Frage von Askomat, 78

Wie verändert die Globalisierung den Menschen?

Abgesehen davon, dass ich Erdbeeren im Winter essen kann, brasilianischen Tabak rauche, amerikanische Filme schaue und mit einem koreanischem Smartphone im Internet surfe. Welche Veränderungen an Individuum und Gesellschaft könnt ihr beschreiben? Welche Möglichkeiten seht ihr und was muss man verhindern?

Antwort
von teafferman, 15

Naja. 

In Frankreich haben sie bei Ausgrabungen Überreste von Schweinen entdeckt, die nachweislich aus dem asiatischen Raum stammen. Die Kelten ließen sich also zu besonderen Festlichkeiten in gehobenen Kreisen diese edle Delikatesse liefern. 

In den skandinavischen Ländern sind Artefakte aus dem asiatischen Raum nachgewiesen. 

Zwei Beispiele für Globalisierung. Mal abgesehen von der Tatsache, dass die Wikinger wohl die ersten Europäer waren, die den amerikanischen Kontinent kennen lernten. 

Ach, Kelten. Da fällt mir noch eine Tatsache zu ein: Ein Teil von denen fand im heutigen Anatolien Asyl. Lange vor unserer neuen Zeitrechnung. Mache denk. 

Tatsächlich lohnt es sehr, über solche und viele weitere Belege dafür nachzudenken, dass Globalisierung schon sehr lange Teil wirtschaftlichen Handelns ist. 

Warum also jetzt so ein Affentanz drum rum?

Welche Kosten verursachen Deine Wintererdbeeren und für wen?

Welche globalen Folgen hat die Tatsache, dass Du so ein digitales Ding nutzen kannst? 

Wer profitiert in beiden Fällen?

Und dann schaue doch mal bei lobbycontrol, abgeordnetenwatch, change dot org vorbei. Greenpeace sein Archiv vor allen Dingen nicht zu vergessen. 

Damit dürftest Du erst mal ausgelastet sein. Wenn nicht, dann gehe zu youtube. Da gebe z.B. in die Suchmaske ein

arte mit offenen karten

arte doku

Gerne auch die politischen Sendereihen von Arte. Denn da findest Du so gut wie alle nicht mehr auszustrahlenden Beiträge des Senders. 

Nebenbei höre regelmäßig Deutschlandfunk. Nutze gerne das dortige Archiv. 

Persönlich nenne ich es eine faule demagogische Sache für die Durchsetzung des neuen Raubrittertums. Wissen entzieht dem den Boden. Hau Massen davon rein. :)))

Antwort
von nowka20, 5

der mensch macht die globalisierung

Antwort
von H0r0w1tz, 30

Ein Fakt ist der Meinungs und Sitten Austausch, wir sehen seit der Globalisierung viele Dinge kritischer, der Mensch wird also auch vorsichtiger.

Kommentar von daria78 ,

Kritischer? In manchen Fällen, ja, aber so im Allgemeinen würde ich das nicht unbedingt sagen...

Antwort
von voayager, 7

Der Begriff ist irreführend, denn eine Globalisierung gibt es schon recht lange.

Antwort
von NurSoEinUser, 32

Über das Thema gibt es Massenweise Dokumentarfilme und -fernsehbeiträge, die sollten genug Material bieten.

Antwort
von hvladi, 36

Globalisierung ist ein sehr schleierhafter Begriff. In Wahrheit geht es den Machthabern dabei um ganz konkrete Ziele, an die man uns Schritt für Schritt gewöhnt. So hat die "Globalisierung" zB zur Folge, dass die Welt stark zusammenwächst. Es gibt viel Tourismus, Multikulturarismus, englisch als Weltsprache und Internet. Dies hat aber die Nachteile, dass die einzelnen Kulturen der Völker zersetzt werden, es entsteht Einheitsbrei, den man leichter regieren kann. Außerdem sorgt sie für Überwachung und schleichende Versklavung der Menschen: immer wieder wird uns ein künstlicher Feind vorgesetzt, gegen den man etwas tun müsse.

Das Ziel der sog. "Globalisierung" ist eine Weltregierung, und diese wird einhergehen, mit Massenverblödung, Verblendung durch falsche Werte, Umweltzerstörung (weil gut für Wachstum).

Wenn du wissen willst, was die Globalisierung wirklich bedeutet, dann schaue mal im Internet nach "Neue Weltordnung". Da werden zwar einige Lügen erzählt, aber wenn du nachdenkst, wirst du schon merken wovon ich rede!

Kommentar von daria78 ,

Was wäre für DICH ein konkretes Beispiel für Massenverdummung, ausgelöst durch Globalisierung?

Kommentar von PhipsP26 ,

Die Berichterstattung im Syrien- und Krim-Konflikt?
Die Berichterstattung über die Flüchtlingswellen aus Afrika?
Dass Rankingfirmen Unternehmungsberatungen tätigen und bei Massenentlassungen gleich die Investoren stellen?
Dass genau dieselben Berater im EU-Parlament oder als Schiedsrichter für TTIP die Gesetze und Regeln machen?
Leider möchte ich nicht auf die Errungenschaften der Globalisierung verzichten, dann kann es mir doch Wurst sein wenn es einen anderen trifft. Hauptsache der Wurst-Brot-Anteil stimmt.

Und wenn ich weiterschreibe brauch ich mich mit dem was um mich herum geschieht nicht zu befassen. Handy gut, alles gut.

Nein Herr Eintreiber sie dürfen meinen PC nicht. sh..

Antwort
von Tschoo, 35

Es ist einfach die normale Entwicklung -- schon in der Steinzeit gab es weriträumigen Handel -- das war auch Globalisierung

Antwort
von nowka20, 19

man lernt das andersdenkende kennen

Antwort
von soissesPDF, 22

Neoliberal, wozu die Globalisierung gehört, ist asozial.
Im Ergebnis werden Egoismus und Gier gefördert.
"Wenn jeder an sich selber denkt, ist am Ende an jeden gedacht".

Ein klarer Verfassungsbruch, denn "Deutschland ist ein Sozialstaat", so steht es im Grundgesetz geschrieben.

Das BverfG hat im Februar 2010 geurteilt: "Der Staat hat das Existenzminimum jederzeit zu sichern und Teilhabe zu ermöglchen", in seinem Urteil zu HartzIV.

Kommentar von barfussjim ,

Dann besteht für dich die Menschheitsgeschichte der letzten zwei Jahrtausende vorwiegend aus "Asozialen". 

Und ausgerechnet Deutschland, ein Fliegenschiss auf der Weltkarte, aber für dich offenbar Nabel der Welt, hat das Nachsehen..

Kommentar von soissesPDF ,

Mit Ausnahme vom "Nabel der Welt" könnte man das so sagen, ja.

Antwort
von barfussjim, 26

Der Mensch wird zum Weltbürger, er sieht sein Leben und seine Handlungsräume nicht mehr innerhalb nationaler Grenzen, sondern sieht sich in einen globalen Kontext eingebettet. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community