Frage von HalloRossi, 78

Wie verhält sich das Erbrecht mit den Pflichtteilanspruch?

Ich weiß, Erbrecht ist kompliziert und mein Fall kommt mir so simple vor. Ich habe ein Grundstück im Wert von 90 tsd € der andere Erbberechtigte ( wir sind die direkten Kinder, mehr gibt es nicht)  hat ein Grundstück von 60 tsd €. Nun fordert er von mir noch einen Pflichtteil? Huch? Also hat sich schon von seinen Anwalt beraten lassen. Bekommt er wirklich was? Dachte wenn beide geerbt haben ist gut.? Wer kennt sich aus?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 39

Zunächstmal zum Pflichtteil. Dieser beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils in Geld,wobei das Erhaltene anzurechnen ist. Beträgt der Nachlasswert 150 tsd € und gibt es zwei Kinder, so hätte der Pflichtteil eine Höhe von 1/2*1/2*150tsd€ = 37500€. Da die 60000€ mehr sind, gibt es keinen Ergänzungspflichtteil.

Es ist allerdings möglich, das eine Ausgleichpflicht besteht. Ob den so ist, hängt davon ab, was im Testament steht.

Kommentar von HalloRossi ,

Nein, es besteht keine Ausgleichpflicht

Antwort
von soissesPDF, 10

Pauschal gesagt nein, die jeweiligen Erben haben ihren Pflichtteil erhalten, in Summe jeweils darüber liegend.

Für das Recht ist nicht entscheidend ob das Grundstücke sind, sondern nur der Ausdruck in Euro und Cent.
Oberhalb des Pflichtteils kann der Erblasser sein Vermögen verteilen wie ihm gerade ist, ähm war.

Natürlich sind Erbstreits ein lukratives Geschäft für Anwälte.
Was nichts daran ändert, Recht sprechen Richter.

Antwort
von maggylein, 39

Also für mein Rechtsempfinden würde es so aussehen
Kompletter wert 150tsd
Also bekommt jeder 75tsd
Der Pflichtteil ist dann 37.5tsd worauf dein Bruder bestehen kann...
Jetzt kommt es natürlich darauf an wie das im Testament hinterlegt ist... also ich würde auf jeden Fall nen Anwalt dazu zu rate fragen

Antwort
von Margita1881, 43

Scheinbar will er den Ausgleich von seinem 60 TSD Grundstück zu Deinem 90 TSD Grundstück; nimm Dir auch einen Anwalt.

Antwort
von noDummy23, 24

Antworten kann man hier erst geben, wenn der Sachverhalt etwas klarer wird. Habt ihr die Grundstücke denn vor dem Erbfall durch Schenkung erhalten? Dann gibt es unter Umständen - je nachdem wie lange die Schenkung schon her ist - noch Pflichtteilsergänzungsansprüche. 

Antwort
von SquadStein, 11

Es könnte hier auch um die Frage der Teilungsanordnung gehen.

Antwort
von kabatee, 26

würde auch einen anwalt zu rate ziehen, dann bist du auf der sicheren seite!

Antwort
von FordPrefect, 33

Das ist doch alles schon unter

https://www.gutefrage.net/frage/muss-ich-trotz-schenkung-was-zahlen?foundIn=list...

ausführlichst beantwortet worden.

Kommentar von HalloRossi ,

Nein, ich weiß immer noch nicht, ob ich was zahlen muss

Kommentar von FordPrefect ,

Das wirst du hier auch nicht rechtssicher herausfinden. Genau deswegen musst du dich anwaltlich beraten lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community