Frage von SmartOrange, 206

Wie verhalte ich mich gegenüber weniger intelligenten Menschen?

Hallo,
Ich treffe im Alltag oft auf Personen, dessen Verhalten ich absolut nicht nachvollziehen kann. Es spricht gegen jede Logik und ich muss mich selbst dazu zwingen nicht einzuspringen und zu sagen "Warum hast du das gesagt? Weißt du nicht, dass deine Worte auf andere verletzend wirken können?" Oder "Warum handelst du so?"

Welche Verhaltenspsychologie soll ich anwenden, damit diese Menschen mich nicht zu sehr mit ihrer eher absurden Denkweise infizieren?

Dies soll keinen beleidigen, die Frage ist durchaus ernst gemeint & freue mich auch über jede hilfreiche Antwort.

Danke

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von EstherNele, 89

"Warum handelst du so?"

Ich denke, dass nicht nur ich diese Frage mit Erinnerungen an Eltern und Lehrer assoziiere, denn für die meisten steht dahinter die eigentliche Frage:
"Warum machst du schon wieder das, was eigentlich verboten ist?" ...  , was falsch ist?" ... was alle anderen nicht gut finden?"

Auf jeden Fall stellt die Frage sehr das Handeln des anderen in Frage und setzt ihn erst mal scheinbar ins Unrecht.
Und an dem Punkt stellt sich mir die Frage - wieso stellst du andere Menschen, die du kaum kennst, in Frage und machst dich damit zur moralischen Instanz?

Ist es die Handlung selbst oder die Art und das Drumherum, wie sie handeln, was dich stört?

Wenn wir nicht gerade von Straftaten reden, dann hat jeder die Freiheit zu agieren, wie er will. Notfalls muss er mit den Konsequenzen daraus leben.

Wenn die Art des Handelns deiner Logik widerspricht - dann ist es halt so.
In vielen Dingen gibt es mehrere Möglichkeiten, zu einem Ziel zu kommen. Auch wenn diese Möglichkeiten manchmal extrem uneffizient sind. 
Manch einer "tickt" eben so und das Modell zu handeln entspricht seiner Denke. Dafür käme er mit deiner Art des Denkens nicht klar.

Das gibt dir aber - meine ich - nicht das Recht, die Art, wie andere agieren, in Frage zu stellen oder zu bewerten.

Und ich bin sicher, viele von denen, denen du diese Fragen beinahe gestellt hättest, merken sehr wohl, dass du dich in deiner Sicht über sie stellst, dich für die bessere, klügere hältst.

So eine Einschätzung, wie du sie triffst, einfach ungefragt abzugeben, hat für mich echt etwas Übergriffiges.
Den Begriff hat hier schon jemand gebraucht, mir fällt kein treffenderer ein.

Antwort
von Hyperdinosaurus, 84

Mehr eine Frage der geistige Reife wie eine Frage der Intelligenz, da deren Verhalten aus ihrer Sozialisation heraus zu betrachten ist und nicht Rückschlüsse auf ihre Veranlagungen zulässt.

Zum Umgang mit irrationalen Verhalten: Erstmal nicht in die Verurteilungshaltung gehen und die anderen wegen ihres Verhaltens herabsetzen, sofern denen erklären, wieso der Verhalten nicht richtig ist. Das bewirkt viel eher, dass sie ihr Verhalten ändern.

Antwort
von voayager, 56

Wenn man nicht beruflich dazu gezwungen ist, meide man möglichst Dummbatze oder solche, die man dafür hält. Geht es nicht anders, rede man Belangloses mit solchen Leuten. Sind sie aufdringlich drehe man sich entweder auf dem Absatz rum oder weise hahnebüchenden Blödsinn zurück und zwar nicht belehrend von Oben herab, sondern einfach ruhig und bestimmt oder auch zornig. Wer zu Humor fähig ist, setze ihn dann ggf. ein.

Antwort
von Schokolinda, 57

du solltest dir überlegen, wie du auf andere wirkst- dann wirst du vielleicht gnädiger gegen andere.

deine frage wirkt z.b. nicht intelligent- intelligenten leuten fallen verschiedene möglichkeiten ein, warum jemand auf eine bestimmte art und weise reagiert hat, obwohl sie nicht angemessen war. überraschung, schock, ärger, freude lassen die menschen vorschnell handeln und es ist vieles schon im nachhinein bereut worden.

andererseits ist es schon mal der richtige ansatz, leute zu fragen, warum sie etwas tun. aber bitte nicht so vorwürflich, wie "weiß du denn nicht, dass..."

Antwort
von Sunny802, 69

Das hat rein gar nichts mit Intelligenz zu tun! Versuch es einfach zu ignorieren und dich nicht über andere menschen zu stellen

Antwort
von Dahika, 75

Du solltest vor allem aufhören, andere Menschen zu erziehen oder gar zu "therapieren ". Das ist übergriffig und zeugt nicht von Intelligenz.

Kommentar von SmartOrange ,

Ich habe doch nirgendwo erwähnt, dass ich versuche jemanden zu therapieren ( das würde bei diesen Personen so oder so nichts bringen)

Kommentar von EstherNele ,

@SmartOrange

dass ich versuche jemanden zu therapieren ( das würde bei diesen Personen so oder so nichts bringen)

Das klingt gar nicht überheblich ...

Zumal jemand, der einfach ein bisschen ungelenker denkt als du, deswegen keine Therapie braucht

Antwort
von hundeliebhaber5, 49

Lass Sie doch einfach machen: Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

Antwort
von vogerlsalat, 60

Das hat doch aber nichts mit Intelligenz zu tun.

Kommentar von SmartOrange ,

Warum sagt man zu einer Trauernden Person "Ist XY denn schon tot?"

Kommentar von vogerlsalat ,

Weil der oder diejenige wenig Einfühlungsvermögen hat.

Antwort
von Igor1982, 84

Du brauchst eine gesunde "LmaA"-Einstellung. Nicht jeder ist es Wert.

Antwort
von Datbob, 60

http://de.m.wikihow.com/Umgang-mit-dummen-Leuten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community