Frage von Rekkarma, 82

Wie verbucht man das?

  1. Herr Müller verkauft am 4. Nov. 2014 verschiedene Weine an einen amerikanischen Tou- risten zum Verkaufspreis von 238,00 EUR inkl. 19 % USt. Der Tourist entrichtet den Brut- tobetrag in bar. 4.1 Buchen Sie den Verkauf! 2 Punkte

4.2 Am 26. November erhält er von dem amerikanischen Touristen den Ausfuhrnachweis zu- sammen mit der Originalkassenquittung zurück. Der Tourist bittet um die Erstattung der Umsatzsteuer. Müller überweist ihm daraufhin die USt. Buchen Sie den gesamten Vorgang! 3 Punkte

??? Welche Buchung muss man vor allen Dingen bei 4.2 ausführen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Steuerbaer, 32

1. ist ein ganz normaler Verkauf: also Kasse an Erlöse + USt

2. Da der Tourist nun einen Ausfuhrnachweis vorweist, wird der Vorgang umgebucht

Erlöse an steuerfreie Erlöse § 4Nr. 1a UstG

sowie USt an Kasse

Kommentar von Rekkarma ,

Das heißt, wenn der dann ins Drittland zurückfliegt, wird der normale Umsatz zur steuerfreien Ausfuhr und er bekommt die USt zurück? Auf jeden Fall vielen Dank! Endlich mal eine richtige Antwort.

Antwort
von Helmuthk, 50

Es soll nichts verbucht werden, es wird nur gebucht.

Unabhängig davon: Wenn Du schon die Punkte für die Lösungen mit anzeigst, zeigt mir das: Du bist nicht in der Lage, Klausuren oder Hausaufgaben selber zu lösen.

Daher: tschüss!

Kommentar von Rekkarma ,

Hab ich mir auch gedacht. Wenn der's im Inland kauft, wird das doch ganz normal behandelt.

Kommentar von Helmuthk ,

????

Kommentar von Rekkarma ,

Wenn Touristen im Inland im Laden einkaufen, handelt es sich doch um einen ganz normalen deutschen Umsatz, oder? Eine Ausfuhr ist es doch bloß, wenn man es rüber schickt nach USA.

Kommentar von Steuerbaer ,

§ 6 UStG:

(1) Eine Ausfuhrlieferung (§ 4 Nr. 1 Buchstabe a) liegt vor, wenn bei einer Lieferung

1.
derUnternehmer den Gegenstand der Lieferung in das Drittlandsgebiet, ausgenommen Gebiete nach § 1 Abs. 3, befördert oder versendet hat oder
2.der Abnehmer den Gegenstand der Lieferung in das Drittlandsgebiet, ausgenommen Gebiete nach § 1 Abs. 3, befördert oder versendet hat und ein ausländischer Abnehmer ist
Kommentar von Rekkarma ,

Ah, okay. Ist mir neu. :D Aber wenn ein Franzose bei uns einkauft und das Zeug mit nach Frankreich nimmt, ist es trotzdem eine normale Lieferung, keine innergemeinschaftliche, oder?

Kommentar von MenschMitPlan ,

Ist der Franzose Unternehmer?

Schau halt mal ins Gesetz!

Kommentar von Rekkarma ,

Und wenn der Tourist Unternehmer ist, ist es dann trotzdem eine Ausfuhrlieferung?

Antwort
von Bakaroo1976, 34

Schalt mal Dein Gehirn ein - dann kommst Du auf die Lösung.

"Verbuchen" - wenn ich das Wort lese, wird mir schlecht!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community