Frage von lolalona, 70

Wie vergesellschafte ich meine Degus?

Hallo:)

Ich möchte mir Degus anschaffen. Ich habe mich jetzt auch schon gut informiert und einen großen Käfig eingerichtet. Nur eines macht mir Sorgen. Ich hole 2 Jungtiere (ca 8Wochen) von einem Züchter. Leider hat er nur noch zwei Tiere übrig. Ich möchte aber das meine Degus in einer Gruppe von 3 Tieren leben und möchte mir noch einen Degu (ca.10 Wochen) aus der Tierhandlung holen.

Wie vergesellschafte ich sie am Besten?

Die Methoden aus dem Internet passen für mich nicht wirklich gut da ich keinen zweiten Käfig habe und ja alle 3 Tiere am selben Tag neu ankommen (Ich hole erst die zwei vom Züchter in einer Transportbox und auf dem Heimweg den dritten in einer anderen Transportbox).

In der Zoohandlung wurde mir empfohlen ich soll die drei Tiere in einer der Transportboxen zusammensetzten und wenn sie sich dann vertragen die Transportbox in den neuen Käfig stellen. Was meint ihr dazu? klappt das? Oder doch einfach beide Transportboxen in den Käfig stellen und sie sich da kennen lernen lassen?

Vielen Dank im Voraus

lolalona

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 19Uhr30, 26

Auch wenn du glaubst, dass das für deine Situation nicht zutrifft, so kann ich grundsätzlich nur eine Vergesellschaftungsmethode empfehlen: Doppeltes vertikales Trenngitter, an dem sich die Tiere auf Augenhöhe begegnen können. Regelmäßige Seitenwechsel, die mit der Zeit kürzer aufeinander folgen. Gleiches Sandbad anbieten. Und dann mehrere Wochen Zeit und Geduld aufbringen und beobachten, wie sich die Tiere am Gitter verhalten.

Die Kleinraummethode basiert darauf, dass die Tiere zu gestresst sind, um sich gegenseitig zu bekämpfen. Das klappt schon in der Box nicht immer und ist überhaupt nicht nachhaltig, sobald sie aus der Box heraus kommen.

Kommentar von chelseymaus ,

Hallo 19Uhr30, ich habe eine Frage bezüglich Vergesellschaftung. Mein Degustieren ist vorgestern gestorben und jetzt ist die eine, 2 Jahre alt, alleine. Ich möchte ihr jetzt zwei Babys also die noch nicht geschlechtsreif sind holen. Ich habe gelesen das sich diese ,,Kombi" relativ gut vergesellschaften lässt. Zu meiner 2 Jährigen muss ich noch dazu sagen, dass sie sehr aktiv ist. Leider mag sie es nicht berührt zu werden, kommt aber gerne zu mir auf den Arm. 

Ich würde mich über eine schnelle Antwort sehr, sehr freuen. 

Liebe Grüße 

Kommentar von chelseymaus ,

Ich meinte Degu. Sorry Tippfehler 

Kommentar von 19Uhr30 ,

Naja... Es stimmt schon, dass sich sehr junge Tiere erstmal leichter vergesellschaften lassen. Die Zeit am Trenngitter ist meist deutlich kürzer und es kommt seltener zu Streit, da die Rangordnung schnell eindeutig geklärt ist.

Der Nachteil an so jungen Degus ist halt, dass sie nicht lange so jung bleiben. Gerade zwischen ein halben und anderthalb Jahren kommt es vermehrt zu Rangordnungsstreitigkeiten. Denn dann hast du pubertierende Rotzlöffel...

Ich habe seit Jahren nur noch gesetzte Degus mittleren Alters vergesellschaftet, aber ich hatte auch immer alte oder kranke Tiere mit dabei, denen ich diese Phase nicht mehr zumuten wollte und dafür halt längere Trenngitterzeiten in Kauf genommen habe. Man braucht halt etwas Geduld.

Antwort
von skogen, 42

Weißt du woher die Tiere aus der Zoo"fach"handlung (und Baumärkten) kommen? Aus Zuchtfarmen. Dort werden die unter widerlichen Umständen vermehrt und wie Dreck behandelt. Mental und/oder Körperlich krank, aber günstig. Auf ein gekauftes Tier, müssen 3 neue leiden. Videos dazu gibt es auf Youtube, falls du das unterstützt, dann aber hallo. Mitleidskäufe sind sogar schlimmer. Bewusst Tierquälerei unterstützen..

Wenn es ein seriöser Züchter ist, der ggf in Vereinen ist und wirklich weiß wie man Degus artgerecht hält, ordentlich züchtet (! Nicht vermehrt), warum fragst du denn nicht da? Er wird schon wissen, wie man Degus ordentlich vergesellschaftet, abgesehen davon das es genügend Informationen dazu im Internet gibt.

http://diebrain.de/de-verge.html

Kommentar von 19Uhr30 ,

Es gibt keine seriöse Deguzucht in Deutschland. Dafür braucht man Stammbäume, Gesundheitsdaten der letzten Generationen, Informationen über die genetischen Grundlagen diverser Zuchtmerkmale. Bei Degus ist das - wenn überhaupt - nur rudimentär vorhanden.

Wir haben genau zwei Formen der Zucht: Farbzucht und unqualifizierte Hobbyzucht. Beides nicht unterstützenswert. Erst recht nicht, wenn es genug Tiere im Tierschutz gibt...

Antwort
von Turbomann, 46

Wenn du dir weitere vom Züchter holst, dann wärst du eigentlich dort an der richtigen Stelle, den Züchter um Rat zu fragen.

Außerdem sollte man im Zoohandel keine Tiere kaufen, mit der Meinung werde ich sicher nicht alleine sein.

Wenn du dich vorher gut informiert hast, dann sollte das dort auch gestanden haben, wie man diese Tiere vergesellschaftet.

Kommentar von lolalona ,

Wie gesagt im Internet passt nichts zu meiner Situation. Dabei geht es fast ausschließlich um bestehende schon eingewöhnte Gruppen zu der ein weiteres Tier soll.

Die Tiere aus der Tierhandlung sind frisch vom Züchter. 

Eine Einschätzung der beiden Möglichkeiten hätte mir mehr geholfen. 

Kommentar von Turbomann ,

Hey lalolana

Ein guter Züchter verkauft seine Tiere nicht an einen Zoohandel denn der hat durch Mundpropaganda seine Abnehmer.

Dann kannst du deine ersten auch nicht von einem guten Züchter gekauft haben.

Außerdem sind im Zoohandel die wenigsten Verkäufer so gut über die Haltung von Haustieren informiert.

So gut kannst du dich also gar nicht im Netz schlaugemacht haben.

Soviel zu deiner Antwort

Eine Einschätzung der beiden Möglichkeiten hätte mir mehr geholfen

 

Kommentar von skogen ,

Lolalona, lern mal den Unterschied zwischen vermehren und züchten... So gut erkundigt hast du dich wahrscheinlich nicht. Im Übrigen, wer die Vergesellschaftung, Verhalten und Körpersprache studiert hat, der kann auch soweit logisch denken um zu wissen, wie er diese Situation bewältigt.

Antwort
von PikachuAnna, 41

Tierhandlung lieber nicht.Wenn du mehr Degus willst,warte bis der Züchter neue hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community