Frage von techblaster, 43

Wie Ventilspiel einstellen beim Renault Megane 1?

Hallo zusammen, mein Renault Megane, Baujahr 1997, 1.6, 90 PS klingt wie eine Nähmaschine. Ich habe dort vor kurzem eine neue Zylinderkopfdichtung verbaut. Nun muss denke ich dringend mal das Ventilspiel nachgestellt werden. Hierzu habe ich auch extra schon Werkzeug für die Abstände da. Kann mir bitte jemand helfen und sagen wie ich die Ventile einstellen muss? Idealerweise mit Angabe der jeweiligen Position (von vorne auf den Motorblock betrachtet) und des jeweiligen Abstands? Vielen Dank und Gruss

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von brummitga, 43

das genaue Spiel weiß ich nicht, ich denke es sind 0,15  Ich würde aber (falls es nirgendwo geschrieben steht, mit 0,2 anfangen)

Der hat aber keine Stößel, deren Spiel hydraulisch eingestellt wird ? (sog. Hydrostößel)

Die Reihenfolge der Zylinder ist normalerweise 1-3-4-2; d.h. wenn der betreffende Zylinder am OT ist, wird eingestellt.

Kommentar von techblaster ,

Hi!

Nein da wird nichts hydraulisch eingestellt. Einfach gesagt wird ja zunächst der Zylinderkopfdeckel abgeschraubt um an die Ventile zu kommen. Soweit ist mir das alles klar und bewusst.
Muss der Abstand an allen Einstellschrauben gleich sein oder gibt es hier auch Unterschiede?
Kannst Du mir bitte noch einen Hinweis geben zum Thema "1-3-4-2" vielleicht mit Angabe von Richtungen, wo genau wäre denn bspw. 1, die 3 oder die 4?

Danke und Gruß

Kommentar von brummitga ,

der erste ist immer der gegenüber der kraftabgebenden Seite; sprich gegenüber des Getriebes bzw. der Kupplung, anschließend die Reihenfolge 2-3-4 


Antwort
von IXXIac, 34

Hallo

für die diversen K7 Typen;

- www.dacianer.de/forum/alternative-kraftstoffe/1339-ventile-einstellen-kipphebel-...

- wenn beim/nach dem zerlegen Hydrostössel Leerlaufen dann füllt man die am besten vor der Montage in einen heissen Ölbad auf und entlüftet diese. Aber es kann sein das die dann wieder leerlaufen...
- am besten ist man montiert denn Kopf ohne Ventiltrieb und ölt denn Motor vor so dass die Ventiltaschen gefüllt sind (und evtl. auch vorhandener Dreck rausgespült) dann montiert man denn Ventiltrieb zügig zusammen und sieht zu das man denn Motor zügig zum laufen bekommt. Nach dem Anlassen und dem ersten Ölverlustcheck geht man dann gleich auf 3000-4000/min im Stand damit die Ölpumpe genug Druck macht und man genug Öl-Durchsatz im Kopf hat.
- Wenn Hydrostössel sich nicht wieder selbst hochpumpen baut man am besten einfach einen Satz neue rein. An denn alten rumdoktoren kostet mehr Zeit als die Teile und oft hält das nur wenige 1000km.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community