Wie verändert sich der von mir zu zahlende Kindesunterhalt während der Ausbildung meines Sohnes?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst wie folgt rechnen: Von der Netto-Ausbildungsvergütung werden 90,- Euro als "ausbildungsbedingter Mehraufwand" abgezogen. Der Rest wird halbiert. Der Betrag, der sich dann ergibt, kannst Du vom Unterhalt abziehen. 

Sollte das Kind allerdings bereits volljährig sein, wird anders gerechnet, denn für volljährige Kinder sind grundsätzlich beide Elternteile unterhaltspflichtig., 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er volljährig ist ändert sich der Unterhalt sowieso. Dann ist er barunterhaltsberechtigt gegen beide Elternteile und hier ist die Quote analog des Einkommens des einzelnen Elternteils zu bilden.

Als Volljährigem stehen ihm 735,--Euro zu. Die reduzieren sich um die Nettoausbildungsvergütung und das Kindergeld. Dann kann er 90 ;-- Euro für allgemeine Kosten wieder drauf schlagen. Der Restbetrag, der dann zu den 735,-- Euro bleibt, der bildet den Unterhaltsanspruch, den er gegen Sie und die Kindsmutter hat.

Ist er minderjährig, dann ist sein Einkommen plus das Kindergeld von seinem Unterhaltsanspruch abzuziehen und der Rest von ihnen zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung