Frage von derUnderdog, 7

Wie verhält sich das genau mit der Fachhochschulreife?

Möchte mich zu der Fachhochschulreife informieren, irgendwie stehe ich auf einem Zweig und komme nicht weiter, wie man so schön sagt ( siehe unten zu den Fragen).

Habe 2 verschiedene Schulen rausgesucht die in Frage kommen würden: Wenn man dies bei Google eingibt, werden die Schulen angezeigt. Man kann hier nur ein Link posten maximal.

  1. kbsz-ellwangen (Ellwangen)

  2. ks-gd (Schwäbisch Gmünd)

Es gibt dort verschiedene Schulgänge (siehe unten)

  1. Kann man mit der Fachhochschulreife jedes Fach studieren an jeder Fachhochschule? 

  2. Ist Hochschule und Fachhochschule, das gleiche, es wird ja nur die ,,Hochschule" erwähnt?

  3. Bei der anderen Schule steht dran, das man mit der Fachhochschulreife an Fachhochschulen NUR in Baden-Württemberg studieren kann, wenn man ABER zusätzlich eine Berufliche Tätigkeit macht, wird die Fachhochschulreife Bundesweit anerkannt werden?

Bei der Schule in Schwäbisch Gmünd:

Dort wird geschrieben das man mit der Fachhochschulreife zum Studium an einer Hochschule in Baden-Württemberg qualifizieren kann. Die Fachhochschulreife erwerben möchten. (im Anschluss an das BK I ist dann das Kaufmännische Berufskolleg II zu absolvieren.) Die Ausbildung dauert im Vollzeitunterricht ein Schuljahr und endet mit einer Abschlussprüfung, durch deren Bestehen die Fachhochschulreife erworben wird. Diese berechtigt zum Studium an Fachhochschulen aller Fachrichtungen.

Bei der Schule in Ellwangen steht dran:

Mit Bestehen der Abschlussprüfung erwirbt der Schüler/die Schülerin die Fachhochschulreife für das Studium an Fachhochschulen in Baden-Württemberg.

Diese kann bundesweit anerkannt werden, wenn zusätzlich zum schulischen Abschluss ein einschlägiges halbjähriges Praktikum, eine mindestens zweijährige einschlägige Berufstätigkeit oder eine Berufsausbildung nachgewiesen wird.

Die Ausbildung soll aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung zum Studium an einer Hochschule (Fachhochschule und Duale Hochschule) qualifizieren. Die Abschlussprüfung, durch deren Bestehen die bundesweit anerkannte Fachhochschulreife erworben wird, berechtigt zum Studium aller Fachrichtungen.

Antwort
von kragenweiter, 5

1. Ja - mit FHR kannst du an jeder Fachhochschule studieren.

2. Jein - in BW gibt es zwei Arten von Hochschulen, an denen du starten kannst. Daher steht im Text in Klammer auch Fachhochschulen oder Duale Hochschulen. An Dualen Hochschulen sind auch Abiturienten möglich - hier brauchst du aber einen Ausbildungsvertrag, der als Duale Ausbildung läuft (Ausbildung im Betrieb UND Studium an einer Hochschule).

3. In NRW erwirbt man an der Schule nur den "schulischen Teil" der FHR - für ein Studium ist zusätzlich auch noch der "praktische Teil" notwendig (halbes Jahr). Das wird in BW genauso sein, ich glaube, das ist hier nur etwas missverständlich ausgedrückt.

Grundsätzlich: beide Wege sind identisch. Es macht keinen Unterschied, wo du in BW in einem einjährigen Bildungsgang zur FHR geführt wirst - zumindest nicht, was den Abschluss angeht.

Du hast verstanden, dass dieser einjährige Weg nur nach einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung geht? Daher ist das mit dem Praktikum eigentlich hinfällig, da du ja bereits eine Ausbildung hast. Das wäre nur relevant, wenn die Ausbildung in einem völlig anderen Bereich erfolgt ist, als du jetzt bei der FHR einschlägst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten