Wie verdient man( und wie legt man ) mit Aktien und/ oder Fonds Geld (an)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die jährliche Rendite beträgt bei konservativen Geldanlagen momentan etwa 3 Prozent.

Wer mehr Gewinn machen möchte, da kommt man im bereich der spekulativen Anlagen, da können unterumständen auch Verluste anfallen, bis hin zum Totalverlust.

Das wichtiste bei der Vermögensplanung ist, niemals Schulden zu machen. Und 3 Monatsgehälter immer als flüssige Reserve auf dem Konto rumliegen.

Bringt auch nichts dem letzten Euro hitnerherzulaufen, schon erstaunlich was für absurde Investments einige Leute gemacht haben die zu gierig waren.

Und vorsicht auch bei den Banken. Bei Fonds oder ähnlihen Produkten verdienen die ordentlicht mit. Die Bankberater sind da sehr geschult und die emphelen immer nur die Produkte wo die Bank selber am meisten verdient. Gerne wird dann dem Kleinsparer noch der letzte Ramsch verkauft, den die Banken selber gerne loswerden wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld verdienen mit Aktien.

Kaufwert - Verkaufswert - Anfallenden Gebühren = Bruttogewinn - Steuer = Nettogewinn.

Ich Handele seit Juli und hab eine Effektive Verzinsung von aktuell 23,6%  ich denke das ist ganz gut.  Also klar mit 4% jährlich sinds bei 1000€ nur 40€ aber immerhin 40€ mehr:)

Langfristig möchte ich einen Gewinn von 10% erzielen. (Ich halte die Aktien nicht langfristig sonder Verkaufe ab einem Gewissen Wachstum wieder)

Die Dividende wird dir auf dein Konto ausgezahlt oder direkt wieder angelegt (bei Fonds teilweise üblich) bei Amazon bsp. gibt es keine Rendite bei anderen unternehmen sind das ein paar Cents. Aber angenommen du du bekommst bei deinen 100 Aktien jeweils 20cent sind das schon wieder 20€ also 2% zusätzliche Verzinsung deines Kapitals.

Insgesamt würde ich aber , wenn ich eine Gewinn von 2% oder weniger habe nicht in Aktien investieren , weil ich das Geld dann auch gleich auf ein Tagesgeldkonto legen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde genommen hast Du das Prinzip ja verstanden. Zu niedrigen Kursen kaufen´und zu höheren wieder verkaufen. Die Dividende kommt noch oben drauf. Das funktioniert bei Aktien und bei Fonds gleichermaßen. Du mußt nur die Aktien finden, die auch wirklich steigen, das wird am schwierigsten sein, denke ich. Mit 1000€ kannst Du nicht viel ausrichten. Befasse Dich eher mit dem Thema, wenn Du mind. 20.000€ hast. Dann kannst Du ein Teil davon, den Du in den nächsten 10 Jahren nicht brauchst, in Aktien oder Fonds anlegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor du einsteigst solltest du dich über seriöse Finanzzeitschriften wie Finanztest, Euro am Sonntag oder Börse online etwas sachkundig machen.

Dann achte auf die Wahl des für dich richtigen Brokers. Entgelte können einen großen Teil des möglichen Gewinns auffressen. Bei Verlusten schlagen sie natürlich zusätzlich zu Buche. Die Kapitalertragssteuer darfst du auch noch vom möglichen Gewinn abziehen.

Sollte uns nächstes Jahr Rot/Rot/Grün beschieden sein, garantiere ich dir, dass diese erhöht wird, bzw. zu deinem normalen Steuersatz abgeführt werden muss. Mit einigen Sachbüchern kannst du dein Wissen komplettieren. Natürlich ist das alle sauch keine Garantie gegen Verluste.

Hier ist kein nötiges Wissen zu vermitteln. Es bedarf mehr als einer kurzen Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Geldanlage ist keine Einbahnstraße, die nur zum Gewinn führt. Du kannst genauso gut Verluste machen und dein gesamtes eingesetztes Kapital verlieren.

Investiere nicht in irgendetwas, das du nicht hundertprozentig verstehst. Alle Kapitalanlagen sind risikobehaftet!!! Das solltest du immer berücksichtigen. Je höher die versprochene Rendite, desto höher auch das Risiko eines Totalverlustes deiner gesamten Investition.

Wichtig für eine Kapitalanlage ist deine persönliche Situation. Gerade bei Aktien solltest du einen langen Atem haben, um mögliche Verluste "aussitzen" zu können. Wenn du beispielsweise planst, in einigen Jahren eine Familie zu gründen und ein Haus zu kaufen, können Aktien für dich völlig falsch sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Prinzip hast Du ja verstanden, das ist schon mal gut. Das Grundwissen musst Du Dir noch aneignen, d.h. wann kaufe ich eine Aktie, wieso ist das die richtige, ist da kurz/langfristig Rendite zu machen.

Das alles braucht nicht nur angeeignetes Wissen sondern auch Erfahrung.

Zunächst das Wichtigste: Investiere in Aktien und dessen Geschäft nur soviel Kapital, was Du im schlimmsten Ernstfall auch verschmerzen kannst, es zu verlieren.

Wenn Du dies dann verdoppelt hast, werde nicht übermütig und verdoppele auch Dein Risiko, es könnte dann auch bald alles wieder weg sein.

Fange eventuell mit dem Quartalstrading an, da ist das Risiko am überschaubarsten und das Fachwissen nicht seeehr wichtig (ohne gehts aber auch nicht). Google mal (oder youtube) "Quartalstrading" für mehr Infos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... nur steigt der kurs auch nicht immer und die Jahresdividende von (
z.B. 2-4% ) ist bei 1000€ auch nicht gerade so viel, dass man damit
über mehrere Jahre sein Vermögen erhöhen könnte. 

Entscheidend ist der Faktor Zeit^^. Historisch hat der Dax in den letzten 50 Jahren im Schnitt eine Rendite von 7,8% erzielt. Grob verdoppelt sich das Kapital also alle 10 Jahre. Nach 20 Jahren hat es sich vervierfacht. Nach 30 Jahren verachtfacht. Nach 40 Jahren versechzehnfacht.

Ich würde von der Zukunft jetzt nicht unbedingt 7,8% erwarten, so 5 - 6% sind vielleicht auf Dauer realistischer. Aber wie beschrieben: Beharrlich dabei bleiben; die Zeit, die dich sonst nur altern und verfallen lässt, ist hier mal auf deiner Seite :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?