Frage von TheJojoGamer, 114

Wie verhält man sich bei folgendem "Unfall"?

Hallo, folgendes Proble: Mein Freund und ich fahren auf dem Moped nach Hause,mein Freund fährt vor mir. An einer Kreuzung in der Stadt fährt er auf einmal mit ca. 5 Km/h dem vorderen Auto auf die Stoßstange. Das vordere Auto fährt weiter und hält nach 20m an der Straßenseite und schaltet Warnblinker ein. Aber mein Freund (und daher auch ich) fahren einfach weiter. Gilt da als Unfallflucht? Und wenn ja habe ich als "Zeuge" mit Strafen zu rechnen?

Hoffe ih könnt mir helfen? lg

Antwort
von Friedel1848, 16

Grundsätzlich liegt in diesem Fall ein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, § 142 StGB, vor. Dein Freund hat sich also strafbar gemacht, indem er nach dem Unfall weggefahren ist.

Du bist allerdings aus dem Schneider. Denn du hast keine Unfallflucht begangen - schließlich bist du selbst kein Unfallbeteiligter, sondern nur Zeuge. Als Zeuge bist du nicht verpflichtet, Anzeige zu erstatten. Du musst auf Vorladung der Polizei hin auch nicht dort erscheinen. Die einzige Pflicht, die du als Zeuge hast, ist, auf Vorladung der Staatsanwaltschaft oder des Gerichts zu erscheinen und dann auch wahrheitsgemäß auszusagen. Solange du allerdings nicht vorgeladen wirst, brauchst du selbst nichts zu tun - und ich an deiner Stelle würde auch nichts tun, was deinen Kumpel irgendwie gefährden könnte - natürlich musst du aber im Falle einer Vorladung durch die Staatsanwaltschaft oder das Gericht die Wahrheit sagen.

Eine kleine Anmerkung noch:
Wenn dein Freund "Glück" hat, dann hat er sich nicht einmal strafbar gemacht. Wie kann das sein?

Ein "Unfall" im Sinne des § 142 StGB wird definiert als "ein plötzliches Ereignis im Straßenverkehr, das mit dessen typischen Gefahren zusammenhängt und unmittelbar zu einem nicht völlig belanglosen Personen- oder Sachschaden führt."

Du schreibst, dass dein Freund mit sehr langsamer Geschwindigkeit auf das Auto gerollt ist. Falls an dem Auto nichts dran war, also kein oder nur ein sehr geringer Sachschaden entstanden ist, dann liegt schon kein Unfall vor, wodurch § 142 StGB ausscheiden würde. Die Grenze für diesen nicht völlig belanglosen Schaden wird regelmäßig bei 25 Euro gezogen (das OLG Nürnberg hat auch einmal die Grenze bei 50 Euro gezogen). Das Problem ist nur folgendes: Selbst bei einer Mini-Macke in der Stoßstange einigermaßen moderner Autos ist der Sachschaden schon recht hoch, weil es eben keine Plastik-Stoßstangen wie bei alten Autos sind.

Ob also ein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort vorliegt, hängt davon ab, ob am anderen Auto ein Schaden von mehr als 25 Euro entstanden ist. In jedem Fall ist deinem Kumpel zu raten, selbst zur Polizei zu gehen, und die Sache aufzuklären - denn das würde sich positiv auf die Bewertung der Tat durch das Gericht oder die Staatsanwaltschaft auswirken. Natürlich kann er sich damit aber auch selbst ins Bein schießen, wenn der andere Fahrer überhaupt keine Anzeige erstattet hat und das auch nicht mehr tun will. Denn sobald dein Kumpel sich selbst anzeigt, muss ermittelt werden - egal was der andere Fahrer sagt. Denn § 142 StGB ist ein sog. Offizialdelikt, bei dem die Staatsanwaltschaft und die Polizei ermitteln muss, sobald sie davon erfährt.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 19

Du als Zeuge hast gar nichts zu befürchten und du musst auch nicht zur Polizei, um den Freund zu verpfeifen...das wär ja nochmal schöner. Lediglich, wenn du offiziell eine Zeugenaussage tätigen sollst, z.B. vor Gericht, musst du die Wahrheit sagen. Bei der Polizei kannst du die Auskunft auch verweigern.

Wenn dein Freund allerdings vom anderen angezeigt wird, wird er einigen Ärger kriegen. Tippe mal auf einige Sozialstunden nach dem Jugendstrafrecht. Wie es sich auf den späteren Führerschein auswirkt, weiß ich allerdings nicht.

Antwort
von Sumselbiene, 62

Für deinen Freund gilt das auf jeden Fall als Unfallflucht. Selbst wenn nichts passiert ist, also kein Schaden (Sach- oder Personenschaden) entstanden ist, muss er anhalten und das melden bzw mit dem Fahrer abklären.

Als Zeuge bist du nicht verpflichtet dort zu bleiben. Du hast den Unfall auch nicht verursacht, also kann man dir da nichts anlasten.

Allerdings gebietet es die Vernunft, in so einem Fall nicht abzuhauen.

Antwort
von EverdeenKatniss, 49

Ja, das gilt als Unfallflucht. 

Hast du das Kennzeichen des Autos? Geh damit auf jeden Fall zur Polizei und schildere was passiert ist, da er ansonsten mit Schwierigkeiten rechnen muss. Du selber trägst wahrscheinlich keine Schuld, du kannst den Fahrer ja nicht zum Anhalten zwingen. Solltest du das Kennzeichen nicht haben, geh trotzdem zur Polizei und beschreibe was passiert ist. Du weißt vielleicht noch den Ort des Unfalls und den Autotypen.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen, aber merke dir in Zukunft: Niemals einfach von einer Unfallstelle wegfahren, auch wenn auf den ersten Blick nichts passiert zu sein scheint. Lieber trotzdem absichern und dem Unfallopfer deine Personalien mitteilen, falls dieser doch noch Schäden am Auto feststellen sollte. Unfälle passieren, das ist nicht schlimm, aber dann sollte man auch den Mut haben dazu zu stehen

Kommentar von Bitterkraut ,

Warum soll der Zeuge zur Polzei gehen? Warum soll sie er/sie den Freund in die Pfanne hauen? Dazu besteht keine Notwendgkeit und keine Verpflichtung. Und selbstversätndlich hat der Zeuge nichts zu befürchten.

Antwort
von qugart, 41

Unfallflucht ist Umgangssprachlich.

Gemeint ist unerlaubtes Entfernen vom Unfallort. Das ist übrigens auch passiert.

§ 142 StGB

Antwort
von Bitterkraut, 27

Ja, das ist Unfallflucht, oder korrekt "Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort". Und das ist keine Ordungswidrigkeit, sondern eine Straftat.

Als Zeuge hast du nicht mit einer Strafe zu rechnen, warum auch?

Antwort
von Hausi06, 42

Ja es gilt als Unfallflucht.

Antwort
von zuschauer44, 58

Gilt da als Unfallflucht? Und wenn ja habe ich als "Zeuge" mit Strafen zu rechnen?

Sonst würde dieses Wort(Unfallflucht) ja nicht geben, oder?

Dein Freund wird gesucht.

Kommentar von Paul23456789 ,

Das

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community