Wie verändert sich die elektrische Leitfähigkeit von Essig bei Zugabe von Natron?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zuerst einmal zum Begriff Natron:

Natron ist ein alter Ausdruck und bedeutet Natriumhydrogencarbonat. Ich nehme aber an, dass Dein Lehrer(in), von dem Du die Aufgabe bekommen hast, Natronlauge meinte. Dann wäre der Ausdruck Natron dafür natürlich falsch.

Ich habe Dir die Grafik eines Experiments beigegeben, bei dem zu Essigsäure (c = 0,1 molL) Natronlauge der Konzentration c = 0,1 mol/L gegeben wurde.

Du siehst, die Leitfähigkeit sinkt nicht, wie user21011982 meint, sondern sie steigt zunächst kontinuierlich schwach an. Erst wenn die ganze Essigsäure aufgebraucht ist (Äquivalenzpunkt) steigt sie stärker an.

Der Grund für den Verlauf der Graphik ist folgender:

Die Essigsäure ist kaum dissoziiert, so dass fast keine Ionen in der Lösung vorhanden sind.

Im Laufe der Zugabe von Natronlauge muss die Essigsäure dissoziieren, da die Oxoniumionen durch die Hydroxidionen neutralisiert werden. Die

Leitfähigkeit steigt geringfügig

durch die Zugabe an Natriumionen und die Bildung der Acetationen.

Nach dem Erreichen des Äquivalenzpunktes

steigt die Leitfähigkeit

durch die Zugabe der Hydroxidionen mit relativ hoher Ionenleitfähigkeit

stärker an

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chemienoob15
19.04.2016, 16:25

vielen dank für die präziese Antwort :) wäre es in Ordnung wenn ich ihnen möglicherweise eine weitere frage stelle?

0

Sie sinkt. Wenn Du mal die Reaktionsgleichung aufstellst, siehst Du bestimmt auch, warum. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chemienoob15
17.04.2016, 16:37

das ist meine Chemie Aufgabe ich habe leider keine Ahnung oder kann es sein das es mit der Ionen Anzahl zusammen hängt?

0