Frage von sassykid, 144

wie verändern mdma und lsd den charakter?

der typische kiffer zb ist ja eher faul, hat auf nichts lust und nichts bringt in aus der ruhe. wie ist es wenn man mdma oder lsd konsumiert? gibt es da auch spezielle eigenschaften? sieht man jemandem an, wenn er mdma oder lsd konsumiert ( wenn er nüchtern ist)?

Antwort
von Christiep3, 52

Mdma macht die ersten paar Male nur einen ziemlich krassen Kater am nächsten Tag, manche wollen dann gleich wieder Dinger nehmen oder legen vorher schon ständig nach weil sie denken das erspart oder erleichtert ihnen irgendwie das Herunterkommen. Meistens sind regelmäßige Mdma konsumenten dünn aber sehen an sich normal aus. Alle Leute die ich kenne die Mdma nehmen, konsumieren auch andere Drogen, oft auch Speed zum beispiel. Man wird generell iwie risikobereiter und hemmungsloser. Mit der Zeit werden die Leute dann ziemlich "durch". Sie werden vergesslich wie sonst was, verpeilen wichtige Sachen, sind immer irgendwie hektisch und oft launisch. Auf die Dauer gesehen wird man von mdma seelisch kalt auch wenn man drauf genau das gegenteil erlebt nämlich das man sich anderen näher fühlt.

Antwort
von Ichbleibanonym5, 87

Regelmäßiger mdma komsum führt zu stareken stimmungsschwankungen, oft sprachfehlern, Gereiztheit und beim runterkommen vom trip meist eine downphase mit Depressionen wo man sich leer und lustlos fühlt. Langzeitschäden gibts hauptsächlich im gehirn, man ist also verpeilter, vergesslicher und kann sich nicht mehr so konzentrieren.

Wenn man LSD zu oft konsumiert hat man vielleicht irgendwann einen an der klatsche, man denkt tiefgründiger und verändert seine lebenseinstellung. Das ist oft positiv aber nur mit der nötigen reife.

Antwort
von troppixi, 97

Du hast dir hier zwei Substanzen ausgesucht, deren Abhängigkeitspotenzial gegen 0 geht. 

Leute die MDMA regelmäßig konsumieren sind verpeilt und sehr schlecht drauf. Bei LSD, naja. Möglicherweise sehr nachdenklich und eher in sich gekehrt. Ist schwer zu sagen, da es schon extrem selten ist, dass jemand LSD wirklich regelmäßig konsumiert.

Kommentar von sassykid ,

schlecht drauf? hätte eher gedacht dass man überfreundlich ist und keine angst vor nähe hat:-P

Kommentar von FckTheSystem ,

Ja wenn man drauf ist aber danach ist man schlecht drauf weil der Körper, kurz gesagt, so gut wie keine Glückshormome hat aber das legt sich nach spätestens einer woche wieder.

Kommentar von troppixi ,

Man ist zwar nach einer Woche wieder besser drauf, im Sinne des Safer Use will ich hier aber noch was ergänzen. 

Bis sich die Serotonin Speicher wieder vollkommen gefüllt haben, vergehen gerne 6-8 Wochen. Darum sollte man nach jedem Konsum auch etwa solange Pause machen. Zum einen, damit der Rausch wieder besser wird, zum anderen damit man sein Serotonin-System nicht vollkommen kaputt macht.

Kommentar von Ololiuqui ,

Ist die Wirkung von MDMA, ja. Dabei werden bestimmte Stoffe in großer Zahl ausgeschüttet. Danach sollte man Pause machen, dass sich die Speicher wieder auffüllen können. Tut man das nicht (redest ja von regelmäßigem Konsum), fehlen sie im Alltag und die Wirkung die von der Substanz ausgeht, geht ins Gegenteil im nüchternen Zustand.

Kommentar von sassykid ,

ja der körper braucht glaube ich mindestens 3 wochen pause, hält man die aber ein, ist man dann im nüchternen zustand wie immer oder eben freundlicher/trauriger/ sonst was?

Kommentar von troppixi ,

Nach etwa einer Woche, manchmal weniger, manchmal länger, bist du wieder genau wie vorher. Bis sich die Serotonin Speicher aber wieder vollkommen gefüllt haben, dauert es 6-8 Wochen.

Antwort
von FckTheSystem, 75

Nein man sieht es denen nicht an. Man sieht vielen kiffern auch nicht an dass sie kiffen außer wenn sie halt über hart sind :D ich denke auch dass die LSD Leute mehr nachdenken v.a. über die Welt und das Leben. und ich denke dass mdma Konsumenten eher dünn sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community