Wie vergebe ich die IP-Adressen richtig? Das Modem hat die IP 192.168.0.1 und ich will diesen alten Router für das WLAN nutzen, da die Funktion extra kostet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

von KD ist ja wahrscheinlich auch schon ein Modem/Router und nicht nur ein Modem  ;)

Sinus mit Rechner verbinden, die LAN-IP des Sinus auf z.B: 192.168.0.2 ändern und den DHCP-Server am Sinus deaktivieren, speichern, neu starten

das Kabel vom KD-Router in einen der 4 LAN-Ports und den Sinus und Rechner neu starten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cutze123
07.05.2016, 14:39

Hat tatsächlich geklappt, vielen Dank :3

Dass ich auf den Router jetzt über das WLAN nicht mehr zugreifen kann ist normal, oder?

1

Hallo Cutze123,

mach aus sder SUbentmask bitte mal die 255.255.0.0, da er sonst nur im 192.168.0.x-Subnet nach Routen und ähnlichem sucht.

Das könnte es (mit Glück) schon gewesen sein, unter Umständen sind vergleichbare Einstellungen auch am Kabel-Router erforderlich, damit dieser den Verkehr auf das andere Subnet leitet.

Gruß,

Lars

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von netzy
07.05.2016, 20:37

dir ist aber schon bewußt das es hier um einen alten Sinus geht, einen DSL-Router ;)

da funktioniert das nicht...........

1

Im WAN würde ich den Radio-Button für die Dynamische Adressvergabe anklicken und im LAN kannst Du die Einstellungen so lassen wie sie sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Modem ein LAN-Netz zur Verfügung stellt, dann solltest du den Router einfach via Kabel verbinden. Nun kommt der komplizierte Teil:

Damit du am Ende über das Modem ins Netz gehst musst du dem Sinus eine IP aus dem selben Subnetz vergeben, welches auch das Modem benutzt. Daher:

Modem auf 192.168.0.1, den Telekom-Router auf 192.168.0.2. Auf dem Telekom-Router schaltest du DHCP aus, das führt dazu, dass der DHCP vom Modem die Einstellungen für das Netz vergibt. Konfiguriere den vom Modem aber so, dass dieser nicht die .1 oder .2 erneut vergibt, sonst funktioniert das nicht richtig. Dann sollte das Modem mit dem WLAN des Telekom-Routers funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung