychische Krankheit vorliegt. (das können auch die Betreuer machen) Dann wird sie vom Amt in ruhe gelassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filzy
07.06.2016, 20:18

den Termin bei der Psychologin ist erst am 17 .6. und ambulant betreute Wohnhilfe ist in Bearbeitung...

0
Kommentar von EstherNele
07.06.2016, 21:16

(das können auch die Betreuer machen) Dann wird sie vom Amt in ruhe gelassen.

1. habe ich herausgelesen, dass es um eine ambulante Wohnhilfe mit einer begleitenden psychologischen Betreuung geht. Das ist nicht gleichzusetzen mit einer amtlichen Betreuung !! Eine Psychologin kann zwar eine Diagnose stellen, das ist aber keine Handlungsempfehlung für das Jobcenter.

2. Bedingung für den Bezug von ALG II ist, dass man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Da ändert eine kurzfristige Erkrankung (ohne längeren Ausfall) nichts daran, wohl aber eine länger dauernde Erkrankung, deren Ende nicht absehbar ist.

Da müsste sie dann damit rechnen, dass das Jobcenter ein Gutachten des Amtsarztes anfordert und sie möglicherweise an das Sozialamt "weiterreicht" . 

Das klingt ganz gut "dann lässt das Amt dich in Ruhe", funktioniert meist aber nicht.

0

sie muss dem Hausarzt die Lage schildern, dann dürfte sie krank geschrieben werden. Sie sollte auch beim Amt erklären was los ist. Da ihr der Alleingang bei allem zu schwer fällt, solltest du sie dabei begleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie braucht erst einmal ein ärztliches Attest aus dem hervor geht das sie nicht in der Lage ist diese Termine wahrzunehmen ,zusätzlich zur Krankschreibung !

Man muss da ja auch nicht alleine vorstellig werden,sondern kann sich einen Beistand mitnehmen,zum Arzt muss sie ja auch,der stellt ja auch keine Ferndiagnosen.

Dann muss geklärt werden ob diese Arbeitsunfähigkeit nur vorübergehend oder dauerhaft ist,denn dann wäre nicht mehr das Jobcenter,sonder das Sozialamt zuständig.

Entweder reicht dem Jobcenter dieses Attest / Bescheinigung vom Arzt oder das Jobcenter würde sie selber dem eigenen Amtsarzt vorstellen und die Arbeitsfähigkeit prüfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist doch genau der richtige weg sich krank schreiben zu lassen..mehr kann man jetzt nicht machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?