Frage von MyFishhAurely, 26

Wie verändert sich die innere Energie des Wassers, wenn man es kocht?

Antwort
von indiachinacook, 17

Ich schätze, Du meinst die innere Energie.

Wenn Du kaltes Wasser erhitzt, dann steigt seine innere Energie. Denn Du führst ja Energie zu, und da die nicht verschwinden kann, muß  sie im Wasser stecken. Genauer gesagt, sie verteilt sich über die verschiedenen Freiheits­grade (Translation, Rotation, Schwingung) der Moleküle und wird in diesen Bewegungen gespeichert. Wir merken das als Temperatur.

Wenn das Wasser zu kochen beginnt, dann bleibt die Temperatur konstant. Die innere Energie jedes Moleküls des flüssigen Wassers bleibt daher die­selbe, aber immer mehr Moleküle verduften sich in die Gasphase.

Wasser­dampf mit 100°C hat aber viel mehr innere Energie als flüssiges Wasser von 100°C. Deshalb steigt die innere Energie beim Kochen weiter an, weil immer mehr Dampf gebildet wird und immer weniger flüssiges Wasser vorliegt.

Antwort
von dompfeifer, 12

Bis zur Erreichung der Siedetemperatur wird dem Wasser Energie zugeführt. Danach bleibt beim zurück bleibenden Wasser die innere Energie pro Masse konstant.

Antwort
von noname68, 14

was zum geier ist die "ändere energie"??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community