Frage von foxriver, 51

Wie verhalte ich mich auf einer neuen Schule am besten?

Hallo! Ich habe dieses Jahr meinen Realschulabschluss bekommen und bin jetzt auf dem Gymnasium um mein Abi zu machen. Ich bin in einer komplett neuen Umgebung mit komplett neuen Leuten. An sich hab ich kein Problem damit, neue Leute kennenzulernen oder anzusprechen, nur sind sie alle ganz anders als ich. Ich versuche ein Gesprächsthema anzufangen und es kommen nur ganz kurze Antworten zurück. Ich bin ein lustiger verrückter Mensch und rede unter Umständen etwas viel, aber das war bisher kein Problem. Außerdem halte ich mich momentan noch etwas zurück. Meine alte Klasse war sehr aufgeweckt und ich hab mich total wohl gefühlt und mich mit jedem super verstanden, aber in meiner neuen Klasse sind alle so still und anders. Ich weiß nicht, über was ich mit denen reden soll, weil die mich total falsch verstehen und einfach ganz anders sind als ich. Ich fühle mich überhaupt nicht wohl. Wie soll ich mich verhalten? Soll ich die Leute ansprechen oder warten, bis sie auf mich zukommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 1994dz, 17

Verstell dich nicht ! Es ist schwer wenn man in eine neu Klasse kommt, man kennt niemanden, möchte diese Leute besser Kennenlernen aber es klappt Wahrscheinlich nicht sofort das ist in keinster weise Schlimm.

Was ich dir Rate Bleib so wie du bist (hahah wie der Song :D). Ne jetzt wirklich wenn du dich verstellst und die Menschen mögen deine "verstellte Art" aber du nicht, dann wirst du auch nicht Glücklich in dieser Klasse werden. Menschen merken es auch, wenn man sich verstellt. Bleib einfach so wie immer es braucht etwas Zeit bis die Menschen dich kennengelernt haben und ich verspreche dir du wirst viele neue Freunde haben.

Außerdem so wie du deinen Charakter schilderst, wirst du garantiert neue Freunde finden, denn mit so einem Menschen wie dir der "Lebensfroh" ist möchte man immer gerne befreundet sein.

Viel Glück

Antwort
von trisch20, 18

Du solltest dich zu 100% nicht verstellen.

Du bist neu, kommst von einer anderen Schule und wirst nicht mit offenen Armen begrüßt. Das ist normal. Versuche dich einfach in der Klasse mit Wissen, guten Vorschlägen oder guter Mitarbeit usw einzubringen. Irgendwann kommt alles ganz von allein.

LG Trisch


Antwort
von Virginia47, 12

Bleib du selbst.

Vielleicht warten die nur darauf, dass sie jemand aus ihrer Lethargie holt?

An meiner früheren Arbeitsstelle war es auch so, dass jeder stumm an seinem Platz saß und seine Arbeit gemacht hat. Es war nicht zum Aushalten. Und ich dachte daran zu wechseln. Also machte ich immer mal wieder ein Späßchen. Und so wurde es dann doch noch ein angenehmes Arbeiten.

Gewechselt habe ich dann schließlich doch nicht. Weil ich mich so gut mit meinen Kolleginnen verstand.

Kommentar von foxriver ,

Danke erstmal! 

Es geht darum, dass ich das Gefühl habe, nicht wirklich ernstgenommen zu werden und als würde ich denen auf die Nerven gehen. Vielleicht täuscht mich mein Gefühl, aber ich komm mir wirklich total dumm vor und denke darüber nach, auch einfach "normal" zu sein und diese 3 Jahre einfach über mich ergehen zu lassen.

Kommentar von Virginia47 ,

Das wäre schade. "Normal" gibt es zu viel. 

Antwort
von Boardaic, 17

Mach doch erstmal im Unterricht mit und spreche die Leute dann an, wenn du einen Grund hast, klingt blöd aber der Rest kommt schon nach 1-2 Wochen. :)

Antwort
von Hardy3, 19

Zurückhaltung ist für Neue immer das beste Verhalten. Erst mal zuhören, beobachten,  dann reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten