Wie vergesse ich mein Schwarm?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Geh ihr aus dem Weg, lösche zur Not Facebook, wenn du ansonsten Ihre Bilder anschauen würdest.

2. Musst du erkennen, dass kein anderer Mensch als Du, der wichtigste Mensch in deinem Leben bist. Denn nur wenn es dir gut geht, kannst du dich auch um andere Menschen kümmern. Deshalb musst du sehr viel für dich tun. Liebeskummer dauert in etwa 3/4 Monate, wenn du beschließt, dich von ihr los zu sagen. Diese 3/4 Monaten können sehr viel leichter ausfallen, wenn du dich um dich kümmerst.

2.1. Kuschel viel mit Freunden bzw. Familie oder alternativ lasse dich oft massieren - dieser Ratschlag wird meistens vollkommen unterschätzt. Wenn du dich jeden Tag massieren lässt oder noch besser kuschelst - und sei es nur für 10 Minuten, wird dein Selbstbewusstsein Tag für Tag durch die körperliche Zärtlichkeit wachsen.

2.2. Unternehme sehr sehr viel. Genieße dein Singleleben und deine Selbstbestimmtheit. Mache einen kurzen Urlaub. Geh auf Veranstaltungen wie Konzerte, Flash Mobs, Ritterfestspiele, Maskenbälle etc. etc.; fang Sportarten an, deren Name du heute nicht mal kennst; triff dich viel mit Freunden und unternehmt und quatscht viel; verbringe viel Zeit mit deiner Familie und macht Spieleabende, Ausflüge etc.

2.3. Lebe deine Gefühle aus, aber nicht zu stark und lange. z.B. kannst du morgens, wenn du aufstehst, in dich hinein hören. Wenn du merkst, dass du dich leicht traurig fühlst, gehst du Zähneputzen und spielst dabei für 10 Minuten traurige Musik ab und weinst leicht. Nach den 10 Minuten brichst du die Übung ab und machst den Rest des Tages schöne und nützliche Dinge.

Wenn Du dich dagegen eher wütend fühlst, kannst du entweder auf einen Boxsack einhauen (mit alten Bällen und einem Netz kann man sich einen preiswerten schnell bauen) oder du machst die selbe Übung wie oben, aber eben mit dynamischer Musik, die dich wütend hin und her laufen lässt oder zum Tanzen anregt.

Nach 5-6 Wochen sollte dein Gehirn gelernt haben, dass auch starke Gefühle nicht den ganzen Tag benötigen um ausgelebt zu werden.

2.4. Wenn Du dir etwas vornimmst - z.B. diese Woche mehr für Mathe zu tun - dann solltest du dich auch daran gewöhnen dich durch zu beißen, selbst wenn es mal wirklich schwer ist. So lernt dein Gehirn, das es sich auf dich verlassen kann, auch wenn es mal schwer ist. Am besten lässt du dich weder beim Sport noch beim Lernen ablenken. Selbst ein Blick auf eine Uhr lenkt dein Gehirn ab und du denkst dann schnell, dass es zu schwer oder zu langweilig ist, was es aber oft gar nicht ist.

2.5. Nimm dir mal 3 Stunden Zeit und schreibe dir 7 kurzfristige, 7 mittelfristige und 7 langfristige Ziele für dein Leben auf - nur um ein Beispiel zu machen - als Kind liebte ich Wale. Als ich auch eine so schwere Zeit wie Du sie jetzt hast, hinter mich gebracht habe, bin ich in einen kleinen Urlaub nach Teneriffa geflogen und habe mir da Orcas angeschaut in einer Walshow. Ich habe damals - und würde es wohl heute wieder - vor Glück geweint. Noch drei Monate danach hatte ich ein Hochgefühl, weil ich mir einen kurzfristigen besonderen Wunsch erfüllt hatte, den ich immer nach hinten verschoben habe. Mach dir einfach eine lange lange Liste aus Wünschen - einige Wünsche darunter werden dich gerade zu anspringen.

2.6. Viele reden nicht über Ihre Probleme. Deshalb rate ich dir dazu, dir anzugewöhnen zu beginnen über kleine Probleme zu reden. denn umso öfter du über kleine Probleme lernst zu sprechen umso eher wirst du auch bereit dazu werden über große Probleme zu sprechen.

Und nun ab ins Bett und Kopf hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derdavid07
01.08.2016, 14:23

das mit Facebook stimmt 😂

0

Stell sie dir beim kaken vor, stell dir vor sie lässt so eine dicke Lage Wurst auf die fallen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung