Frage von printedfreedom, 36

Wie unterstützte ich Mobbingopfer?

Selbst bin ich noch nie ernsthaft gemobbt worden, aber in meinem Umfeld fand Mobbing natürlich schon statt. Deshalb die Frage: Wie kann man ausgeschlossenen bis gemobbten Personen am besten helfen? Sollte man einfach Zeit mit ihnen verbringen? Oder das Problem selbst ansprechen? Wie ist es, sich selbst in die Mobbingsituation einzumischen, also aktiv zu verteidigen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Nightwing99, 20

Geb ihnen Kraft und Halt, sei für sie da aber sei emphatisch und vorsichtig dabei wirklich gemobbte verlieren schnell das Vertrauen in andere und brauchen lange es wieder zu gewinnen (wer könnte es ihnen verübeln) ermutige sie mobbingtagebuch zu führen das hilft bei der nachweiabarkeit und gegen mobbing aktiv vorzugehen in entsprechenden Situationen halte ich immer für angebracht, nimmt es mobbern doch ihre sicherheit alles machen zu können. Bitte dich als Zeugin an falls etwas zur Anzeige gebracht werden soll aber wisse auch das man erst von Mobbing spricht wenn die Taten längerfristig (min. Über 6 Monate) zielgerichtet und regelmäßig (min einmal pro woche) stattfinden und du schnell auch zum opfer werden kannst wenn du aktiv dagegen vorgehst (was niemanden abhalten sollte)

Antwort
von zahlenguide, 17

Mobber wenden sich gegen die ganze Gruppe. Sie wollen anzeigen, ich muss hier alles klären für Euch. Ich bin der Boss. oder Wir sind hier die Bosse.

In Wirklichkeit sind das Leute, die vom Status in einer großen Gruppe wie einer Klasse in der Mitte sind. Wenn jemand vorbei kommt, der Oben vom Status steht und freundlich sagt, nun lasst Ihn mal in Ruhe. Habt Ihr nichts anderes zu tun? Los entschuldigt euch. - Dann würden sie es sofort tun, weil sie gemocht werden wollen.

Wenn jemand dagegen vom selben Status oder ein Fremder auf sie zukommt, muss der Ton etwas schärfer sein oder mit Humor gespickt sein. Du kannst Ihm dann z.B. das Wort im Mund umdrehen. Wenn er zum Opfer sagt: Du kannst doch gar nichts. - Drehst du das in: Du machst doch in deiner Freizeit nichts anderes als Kiffen. Wo ist dein bester Freund eigentlich? Sonst ist doch dein Joint immer bei dir? dabei grinst Du ihn an. - du wirst ihn mehr überreden müssen, dass er sich bei dem Opfer entschuldigt, aber es wird auch gehen. Du wirst nur etwas länger mit ihm reden müssen.

Ganz anders sind Leute, die zur Gewalt neigen. Hier muss man mit mehreren Leuten ran und auch eine Schlägerei riskieren - Ausnahme wäre: das man wieder vom Status über den anderen steht. Der kann auch alleine zu ihn gehen, freundlich sagen, lasst das mal bitte. er hat gerade eine schwere Zeit und braucht unsere Unterstützung....

Bei möglichen Schlägereien hilft ein PERSONAL ALARM. Was Täter nämlich oft gar nicht mögen, sind viele Zeugen, die vielleicht sogar noch eingreifen. So ein Gerät macht sehr sehr laute hohe Töne, die wirklich jeder hört. Bekommt man im Securityladen für 7 Euro. Sollte ein Mobbingopfer möglichst auch bei sich tragen.

So ein Gerät geht nur aus, wenn man es aufschraubt und die Batterien entfernt. Gibt auch Geräte mit Eisenkern, die man dann schwer kaputt machen kann. Wird auch von der Polizei empfohlen.

Antwort
von Lapushish, 15

Zeit mit der Person verbringen und ihr so zeigen, dass dir egal ist was die anderen sagen. Wenn sie dich dann auch mobben oder die Person in deiner Anwesenheit mobben, bring einfach selbst einen Spruch, sag ihnen beiläufig dass es dir egal ist was die reden. Der Person selbst hilfst du am besten indem du ihr zeigst dass du zu ihr stehst :)

Antwort
von independentpunk, 2

Sei da für sie,zeig ihnen das es nicht ihre schuld ist,dass sie gemobbt werden.Diese Frage stellen sie sich oft.Verteidige sie vor den anderen,weil sie selbst meist nicht das selbstbewusstsein dazu haben

Cool das du was tun willst ;D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community