Frage von Pyromatik012, 49

Wie vergisst man eine Person die einem sehr nahe steht?

Hey liebe Community

Nach einer langen, eher inaktiven Zeit sehe ich mich an diesem Punkt gezwungen, euch nochmal um Rat zu fragen, wenn nicht auch um Seelischen Beistand. Man sagt ja immer, wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus...

letztlich handelt es sich bei meiner Frage um eine Emotionale Angelegenheit, in der Hoffnung, das man mir doch die helfende Hand reicht anstatt immerzu weiter drauf zu treten.. - damit es umso tiefer für mich geht.

Zu mir: Ich bin Männlich, weder Pubertierend noch unter Depressionen leidend. Objektiv gesehen habe ich eigentlich einen sehr breiten Freundeskreis, bin sozial, geh auch mal raus unter Menschen (ja das geht heutzutage), hab eine gute Berufliche Perspektive als Schüler und hege sehr vielen Hobbys.

Zu meinem Problem: Auch wenn man es mir als Person nicht ansehen würde, habe ich Innerlich ein sehr gespaltenes Leben. Die Tatsache das ich mein ganzes Leben lang enttäuscht und vom Leben gestraft, vergebens dem Gefühl hinterher gerannt bin, geliebt zu werden, holt mich immer wieder ein.. Dieser Innere Konflikt hat sich jetzt wieder bei einem sehr nahe stehenden Person bewährt, einem Mädchen, mit der ich bis heute noch in guten Kontakt stehe, und sehr große Gefühle hege.. Sie ist eigentlich unter vielen Möglichen nur noch der einzige Grund, was mein Leben halbwegs Glücklich und Hoffnungsvoll hält. Ich hab es ihr immer vorenthalten, mit der Absicht es kurz vor dem Schulabgang (Sommerferien) zu gestehen, um mir beide Möglichen Szenarien halbwegs nicht schwerer zu machen als sie jetzt schon sind.

Was nun mein ganzes Lebensbild und Möglichen Hoffnungen zusammenbrechen lassen hat, war der Moment, als sich herausstellte, dass sie ganze Zeit eine glückliche Fernbeziehung führte.. Noch nie hatte ich das Gefühl von einer Person mehr geliebt zu werden, also von ihr.. sie war in allen Eigenschaften perfekt (was sich sowohl nach Inneren als auch Äußeren Werten richtete - und ich vergleiche nicht), sie akzeptierte mich wie ich bin, sie hielt einfach nur meine Hoffnung auf eine glückliche Beziehung am Leben.

Sie hatte einfach alles ~

Es hat sich gezeigt das sich meine Gedanken an ihr nicht wirklich verdrängen lassen, weder Alkohol hat sich erwiesen, noch habe ich mich an Vertraute gerichtet, da meine Gefühle schon zu oft, öffentlich zerrissen wurden.

Ich bin einfach nur am Boden zerstört.. Alleine der Gedanke, sie zu ihren Freund wegziehen zu erleben nach der Schule, oder das ich nicht mehr die Möglichkeit habe von ihr geliebt zu werden... lässt mich einfach ein Messer in mein Herz treiben. Ich will sie nicht loslassen, weder vergessen noch aufgeben. aber ich muss .(

Ich würde mich sehr über eure eigenen Erfahrungen freuen sowie Ratschläge wie ich das am besten angehe.. und bitte sagt nicht Zeit heilt alle Wunden. Die Zeit hat mir nur mehr Dinge genommen als sie gegeben hat.

Antwort
von konstanze85, 24

Liebeskummer ist immer furchtbar, vor allem, wenn man noch nie erwiderte Liebe erlebt hat, das macht auf Dauer ddas Selbstwertgefühl immer mehr kaputt. Ich kann mir vorstellen, dass es für Dich schwer ist, da den Glauben nicht zu verlieren. Vielleicht wäre es wirklich besser, wenn Du mal eine ganze Zeit lang gezielt allein bleibst und keine emotionale Nähe zu einem Mädchen zuläßt, um Dich mal nur um Dich und Dein Wohlergehen zu kümmern.

Nach Liebe kann man ohnehin nicht suchen. Es ist Glück, wenn man Liebe begegnet, erwiderter, echter Liebe.

Antwort
von User5713, 31

Die Erfahrung habe ich auch gemacht, zumindest ähnlich. Und richtig, Zeit heilt nicht alle Wunden. Mir geht es immer noch schlecht deswegen obwohl es ein Jahr her ist. Ich hoffe du verarbeitest das besser denn so etwas wünsche ich niemandem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten